Presseberichte zur Verbandsrunde

Die Berichte zu den einzelnen Spieltagen unserer Aktiven- und Nachwuchsteams entnehmt Ihr gerne unserer Lokalzeitung Weinheimer Nachrichten www.wnoz.de. Es sind auch einige Berichte im Online-Magazin TIBO des Badischen Tischtennisverbandes erschienen.

 

 

Großer Zuspruch bei der Mitgliederversammlung

Meisterschaftsfeier mit großem Buffet und Rahmenprogramm

In diesem Jahr verband der TTV Weinheim-West das Nützliche mit dem Angenehmen. Im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung lud der Verein zur gemeinsamen Feier mit großem Büffet ein. Denn die vergangene Saison verlief mit den drei Meisterschaften im Herrenbereich und dem Klassenerhalt der Damenmannschaften äußerst erfolgreich. Dies hob auch der rührige Vorsitzende Hans Crusen und Sportwart Ernst Reisig bei ihren Berichten hervor. Dazu durfte Hans gut sechzig Mitglieder und Gäste begrüßen. Sie bedankten sich für das Engagement, das auch in Zukunft gefragt ist. Erfreulich ist weiterhin die Entwicklung im Jugendsektor. So gehöt der TTV weiterhin zu den aktiven und erfolgreichsten Vereinen im Land. Konstanz herrscht auch weiterhin in der Vereinsführung. Bei den turnusgemäßen Wahlen standen alle Vorstandmitglieder zur Verfügung und wurden einstimmig wiedergewählt. Neu als Beisitzer wurde Yueran Zhou gewählt, der im Social-Media-Bereich aktiv werden möchte. Als neuer Jugendvertreter fand der von der Jugendversammlung gewählte Joshua Haag Bestätigung.  Beim gemeinsamen Büffet wurde gefachsimpelt und sich auf das weitere Rahmenprogramm vorbereitet. Denn nach dem Saisonrückblick im Kinoformat folgte zur fortgeschrittenen Stunde noch ein Karaokesingen der jungen Wilden. Alles insgesamt also ein gelungener Abend, der einen großen Zuspruch erfuhr.

 

Juli 2019

 

 

Topergebnisse bei der BaWü-Jahrgangsrangliste

Hitzeschlacht für Michael, Elena und Lisa in Wehr

Bei hochsommerlichen Temperaturen kämpften Michael Kreindlin, Elena Hinterberger und Damen-Neuzugang Lisa Klett bei der BaWü-Jahrgangsrangliste U18 in Wehr um die Plätze. Michael konnte gegen die favorsierten Gegner einen Sieg erzielen. Im äußerst spannenden Mädchen U18-Wettbewerb erwischte Elena Hinterberger nicht ihren besten Tag und erspielte sich am Ende Rang sieben. Lisa Klett steigerte sich nach einer Auftaktniederlage und gewann mit Martin Seiler an der Bande die Rangliste. Die im Nachwuchsbereich weiter für Betzingen gemeldete Lisa und auch Elena haben damit für die Top 12-Rangliste in Stuttgart qualifiziert.

Juni 2019

 

Vereinsservicetag erweitert Horizont

Fünf Übungsleiter besuchen Fortbildung des TTBW in Stuttgart

Fünf Übungsleiter des TTV haben die Gelegenheit genutzt und sich mit verschiedenen praxisnahen Themeninhalten beim Vereinsservicetag des TTBW weitergebildet sowie die Kontakte zu Trainerkollegen gepflegt. Demnächst mehr zu einem interessanten Projekt in der kommenden Saison.

Juni 2019

 

Heiß auf Turniere

Elias und Mario in Käfertal auf dem Podest

Beim Nachwuchsturnier der DJK Käfertal gewannen Elias Pascher und Neuzugang Mario Neumann die U13-Doppelkonkurrenz. Elias erkämpfte sich darüber hinaus Bronze im Einzel.

Juni 2019

 

Leon und Elias bei BaWü-Debüt unter den Top 10

Gelungenne BaWü U13-Jahrgangsrangliste in Reutlingen

Über die Verbandsrangliste qualifizierten sich Leon Voß und Elias Pascher erstmals in ihrer noch jungen Tischtenniskarriere zur Baden-Württembergischer Rangliste. Bei der Top 20-Jahrgangsrangliste des Jahrgangs U13 spielten die beiden Youngster in Reutlingen prächtig mit und erfreuten im Endklassement mit einem tollen achten und zehnten Platz.

Juni 2019

 

Rekordbeteiligung beim 21. Zwei-Burgen-Turnier

308 Teilnehmer aus 121 Vereinen und 6 Bundesländern am Start

„Tischtennis ist wieder total angesagt“, so kürzlich der Moderator Eckart von Hirschhausen bei einem seiner Beiträge im Fernsehen. So auch beim Tischtennisverein Weinheim-West, der sich erneut über eine Rekordbeteiligung bei seinem traditionellen Zwei-Burgen-Turnier freute. Im 21. Jahr durfte Jugendwart Markus Kasper 308 Nachwuchsspieler, Herren und Damen aus 121 Vereinen der Landesverbände. Nord- und Südbaden, Württemberg-Hohenzollern, Hessen, Pfalz, Rheinhessen, Bayern sowie Berlin begrüßen. Der Verein hatte die Sporthallen der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in eine Tischtennisarena mit 28 Wettkampftischen verwandelt. Einziger Wermutstropfen waren die Probleme der Stadt mit der Beleuchtung der großen Halle, die kuzrfristig nicht gelöst werden konnten. Stephan Dust, Ernst Reisig und Marco Hafke sorgten als Turnierleitung für einen reibungslosen Ablauf und wickelten in den elf Turnierklassen an beiden Turniertagen über 960 Einzel und Doppelspiele ab. Über ein eingespieltes Team konnte der Vorsitzende Hans Crusen zählen, der die Verpflegung der Sportler, Betreuer und Zuschauer bestens organisierte. Keine Probleme hatte auch der Oberschiedsrichter Dieter Ludwig, der über die Spiele wachte. Die Zuschauer bekamen wieder hochklassiges Tischtennis mit der einen und anderen Überraschung geboten. So nutzen Dennis Ludigkeit und Marcos Ligeika vom gastgebenden TTV ihren Heimvorteil. Dennis schlug nicht nur im Viertelfinale gegen seinen top gesetzten Vereinskameraden Goran Tadic. Er gewann auch das Endspiel gegen den pfälzischen Finalisten Marco Buchert vom TTC Oppau. Ebenfalls in der eigenen Halle beflügelt, spielte Marcos in der 51-kopf starken Herren B-Konkurrenz bis 1.700 QTTR-Punkte groß auf. Im Finale bezwang er Robert Retz von der TTG Oftersheim. Bis ins Finale spielte sich der junge TTVler Arnim Beier bei den Herren C bis 1.500 QTTR-Punkte, musste sich dort lediglich Patrick Fichtinger vom TTC Sondernheim geschlagen geben. Zusammen mit seinem Doppelpartner Alexander Schmidt stand er im Herren C-Doppel ganz oben auf dem Podest. Den Herren D-Wettbewerb entschied Moritz Först vom TTV Mutterstadt. Bei den Damen und Mädchen U18 verwies Melissa Friedrich von der TTG Neckarbischofsheim die Konkurrenz auf die Plätze. Anna Kreindlin aus Heidelberg gewann die Mädchen U15. Nele Huber vom TV Großsachsen zeigte mit ihrem ersten Platz bei den Mädchen U11 ihr Können. Bei den Jungen U18 setzte sich Suni Nada von der TTF Frankenthal vor Noah Trede von der SG Heidelberg-Neuenheim durch. Trede selbst blieb in der Jungen U15-Konkurrenz ohne Niederlage und verwies Malte Strauß und Sascha Lautensack vom TTV Weinheim-West auf die Ränge zwei und drei. In einem sehenswerten Endspiel schlug René Ackermann aus dem Saarland Jakob Götz vom TV Wörth. Finn Jünger von der TTG Walldorf jubelte über den Finalsieg bei den Jungen U11. Viele Teilnehmer waren voll des Lobes und wollen im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederkommen - ein Ansporn für die Zukunft.

<Ergebnisse und Bilder>

Mai 2019

 

Grundschüler von Schnuppermobil begeistert

DTTB machte Station an Sepp-Herberger- und DBS-Grundschule

Das Tischtennismobil des Deutschen Tischtennis-Bundes war zu Besuch bei den dritten und vierten Klassen der Sepp-Herberger-Grundschule Hohensachsen und der Dietrich-Bonhoeffer-Grundschule. Alexander Murek vom Deutschen Tischtennisverbund erklärte den Kindern, wie sie einen Tischtennisschläger richtig zu halten haben und wie man einen perfekten Aufschlag macht. Dann durften sich die Kinder an verschiedenen, abwechslungsreichen Stationen selbst ausprobieren. Dabei kamen der Tischtennisroboter und die Mini-Tischtennisplatten besonders gut an. Markus Kasper und Hans Crusen vom Tischtennisverein Weinheim-West erklärten den Kindern alles ganz genau und die Kinder setzen das neu Gelernte sofort in ihrem Spiel um. Sehr schade, dass die Zeit so schnell vorbei ging war die Aussage vieler Kinder. Deshalb werden bestimmt auch einige von ihnen von dem Schnupperangebot des TTV Weinheim-West freitags von 18 Uhr bis 19.30 Uhr Gebrauch machen und in die Dietrich-Bonhoeffer-Sporthalle zum Tischtennistraining kommen.  (Die Nachwuchsredakteure aus der 4a der Sepp-Herberger-Grunschule Hohensachsen :-)

Mai 2019

 

TTV mit Station bei der Sportmeile Weinheim

"Sport mit Spaß" lockte hunderte Kinder in den Schloßpark

Die 10. Auflage von "Sport mit Spaß" war auch in diesem Jahr wieder ein toller Erfolg. Wohl über 800 Kinder nutzen bei guten Wetter die Gelegenheit sich an den 22 Stationen der Weinheimer Sportvereine rund um das Schloß und den Schloßpark auszuprobieren. Von Anfang anbei bei der von Renate Schnelle initierten Sportmeile ist auch der TTV Weinheim-West, dessen Station teilweise lange Warteschlangen hatte. Viele Kinder bekamen große Augen und wollten gegen den Tischtennisroboter "Robbi" Bälle retournieren. Und vielleicht war ja der ein oder andere kleine Sportler dabei, der demnächst mal im Schnuppertraining auftaucht.

Mai 2019

 

TTV-Nachwuchs glänzt bei Verbandsrangliste

Leon, Elias und Michael qualifizieren sich für die BaWü-Rangliste

In Walldorf trafen sich die besten Nachwuchsspieler zur Verbandsrangliste der Altersklasse U11 bis U18. Über die Bezirks- und Regionsrangliste hatten sich mit Leon Voß und Elias Pascher (U13), Malte Strauß und Christoph Hinterberger (U15) sowie Michael Kreindlin und Nicola Thiel (U18) sechs Nachwuchsspieler des Tischtennisverein Weinheim-West qualifiziert. Leider musste Malte Strauß als einer der Mitfavoriten passen. Jammerschade, denn 40 Grad Fieber am Turniertag ließen keinen Start zu. Sehr zufrieden über die gezeigten Leistungen waren die beiden Trainerkollegen Andreas Glebov und Markus Kasper, welche die jungen Talente zwei Tage lang an der Bande unterstützten. Denn alle Weinheimer gingen mit viel Motivation sowie gutem Fokus ihre Spiele an und kämpften hervorragend um die Platzierungen und die begehrten Quotenplätze zur Baden-Württembergischen-Rangliste mit. Ihren Traum von einer Platzierung unter die ersten drei Ränge und die damit verbundene ersten Qualifikation zur Baden-Württembergischen Rangliste erfüllten sich die ehrgeizigen Youngster Leon Voß und Elias Pascher in ihrem U13-Jahrgang. Hatten beide bei ihren Auftaktspielen noch Anlaufschwierigkeiten, so steigerten sie sich im Turnierverlauf aber ständig. Leon Voß blieb in seiner Vorrundengruppe ohne Niederlage. Neben Constantin Reder, Noel Fres, Neven Galic, Kai Engelbrock, David König und Oliver Rückel hatte er gegen Johann König aus Großsachsen am meisten zu kämpfen. Nach einer 1:2-Satzrückstand drehte er das Spiel und entschied den Entscheidungssatz äußerst knapp mit 11:9 für sich. Auch Elias Pascher zog mit Siegen über Felix Zimmermann, Benjamin Veith, Luca Galic, Janne Hensel und Lucas Eirich als Gruppenzweiter in die Endrunde ein. Lediglich gegen Maxim Hoppe aus Walldorf und Colin Kestler hatte er das Nachsehen. Dort entschied Voß in vier Sätzen das vereinsinterne Duell gegen Pascher für sich. Hinter dem Topfavoriten Colin Kestler belegten am Ende Leon Voß und Elias Pascher vor Oliver Rückel den zweiten und dritten Platz. Auch Christoph Hinterberger spielte prächtig auf. In der U15-Konkurrenz standen nach der Vorrunde 6:1-Siege zu Buche. Fast wäre ihm gegen Joshua Schmitt aus Mühlhausen eine faustdicke Überraschung gelungen. Gegen den späteren Ranglistensieger konnte Christoph eine Zweisatzführung nicht in einen Sieg ummünzen und musste sich mit 10:12 im fünften Satz geschlagen geben. In der Endrunde war er gegen die ebenfalls favorisierten Lennard Schleweis und Christof Müller nicht ohne Chance und gewann jeweils einen Satz. Der sehr gute vierte Rang ist Lohn für den zuletzt gezeigten Trainingsfleiß. In der drei Jahrgänge zusammenfassenden Königsklasse U18 schlug sich Nicola Thiel nach sechsmonatiger Verletzungspause mehr als wacker. Mit vier Siegen gegen Nico Schering, Benedict Behringer, Silas Kaiser und Jeremy Held und einer Niederlage gegen Valentin Czekalla zog er als Gruppenersten in die Endrunde ein. Dort unterlag er in einem Fünfsatzkrimi Maurice Anderlik aus Niklashausen, gewann aber gegen das Abwehrass Maximilian Loges aus Mosbach. Im Anschließenden Platzierungsspiel fehlte gegen Nima Ghaffari dann verständlicherweise die Kondition. Er beendete nach so langer Pause das Turnier mit einem sehr respektablen sechsten Rang. Eine tolle kämpferische Einstellung zeigte Michael Kreindlin im Tandem mit seinem Betreuer Andreas Glebov. Nach dem letztjährigen vierten Platz verbesserte sich der junge TTVler hinter dem Favoriten Remy Pham aus Kleinsteinbach auf einen tollen zweiten Platz und zog die Fahrkarte zur BaWü. Bereits in der Vorrundengruppe verlor Michael Kreindlin lediglich gegen Pham und überzeugte auch in der Zwischenrunde mit Siegen über die höher eingestuften Maurice Anderlik und Maximilian Loges. Im Endspiel um Platz eins kam es dann nochmals auf ein Aufeinandertreffen mit Pham, der trotz dann engerem Spielverlauf, die Begegnung in vier Sätzen für sich entschied.

 

Mit der aufgrund der Vorjahresleistungen freigestellten Elena Hinterberger freuen sich damit vier, ggf. fünf Talente des TTV Weinheim-West auf die BaWü-Ranglisten, die in den nächsten Wochen anstehen.

Platzierungen:

Jungen U13: 2. Platz Leon Voß

Jungen U13: 3. Platz Elias Pascher

Jungen U15: 4. Platz Christoph Hinterberger

Jungen U18: 2. Platz Michael Kreindlin

Jungen U18: 6. Platz Nicola Thiel

Mai 2019

Yueran Zhou neuer C-Trainer

Erfolgreicher Abschluß der Ausbildung in Albstadt-Tailfingen

Wir gratulieren Yueran Zhou für die erfolgreiche Übungsleiterausbildung und Abschlußprüfung an der Sportschule Albstadt-Tailfinten. Damit freut sich der TTV über einen weiteren Kollegen im Trainerteam.

Mai 2019

 

Elf TTVler von Budapest begeistert

Einzelweltmeisterschaften in ungarischer Metropole waren eine Reise wert

Wow, was für eine tolle Vereinsreise! Elf TTVler besuchten vier Tage lang die Einzelweltmeisterschaften in Budapest. Die Weinheimer erlebten hautnah packende Wettkämpfte in der Expo-Arena. Auch das Sightseeing in der ungarischen Metropole kam nicht zu kurz. Die jüngeren testeten das Nachtleben, denn die Hauptstadt schläft nicht. Leider musste Deutschlands Vorzeigespieler Timo Boll aufgrund einer Virusinfektion im Sechzehntelfinale und im Doppel im Achtelfinale passen. Sein Doppelpartner Patrick Franziska errang mit Petrissa Solja Bronze im Mixedwettbewerb.

April 2019

 

Nachwuchsförderung mit langer Tradition

24. Oster-Trainingslager des TTV Weinheim-West war wieder spitze!

Die Idee, einen vereinsinternen Lehrgang für den Vereinsnachwuchs anzubieten, wurde vor über zwanzig Jahren geboren. Mittlerweile gehört das dreitägige Trainingslager über Ostern zu den Höhepunkten im Programmkalender des TTV  Weinheim-West. Hier kann abseits des Trainingsalltags intensiv an den Stärken sowie Schwächen der Kinder gearbeitet und neue Impulse gesetzt werden. Im nunmehr 24. Jahr ging es für die jungen Tischtennistalente wieder zu den Sportfreunden des TV Viernheim, die den Weinheimern ihre Vereinshalle zur Verfügung stellten. Aufgrund der kleinen Hallen-kapazität und der über die vereinseigenen Übungsleiter eingeladenen externen Trainer erfährt die Trainingsmaßnahme eine unheimlich hohe individuelle Qualität für die Teilnehmer. Neunzehn Nachwuchsspieler des TTV, fünf Gastspieler und sieben Sparringspartner waren über die Feiertage mit vollem Ehrgeiz bei der Sache. Neben den TTV-Übungsleitern Andreas Glebov, Christian Stofleth, Martin Seiler und Ahmed Nazam konnte Jugendwart Markus Kasper die Trainerkollegen Christian Kaufhold vom Drittligisten Leiselheim und den chinesische A-Lizenztrainer Gao Peng für die Trainings-einheiten gewinnen. Im Wechsel zwischen Gruppen- und Einzeltraining wurde intensiv am Spielniveau und gezielt an der persönlichen Technik gearbeitet. Kein Wunder, dass sich die Teilnehmer mächtig ins Zeug legten und für eine tolle Atmosphäre sorgten, so dass die drei Tage wie im Flug vergingen. Ein großer Dank geht an die Eltern, welche mittags für die Teilnehmer kochten. Abends sorgten gemeinsame Spiele und ein Filmabend für die nötige Abwechslung. Das Trainingslager hat bei den jungen Spielern sicherlich wieder für einen spürbaren Motivationskick gesorgt. Müde aber zufrieden endete für die Jugendlichen das Trainingslager. Das gelernte dürfen sie in den nächsten Wochen festigen und nach der abgelaufenen Spielrunde bei den bevorstehenden Ranglisten und Turniere unter Beweis stellen.

April 2019

 

Vier Podiumsplätze bei den Landesmeisterschaften

Alejandro Kusser Suárez holt Bronze bei den Jungen U18

Viermal standen die Nachwuchsspieler des TTV Weinheim-West bei den Badischen Einzelmeisterschaften auf dem Podium. Trotz Beginn der Osterferien waren alle vier Starter in Langensteinbach erfolgreich und errangen in ihren Alterklassen Bronze. Vor dem Abituar war Alejandro zwar nicht in Topform, ließ es sich aber die Gelegenheit nicht entgehen, in seinem letzten Jugendjahr nochmals um die Medaillen zu kämpfen. Er spielte sich bis ins Halbfinale vor und unterlag dort dem späteren Sieger Maximilian Loges. Alejandro erspielte sich mit Jonas Heitmann aus Mannheim im Doppel ebenfalls einen dritten Rang. Ebenfalls Bronze holten sich Leon Voß/Moritz Weidner und Elias Pascher/Johann König (Großsachsen) im Doppel des Jungen U13-Wettbewerbs.

Podiumsplätze:

3. Platz   Jungen-Einzel: Alejandro Kussler Suárez

3. Platz   Jungen-Doppel: Alejandro Kusser Suárez/Jonas Heitmann (DJK Käfertal)

3. Platz   Schüler B-Doppel: Leon Voß/Moritz Weidner

3. Platz   Schüler B-Doppel: Elias Pascher/Johann König (TV Großsachsen)

April 2019

 

Nachwuchsspieler bei Regionsrangliste erfolgreich

Elias Pascher krönt tolle Leistung mit Ranglistensieg der Jungen U13

Zur diesjährigen Regionsrangliste Nord/Ost des Badischen Tischtennisverbandes trafen sich die besten 166 Nachwuchsspieler der Bezirke Rhein-Neckar, Heidelberg, Mosbach, Buchen und Tauberbischofsheim in Mosbach. Vom TTV Weinheim-West hatten sich 12 Nachwuchsspieler qualifiziert. Leider mussten Malte Strauß (U15) und Nicola Thiel (U18) als Mitfavoriten leider krankheitsbedingt passen. Beide hoffen nun auf einen Härteplatz zur Verbandrangliste. Wertvolle Praxis sammelten die Youngster aus der Weststadt. Bei ihrem Debüt konnten Henry Schmidt und Lucas Rausch jeweils zwei Begegnungen bei den Jungen U11 gewinnen. U12-Spieler Elias Schmitt musste seiner langen Verletzungspause etwas Tribut zollen. Gleich drei ehrgeizige Nachwuchstalente des TTV kämpften im stark besetzten U13-Teilnehmerfeld um die Qualifikation zur Verbandsrangliste. Einen Sahnetag erwischte Elias Pascher und war überglücklich. Sehr beweglich und mit cleverer Übersicht blieb er nicht nur in seiner Vorrundengruppe ungeschlagen. Mit überzeugenden Auftritten gegen Johann König aus Großsachsen und Maxim Hoppe aus Walldorf belohnte sich Pascher mit dem Ranglistensieg. Ähnlich gut aber mit einer etwas überraschenden Niederlage gegen Hoppe und fünf folgenden Siegen in der Endrunde war auch Leon Voß mit Platz vier am Ziel und zog die erhoffte Fahrkarte zur Verbandsrangliste. Moritz Weidner hatte sehr starke Phasen und schnitt mit einem guten zehnten Rang ab. Ohne Probleme spielte sich Christoph Hinterberger durch den U15-Wettbewerb und belohnte seine guten Trainingsleistungen im Wettkampf mit Rang zwei. Lediglich der Topfavorit Joshua Schmitt aus Walldorf sorgte für seine einzige Niederlage. In der drei Jahrgänge umfassenden U18-Konkurrenz waren Sascha Lautensack, Arnim Beier und Joshua Haag am Start. Sie spielten gegen die oft eins bzw. zwei Jahre ältere Konkurrenz solide und wären mit etwas mehr Fortüne fast in die Endrunde eingezogen. Alle drei haben für die Zukunft weiter Luft nach oben. Ein herzlicher Dank geht an Andreas Glebov und Paul Thomas für ihr Engagement bei der Betreuung an der Bande. Zufrieden zeigte sich auch Jugendwart Markus Kasper. Über die Regionsrangliste und der aufgrund ihrer Leistungen vornominierten Spieler haben sich bis zu sechs Nachwuchstalente des TTV für die Verbandsrangliste am 4./5. Mai in Walldorf qualifiziert.

 

Ergebnisse TTVler Regionsrangliste Nord/Ost Jugend U11-U18

U18m: Arnim Beier (13. Platz), Sascha Lautensack (13. Platz), Joshua Haag (13. Platz)
U15m: Christoph Hinterberger (2. Platz)
U13m: Elias Pascher (1. Platz), Leon Voß (4. Platz), Moritz Weidner (10. Platz)
U12m: Elias Schmitt (13. Platz)
U11m: Henry Schmidt (13. Platz), Lucas Rausch (13. Platz)

 

April 2019

 

Junge zweite Jugend macht ihr Meisterstück

Lokalderby am letzten Spieltag entscheidet über Titel in der Bezirksliga

Spannung war am letzten Spieltag der Saison in den Nachwuchsligen angesagt. In der Bezirksliga marschierte die zweite Jugendmannschaft des TTV Weinheim-West ohne Niederlage durch die bisherige Saison. Im vorletzten Rundenspiel erwischte es die Verbandsligareserve dann in Mannheim. Bei der DJK Käfertal verlor das junge Team, welche vom Alter noch in der Schüleraltersklasse hätte spielen können, in einem 5:8-Krimi, bei der viele Spiele im Entscheidungssatz an die Mannheimer ging. So musste das Lokalderby gegen den direkten Verfolger aus der Kernstadt entscheiden. Voll motiviert gingen Sascha Lautensack, Malte Strauß und die beiden Ersatzspieler Arnim Beier und Dominic Gilles in die Begegnung. Auch wenn der Auftakt recht eng war, setzten sich die favorisierten Spieler aus der Weststatt am Ende mit einem klaren 8:3-Sieg durch und errangen mit 17:3 Punkten die Meisterschaft. Damit haben die Youngster den Titel ihrer älteren Vereinskollegen aus dem Vorjahr wiederholt. Dies ist ein Lohn für die gute Trainingsarbeit und die blendende Kameradschaft der Jungs. Die Bilanzen der jungen Stammspieler fielen entsprechend positiv aus. In den Einzeln erzielten Sascha Lautensack ein Spielverhältnis von 16:6, Malte Strauß 17:5, Christoph Hinterberger 12:5 und Simon Franke 10:6. Auch Arnim Beier und Dominic Gilles, die während der Saison bei Bedarf gerne aushalfen, haben einen großen Anteil am Erfolg. Ein herzlicher Dank geht an Mathias Ligeika, der das Team als Betreuer die gesamt Runde begleitete und gut einstellte. Wie gewohnt freut sich die Mannschaft nun auf eine gemeinsame Meisterschaftsfeier.

März 2019

 

Zweite Herren steigt in die Bezirksliga auf

Team um Ernst Reisig macht Meisterschaft gegen Rippenweier perfekt

Zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte steigte die zweite Herrenmannschaft des TTV in die Bezirksliga auf. Nach dem Krimi gegen den direkten Verfolger DJK Wallstadt letzte Woche machte das Team um Sportwart Ernst Reisig mit einem 9:3-Auswärts-Erfolg gegen Rippenweier alles klar. Einen Spieltag vor Rundenende ist der Mannschaft die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Entscheidend waren die sehr guten Leistungen der Routiniers und der vielen Youngsters. Besonders Jan-Hendrik Kühni in der Vorrunde und Andreas Glebov hatten einen maßgeblichen Anteil am Erfolg. Auch die Einzelbilanzen können sich sehen lassen: Jan-Hendrik Kühne 11:0, Andreas Glebov 14:1, Nicola Thiel 3:0, Alejandro Kussler Suárez 17:4, Marcos Ligeika 13:9, Frank Fuhrmann 5:2, Michael Kreindlin 6:1, Paul Thomas 12:7, Arnim Heinzl 12:4 und Ernst Reisig 10:4.

März 2019

 

Silber für Benedikt Müller bei den Deutschen

Zweiter Platz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Para Tischtennis

Große Freude bei Benedikt Müller, der für den TTV Weinheim-West in der Jugend-Bezirksliga spielt und über seinen Heimatverein TSV Viernheim für den Hessischen Behinderten- und Rehablitationssportverband (HBRS) antritt. Bei den Deutschen Jugend-meisterschaften im Para Tischtennis erkämpfte sich der sympathische Nachwuchsspieler in der Wettkampfklasse 6/7 die Silbermedaille. Lediglich der Nationalspieler Tim Laue war im Finale zu stark. Herzlicher Glückwunsch Benedikt, mach weiter so!

März 2019

 

Zweite Herren gewinnt Spitzenspiel gegen Wallstadt

Über 70 Zuschauer und Fans begeistert vom Krimi in der Bezirksklasse

Zuschauerrekord in der Bezirksklasse: Das war eine große "Werbung für den Tischtennissport", so die Aussage des  begeisterten Publikums zum Spitzenspiel in der Bezirksklasse Rhein-Neckar. 70-80 Zuschauer verfolgten die packende Begegnung der zweiten Herrenmannschaft des TTV bei der DJK Wallstadt. Nach 0:4 drehte das Team aus der Weststadt die Begegnung zu einem vielumjubelten 9:7-Erfolg und hat damit zwei Spieltage vor Saisonende die Tür zur Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksliga weit geöffnet. Jungs, ihr wart einfach spitze! Danke an alle Fans für die grandiose Unterstützung. Kompliment auch an Wallstadt für den tollen Fight und das sehr nette Ambiente.

März 2019

 

WHG gewinnt JtfO-Landesfinale

Schulteam mit tollem Erfolg bei "Jugend trainiert für Olympia"

Einen tollen Erfolg erzielte das Team des Werner-Heisenberg-Gymnasium beim Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia". Elias Pascher vom TTV, Johann König und Lucas Eirich von der TVG sowie Marten Hildenbeutel vom TTC erkämpften sich in der Wettkampfklasse IV den Titel im Landesfinale. In Iffezheim besiegten die Jungs zu Beginn das St. Konrad-Gymnasium Ravensburg 5:0, das Gymnasium Sasbach 5:1 und im Finale das Gymnasium Korntal-Münching mit 5:3. Von uns ein herzlicher Glückwunsch und vielen Dank an den Betreuer Sebastian Kuhn vom Nachbarverein TTC!

März 2019

 

Erste und dritte Herren feiern vorzeitige Meisterschaft

TTV-Herren sichern sich Titel in der Verbands- und der Kreisliga Rhein-Neckar

Glückwunsch an die erste und dritte Herrenmannschaft des TTV. Beide Teams haben vorzeitig die Meisterschaft in der Verbandsliga und der Kreisliga Rhein-Neckar errungen. Eine Meisterschaftsfeier mit dem gesamten Verein ist Anfang Mai geplant.

 

März 2019

 

Starke Seniorinnen bei den BaWü-Meisterschaften

Sabine Jacoby und Sabine Dippold standen zwei Mal auf dem Podium

Sabine Dippold und Sabine Jacoby ist die Spielfreude anzumerken. Gerne nehmen sie mittlerweile an den offiziellen Senioren-Wettkämpfen teil. Bei den Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften im südbadischen Friesenheim standen beide in der Altersklasse 40 zwei Mal auf dem Podium. Dazu unser herzlicher Glückwunsch!

Im Senioren-Mixed mussten sich Sabine Jakoby und Holger Weidenauer nur äußerst knapp im Finale geschlagen geben. Silber gab es auch im Seniorinnen-Doppel für die Weinheimer Paarung, die für den TTV zusammen in der Badenliga antreten. Im Einzel verlor Sabine Jacoby im Viertellfinale mit 11:13 im Verlängerungssatz gegen die spätere Siegerin Simone Nagel aus Gröningen-Satteldorf.

März 2019

 

Raumschiff trifft auf Hogwarts

Trainingsimpression aus der Faschingszeit

Recht originell waren die Verkleidungen des Nachwuchses am letzten Freitag vor den Faschingsferien. Hier die Besatzung der "Raumschiffcrew".

März 2019

 

Schulteam des WHG erreicht Landesfinale

Elias Pascher gewinnt mit Schulkameraden das RP-Finale in Karlsruhe

TTVler bei "Jugend trainiert für Olympia" vertreten

Das Team des Werner-Heisenberg-Gymnasium erkämpft sich im Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" in der Wettkampfklasse IV/L den Titel im Finale des Regierungspräsidiums. Karsruhe gewannen Elias Pascher (TTV), Marten Hildenbeutel (TTC), Johann König und Lucas Eirich (TVG) ihre Gruppenbegegnungen gegen das Gymnasium Osterburken (5:1), das Gymnasium Walldorf (5:4) und im Finale gegen das Windeckgymnasium Bühl (5:2). Herzlichen Glückwunsch und danke an den Betreuer Sebastian Kuhn. Die Jungs freuen sich auf das Landesfinale im März.

Februar 2019

 

Bergstraßengymnasium Hemsbach erreicht Regierungspräsidiums-Finale

Traditionell wurde im Januar der Kreisentscheid im Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia in Hockenheim ausgetragen". Mit dabei waren auch sechs TTVler in zwei Schulteams. Im bis zur Bundesebene gehenden Wettkampfklasse II/B erreichten Sascha Lautensack, Joshua Haag und Arnim Beider sowie drei Mitschülern vom TTC und TVG mit ihrem Schulteam des Werner-Heisenberg-Gymnasium einen guten zweiten Platz. Nach Siegen gegen das Gymnasium Walldorf und das Löwenrot-Gymnasium St. Leon/Rot musste sich das Sextett nur knapp gegen das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Hockenheim geschlagen geben. Malte Strauß, Elena und Christoph Hinterberger vertraten mit ihren Mitschülern das Bergstraßengymnasium Hemsbach, das in der Wettkampfklasse I/L bis Landesebene gewann. Nicht antreten mussten Elias Pascher und Moritz Weidner mit ihren Mitschülern. Hier ist das WHG in der WK III/B genauso wie das Bergstraßengymnasium für das Regierungspräsidiumsfinale qualifiziert.

Januar 2019

 

TTV-Nachwuchs bei Bezirksrangliste erfolgreich

10 von 16 Jugendlichen qualifizieren sich für Regionsrangliste

Hart wurde am vergangenen Wochenende beim diesjährigen Ranglistenturnier des Rhein-Neckar-Bezirks um die begehrten Qualifikationsplätze zur Regionsrangliste gekämpft. Elmar Graefen vom ausrichtenden TSV Viernheim und Bezirksjugendwart Sascha Noe konnten knapp 90 Teilnehmer aus 15 Vereinen in den sechs Altersklassen begrüßen. Mit 16 Nachwuchsspielern stellte der TTV Weinheim-Weststadt das größte Teilnehmerfeld, die überdies mit hervorragenden Leistungen glänzten. 10 Spielerinnen und Spieler des TTV qualifizierten sich mit vorderen Platzierungen für die Regions-rangliste. Das ist ein Viertel der Akteure, die den Rhein-Neckar-Bezirk auf Regionsebene vertreten werden. Ihre ersten Ranglistenerfahrungen sammelten Henry Schmidt, Lucas Rausch und Ben Hansch bei den jüngsten Teilnehmern. In der U11-Konkurrenz zog Henry bei seinem Debüt mit seinem sechsten Rang die Fahrkarte zur Regionsrangliste. Für die musste Elias Schmitt bei den Jungen U12 ordentlich kämpfen. Nach einer unglücklichen Fünfsatzniederlage gegen Jacob Stadler von der TSG Lützelsachsen steigerte er sich in der Endrunde und schob sich auf den sechsten Quotenplatz im Endklassement vor. Einen spannenden U13-Wettbewerb konnten die Zuschauer verfolgen. Mit taktisch gutem Spiel gewannen Elias Pascher und Leon Voß ihre Vorrundengruppen. Beide siegten jeweils gegen ihre stärksten Konkurrenten Johann König und Lucas Eirich aus Großachsen. Der Viersatzsieg von Leon über seinen Vereinskameraden Elias klärte am Ende Platz eins und zwei. Moritz Weidner gewann die beiden Spiele seiner Endrunde und belegte hinter dem Quartett den sehr guten fünften Rang. Bei den Jungen U14 spielte Marcel Wetzel gute Bälle und einige knappe Sätze, ihm war aber kein Sieg gegen die favorisierten Gegner vergönnt. Da Malte Strauß trotz seiner letztjährigen Ergebnisse keine Freistellung des Verbandes erhielt, starte er in der Eingangsrangliste und wurde seiner klaren Favoritenrolle gerecht. Er erspielte sich ohne Niederlage den Ranglistensieg. Hinter ihm folgte Vereinskamerad Christoph Hinterberger, der gegen Malte den einzigen Satz gewann. Mit 28 Teilnehmern war die drei Jahrgänge umfassende U18-Altersklasse die größte Konkurrenz. Arnim Beier und Sascha Lautensack gingen ohne Vorrunden-niederlage, Joshua Haag, Benedikt Müller und Simon Franke jeweils als Gruppenzweite in die Zwischenrunden. Hier mussten Arnim und Sascha zwei knappe Niederlagen verdauen. Nicht ohne Chancen war Sascha Lautensack gegen Sadegh Khalili vom TTC Weinheim, musste sich allerding in Vier Sätzen beugen und belegte einen sehr guten vierten Rang. Dahinter folgte Arnim Beier, der im Platzierungsspiel um Platz fünf Lars Sammet ebenfalls vom TTC Weinheim besiegte. Beide haben sich damit ebenfalls für die Regionsrangliste qualifiziert. Platz neun erkämpfte sich Joshua Haag vor Benedikt Müller und Simon Franke. Aufgrund geringer Teilnehmerinnenzahl musste Anna Gruber in der Mädchen U14-Klasse nicht antreten. Zusammen mit dem verletzungsbedingt freigestellten Nicola Thiel dürfen damit elf Jugendliche des TTV Weinheim-West bei der Regionsrangliste in Mosbach an den Start gehen. Dort treffen sie dann auf die besten Spieler der Bezirke Heidelberg, Mosbach, Buchen und Tauberbischofsheim.

Januar 2019

 

Dreifacher Erfolg im Bezirkspokal

Schüler, Jugend und Damen gewinnen Pokalfinalspiele

Bei den Finalspielen des Bezirkspokal Rhein-Neckar glänzten unsere Schüler, Jugend und Damen. In Viernheim besiegte das Schülerteam mit Sascha Lautensack, Malte Strauß und Christoph Hinterberger die DJK Wallstadt mit 4:0. Ohne Satzverlust setzte sich das Jugendteam mit Alejandro Kussler Suárez, Elena Hinterberger und Michael Kreindlin im Pokalderby gegen den TTC Weinheim durch. Kampflos gewannen die Damen, da der Nachbarverein TTC Weinheim krankheitsbedingt nicht antreten konnte.

Januar 2019

 

Reichlich Wettkampfpraxis vor der Rückrunde

24 TTVler besuchten am Jahresanfang das 49. Albgauturnier in Ettlingen

Traditionell besuchten die Nachwuchsspieler des TTV zu Jahresanfang das bundesoffene Albgauturnier. Rekord, in diesem Jahr waren neun Jugendliche, sechs Damen und neun Herren am letzten Ferienwochenende in Ettlingen dabei und nutzen die Gelegenheit, vor der Rückrunde wieder den Schläger in die Hand zu nehmen und wertvolle Wettkampf-praxis zu sammeln. Müde, aber zufrieden, lächelten die Nachwuchsspieler nach dem Turnier. Erfolgreich waren die TTVler auch und standen auf dem Podium:

1. Platz   Damen-Einzel: Carolin Reisig

3. Platz   Damen-Einzel: Lisa Mayer

2. Platz   Damen-Doppel: Carolin Reisig/Lisa Mayer

3. Platz   Damen-Doppel: Sabine Dippold/Sabine Jakoby

3. Platz   Herren A-Einzel: Christian Stofleth

1. Platz   Herren A-Doppel: Goran Tadic/Dennis Ludigkeit

3. Platz   Herren B-Einzel: Jan Reinig

3. Platz   Senioren 50-Einzel: Ernst Reisig

2. Platz   Senioren 50-Doppel: Ernst Reisig/Gerhalrd Reichelt (DJK Mannheim)

3. Platz   Jungen A-Einzel: Michael Kreindlin

3. Platz   Jungen C-Einzel: Elias Pascher

3. Platz   Jungen C-Doppel: Leon Voß/Elias Pascher

Januar 2019

 

Unterstützt unser Projekt als Fan mit Deiner "Stimme"

TTV hat sich bei der Volksbank-Stiftung um eine Förderung beworben

Unter dem Motto "viele schaffen Mehr" unterstützt die Volksbank Weinheim mit ihrer Stiftung "Mitgliedschaft mit Herz" auch in diesem Jahr gemeinnützige Vereine. Unterstützt unser Projekt und unseren Verein gerne als "Fan" mit Eurer Stimme. Herzlichen Dank!

https://volksbank-weinheim.mitgliedschaft-mit-herz.de/medienausstattung

 

Dezember 2018

 

Turnierteilnahme zum Jahresende

Zehn TTVler nahmen bei offenen Stadtmeisterschaften in Viernheim teil

Vier Herren und sechs Jugendlichen hatten vor den Weihnachtsfeiertagen Lust auf Tischtennis und nahmen an den offenen Viernheimer Stadtmeisterschaften teil. In der Jungen B-Turnierklasse erkämpften sich Leon Voß den zweiten und Benedikt Müller den dritten Rang.

Dezember 2018

 

Weihnachtsfeier im festlichen Rahmen

Musikalische Unterhaltung, Quiz, Jahresrückblick und Überraschungsgast

Ein sehr erfolgreiches Jahr geht für den Tischtennisverein Weinheim-West zu Ende. Zu der diesjährigen Weihnachtsfeier durfte der Vorsitzende Hans Crusen knapp 70 Jugendliche und Familien, Mitglieder und Freunde des TTV Weinheim-West begrüßen. Bei Kaffee und Kuchen bot das kurzweilige Programm für alle etwas: über den musikalischen Beitrag von Moritz, das originelle Quiz von Paul, den Jahresrückblick in Kinoformat, die Ehrung der Vereinsmeister sowie den Überraschungsgast. Die Jugendabteilung dankte dem Vorstand und den Trainern für deren Engagement im abgelaufenen Jahr.  Der Tischennisnachwuchs seinerseits freute sich über die Präsente zum Abschluß.

Dezember 2018

 

Familienturnier mit hohem Zuspruch

Neue Vereinsmeister ermittelt

Einen großen Anklang fand das traditionelle Familienturnier kurz vor den Vereinsmeister-schaften. 16 Familien traten gegeneinander an und hatten viel Freude beim gemeinsamen Spiel. Am Ende setzte sich Familie Voß vor Familie Rohde sowie Familie Pascher und Neumann durch.

Dezember 2018

 

TTV-Nachwuchs bei der Sportlerehrung 2018

Stadthalle bot feierlichen Rahmen für die erfolgreichen Sportler/Teams

Im gewohnt festlichen Rahmen und entsprechendem Programm ehrte die Stadt Weinheim ihre erfolgreichen Sportler und Mannschaften in der Stadthalle. Auch der TTV Weinheim-West war in diesem Jahr zahlreich vertreten. Die Erfolge der TTV-Nachwuchssportler wurden vorgestellt und vom Erster Bürgermeister Dr. Fetzner honoriert:

o  Badische Meisterschaft Mädchen-Einzel: Elena Hinterberger

o  Badische Meisterschaft Schüler-Einzel: Michael Kreindlin

o  Badischer Mannschaftsmeisterschaft Schüler

    (Nicola Thiel, Michael Kreindlin, Sascha Lautensack, Leon Voß)

o  Badische Pokalmeisterschaft Schüler

    (Nicola Thiel, Michael Kreindlin, Malte Strauß)

o  Badische Pokalmeisterschaft Jungen

    (Marcos Ligeika, Alejandro Kussler Suárez, Lars Hördt)

Allen auch von uns nochmals Glückwunsch zu diesen herausragenden Erfolgen 2018.

Ihr habt uns große Freude bereitet.

Dezember 2018

 

Drei Teams überwintern an der Tabellenspitze

1. und 2. Herren sowie 2. Jugend freuen sich über ihre Herbstmeisterschaft

Team

Liga

Punkte

Platz

Damen 1

Regionalliga Südwest

3:13

8.

Damen 2

Badenliga

11:7

4.

Herren 1

Verbandsliga

18:0

1.

Herren 2

Bezirksklasse Rhein-Neckar

18:0

1.

Herren 3

Kreisliga, Staffel 2

11:5

2.

Herren 4

Kreisklasse A, Staffel 1

8:8

5.

Herren 5

Kreisklasse C, Staffel 1

12:4

2.

Herren 6

Kreisklasse C, Staffel 2

12:4

3.

Jugend 1

Verbandsliga

8:6

3.

Jugend 2

Bezirksliga

10:0

1.

Jugend 3

Bezirksliga

6:4

2.

Schüler 1

Verbandsliga

14:2

2.

Schüler 2

Kreisliga

6:12

7.

Schüler 3

Kreisklasse B

10:6

5.

Schüler 4

Kreisklasse B

2:14

8.

 

1. Herren in der Verbandsliga

Wir alle sind überrascht von den guten Leistungen und Ergebnissen unserer Spitzenmannschaft bei den Herren.

Einzelergebnisse:

Christian Stofleth 17:1, Ulf Mertens 3:3,

Tim Fischer 9:7, Goran Tadic 13:2,

Dennis Ludigkeit 10:4, Jan Reinig 9:4,

Andreas Glebov 3:5

2. Herren in der Bezirksklasse

Mit einer kämpferischen Einstellung überwintert das Team ohne Niederlage und darf weiter vom großen Saisonziel träumen.

Einzelergebnisse:

Andreas Glebov 7:1, Jan-Hendrik Kühni 11:0,

Marcos Ligeika 5:6, Nicola Thiel 3:0, Frank Fuhrmann 2:1, Alejandro Kussler Suárez 7:2, Ernst Reisig, 5:2, Arnim Heinzl 6:2, Paul Thomas 7:2

2. Jugend in der Bezirksliga

Sourverän zieht die zweite Jugendgarnitur in der Bezirksliga ihre Kreise und freut sich vor der 3. Jugendmannschaft über die Herbstmeisterschaft.

Einzelergebnisse:

Dominic Gilles 2:0, Sascha Lautensack 11:3,

Malte Strauß 9:1, Simon Franke 7:4,

Christoph Hinterberger 6:2

Dezember 2018

 

Michael Kreindlin kämpfte bei Quali zur BaWü-EM

Junger TTVler belegte in seinem ersten U18-Jahr Rang 15

Über ihre guten Ergebnisse u.a. bei der Verbandsrangliste wurden mit Marcos Ligeika, Nicola Thiel, Alejandro Kussler Suárez und Michael Kreindlin gleich vier Spieler des TTV für die Qualifikation des BaTTV und des TTVWH zu den BaWü-Einzelmeisterschaften nominiert. Letztendlich konnte nur Michael bei der Quali in Klosterreichenbach teilnehmen. Nicola und Alejandro mussten leider verletzungs- bzw. krankheitsbedingt absagen. Top motiviert ging Michael in seinem ersten U18-Jahr an den Start. Gleich im ersten Spiel hatte er einen Sieg gegen Verbandskollegen Lenny Lorenz aus Ettlingen auf dem Schläger, musste sich aber nach einer 2:1-Satzführung noch im fünften Satz beugen. Nach Niederlagen gegen Florian Hermann aus Westgardshausen und den späteren Gruppensieger Daniel Kern aus Schorndorf gelang Michael gegen Alexander Sverdlik der erste Sieg. Punktgleich aber mit dem besseren Satzverhältnis zog er vor Lorenz in die Endrunde um Platz 9-16 ein. Auch hier zeigte der 15-jährige gute Leistungen, war aber bei seinen Niederlagen gegen Philip Blazeski aus Hemmingen, Tim Schütze aus Ketsch und Niklas Wiegand aus Jebenhausen wie in der Vorrunde noch nicht immer konstant und konsequent genug. Im letzten Platzierungsspiel um Platz 15 gewann Michael gegen Nima Ghaffari aus Grünwettersbach mit einer tollen Leistung klar in drei Sätzen.

November 2018

 

 

Großes TTV-Kontigent bei den Bezirksmeisterschaften

In diesem Jahr glänzen vor allem die Damen und Herren mit Podiumsplätzen

Der TTV Weinheim-West blickt auf eine erfolgreiche Teilnahme bei den Bezirksmeister-schaften zurück, welche turnusgemäß in Viernheim stattfanden. Mit 39 Startern stellte der TTV das größte Teilnehmerfeld. In diesem Jahr waren es neben den vielen Nachwuchsspielern auch unsere Damen und Herren die mit Ergebnissen glänzten. Die Zuschauer wurden nicht nur mit sehenswerten Begegnungen und einer tollen Stimmung belohnt. Insgesamt 30 Mal standen Spielerinnen und Spieler unseres Vereins auf dem Podium. Ein besonderer Glückwunsch geht insbesondere an die neuen Bezirksmeister:

Damen-Einzel: Lisa Mayer
Damen-Doppel: Lisa Mayer/Elena Hinterberger
Herren A-Einzel: Christian Stofleth
Herren D-Einzel: Benedikt Müller
Mixed: Lisa Mayer/Goran Tadic
Jungen-Einzel: Michael Kreindlin
Schüler B-Doppel: Elias Pascher/Felix Ernst (TV Großsachsen)
Schülerinnen B-Doppel: Anna Gruber/Jule Hildenbeutel (TTC)

Ein großes Dankeschön geht an das Trainerteam, welche unsere zahlreichen Nachwuchsspieler adäquat betreute.

November 2018

 

Mini-Meisterschaften

Weinheimer Ortsentscheide beim TTV

Nach Schulbeginn fanden im September und Oktober zwei kleine Ortsentscheide der bundesweiten Mini-Meisterschaften beim TTV statt. Die 15 Mädchen und Jungen hatten viel Spaß und freuten sich über die Pokale und Preise. Die bestplatzierten der drei Altersklassen sind nächstes Jahr im April für den Bezirksentscheid qualifiziert.

September/Oktober 2018

 

Saisonheft 2018/19

Das Vereinsmagazin des TTV steht mit Schulanfang zur Verfügung

Die Arbeit am Vereinsmagazin des TTV Weinheim-West für die bevorstehende Saison 2018/19 ist abgeschlossen. Das Heft ist mittlerweile im Druck. Neben der Vorstellung aller Mannschaften sind wie gewohnt der Gesamtspielplan, Veranstaltungen und alle die wichigen Informationen für die Meisterschaftsrunde aufgeführt.

Wir bedanken uns bei allen Werbepartnern, welche den Druck des Saisonheftes ermöglichen.

Das Vereinsmagazin geht Euch mit Schulanfang zu oder steht im Training zur Verfügung.

September 2018

 

Fit in die bevorstehende Saison

Saisonvorbereitung des TTV auf der Sportschule Schöneck

Der TTV Weinheim-West bot auch in diesem Jahr eine Saisonvorbereitung auf der Sportschule Schöneck an. Knapp 30 Spieler und Gäste absolvierten einen gemeinsamen Wochenendlehrgang in Karlsruhe und haben so wertvolle Trainingspraxis für die bevorstehende Meisterschaftsrunde gesammelt. Die Geselligkeit kam natürlich nicht zu kurz.

September 2018

 

Saisonvorschau 2018/19

Damen spielen erstmals in der Vereinsgeschichte in der Regionalliga

Zweite Damenmannschaft möchte sich in der Badenliga etablieren
Zweite Damenmannschaft möchte sich in der Badenliga etablieren
Paul Thomas
Paul Thomas

Mit Ende der Sommerferien ist auch für den TTV Weinheim-West die tischtennisfreie Zeit vorüber. Insgesamt 15 Mannschaften vertreten in der bevorstehenden Saison 2018/19 die Farben des Vereins. „Dies ist ein Team mehr als in der vergangenen Runde“, freut sich Sportwart Ernst Reisig und sieht den Verein sowohl in der Breite als auch in der Spitze sehr gut aufgestellt. Im Badischen Tischtennisverband zählt der Tischtennisverein aus der Weststadt schon lange zu den aktivsten Vereinen. Acht zum TTV gewechselte Spieler unterstreichen die hohe Attraktivität.

In neue Sphären ist die erste TTV-Damenmannschaft aufgestiegen. Nach der sensationellen Vizemeister-schaft in der Oberliga fiebern Lisa Mayer, Carolin Reisig, Kathrin Weigelt und Jasmina Frauendorf nun erstmals in der Vereinsgeschichte dem Start in der Regionalliga entgegen. Einen beachtlichen Sprung hat Elena Hinterberger gemacht. Das 14-jährige Talent ist auf Position zwei aufgerückt und steht der zweiten Damenmannschaft nicht mehr zur Verfügung. Diese möchte sich weiterhin in der Badenliga behaupten. Das Team um Sabine Jacoby, Sabine Dippold, Heike Fuhrmann und Sarah Vogelgesang konnte dafür mit Heindrikje Haas und Kerstin Schikorra zwei spielstarke Frauen dazugewinnen.

Zwei Rückkehrer bei den Herren

Die erste Herrenmannschaft darf nach erfolgreicher Relegation weiterhin in der Verbandsliga aufschlagen. Eine entspannte Spielzeit versprechen die beiden Rückkehrer Ulf Mertens und Tim Fischer, welche mit Christian Stofleth, Goran Tadic Dennis Ludigkeit, Jan Reinig und Andreas auf Punktejagd gehen. Die zweite Herrenmannschaft soll in der Bezirksklasse mit den jungen Spielern Marcos Ligeika, Nicola Thiel, Alejandro Kussler Suárez und Neuzugang Paul Thomas um den Aufstieg mitspielen. Ähnlich wie in der letzten Saison peilt Mathias Ligeika mit Jörg Sonnentag, Marco Hafke, Lars Hördt, Thomas Wilke, Simon Heinrich und Neuzugang Lion Behrens mit der dritten Mannschaft den Klassenerhalt in der Kreisliga an. Trotz verlorener Relegation darf die vierte Herrenmannschaft in der Kreisklasse A bleiben. Dort kämpfen Achim Krebs, Martin Haag, Stephan Dust, Michael Schwöbel, Viktor Friedrich und Yueran Zhou um die Punkte. In der Kreisklasse C startet das fünfte Herrenteam um Patrick Willems sowie die neu gemeldete sechste Herrenmannschaft in die Runde.

Hervorragende Jugendarbeit

Unverändert sieben Nachwuchsmannschaften kann Jugendwart Markus Kasper ins Rennen schicken. Die beiden Spitzenteams im Jugend- und Schülerbereich starten weiter in der Verbandsliga, der höchsten deutschen Jugendklasse. Altersbedingt gibt es einen Umbruch in der erfolgsverwöhnten ersten Jugendmannschaft. Michael Kreindlin, Lars Hördt, Arnim Beier sowie Neuzugang Thevin Sriratanakoul werden versuchen, schnell Fuß zu fassen. Mit der zweiten und dritten Jugendmannschaft sind gleich zwei Teams in der Bezirksliga vertreten. Die in die erste Schülermannschaft aufgerückten Leon Voß, Elias Pascher und Moritz Weidner sind heiß auf die Verbandsliga. Die zweite Schülergarnitur ist in der Kreisliga gefordert. Ein gutes Abschneiden wird dem dritten Schülerteam in der Kreisklasse B zugetraut. Dort bestreiten auch die Schüler IV ihre ersten Schritte.

Die Rahmenbedingungen des TTV Weinheim-West sind weiter außergewöhnlich. Zehn lizenzierte Übungsleiter, darunter ein Diplomsportlehrer und vier staatlich geprüfte B-Trainer, kümmern sich an bis zu fünf Tagen um die sportliche Entwicklung der Spieler. Mit Paul Thomas (kleines Bild) hat der Vorsitzende Hans Crusen einen Bundesfreiwilligen gewinnen können, der ein soziales Jahr absolviert. Der junge Abiturient wird den Verein im Training, bei der Wettkampfbetreuung, bei Schul-AGs und den zahlreichen Veranstaltungen tatkräftig unterstützen. Wer Lust hat, die schnelle Ballsportart kennenzulernen, kann montags und freitags ab 18 Uhr ins Schüler- oder ab 20 Uhr ins Erwachsenentraining schnuppern.

September 2018

 

Allererste Ballkontakte und Freude am schnellen Spiel

Zweiter Tischtennis-Schnuppernachmittag in den Sommerferien beim TTV

Seit Jahren gehören die Schnuppernachmittage des Tischtennisverein Weinheim-West zu den beliebtesten Programmpunkten der Ferienspiele in Weinheim. Auch in diesem Sommer war der Zuspruch groß, über 20 Mädchen und Jungen fanden sich beim zweiten Termin in die Sporthalle der Carl-Orff-Grundschule ein. Gemeinsam legten die Teilnehmer das Tischtennis-Sportabzeichen ab und jagten beim Ferienturnier dem schnellen Zelluloidball nach. Beim Tischtennissportabzeichen galt es, sechs verschiedene Übungen so gut wie möglich zu absolvieren. Je nach Gelingen gab es für die einzelnen Aufgaben einen bis drei Sterne. Beispielsweise musste in möglichst kurzer Zeit ein Tischtennisball mit dem Schläger um fünf Slalomstangen balanciert werden. Ballgeschick war auch bei der Platzierung von Aufschlägen auf verschiedene Felder der Tische gefragt. Alle Teilnehmer bekamen eine offizielle Urkunde des Deutschen Tischtennisbundes. Um der Faszination Tischtennis etwas näher zu kommen, gab es nach der Pause eine Tischtennis-demonstration. Jugendwart Markus Kasper und jugendliche Vereinsspieler zeigten einige Schlagtechniken und erklärten spielerisch die Regeln. Mit Begeisterung durften die Mädchen und Jungen beim traditionellen Ferienturnier dann selbst gegeneinander antreten. Die Kinder zeigten eine Menge Ehrgeiz. Viele zeigten großes Talent für den Tischtennissport, so dass tolle Ballwechsel zu bewundern waren. Doch über die Platzierungen stand der Spaß in Vordergrund. So wurde jedes Kind neben einer Urkunde mit einem Preis belohnt. Auch „Robi“ zog die Kinder magisch an. Der Tischtennisroboter spielte automatisch viele Bälle zu. Alle Kinder, die Appetit auf mehr bekommen haben, sind herzlich eingeladen, nach den Sommerferien in das Schülertraining des Vereins zu schnuppern. Dazu eignen sich insbesondere die Trainingsstunden freitags um 18 Uhr in der Sporthalle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule.

August 2018

 

Kids-Open 2018 hinterließ Eindruck

Vier Nachwuchsspieler bei Europas größten Jugendturnier in Düsselldorf

Bei Michael, Sascha, Leon und Moritz hinterließen die andro-Kids-Open einen bleibenden Eindruck. Die vier Nachwuchsspieler des TTV starteten in den Sommerferien beim größten Jugendturnier Europas. In der Düsseldorfer Leichtathletikhalle gingen über 1.100 Kinder aus Deutschland, Europa und Asien an rund 80 Tischen am Start. Michael, Sascha und Leon kämpften sich ins k.o.-Feld. Mortiz stand im Achtelfinale der Trostrunde. Die dreitägige Fahrt rundete der Bundesligauftakt der Borussia ab. Timo Boll & Co. gewannen in einem spannenden Krimi haucheng mit 3:2. Die Fahrt hat den Jungs viele Freude gemacht und eine menge Motivation geweckt.

August 2018

 

Schnuppernachmittag beim TTV

Hochsommerliche Temperaturen beim ersten Ferienspieltermin

Anfang August stand der erste Schnuppernachmittag im Rahmen der Ferienspiele des Stadtjugendrings an. Von 17 angemeldeten Kindern waren bei hochsommerlichen Temperaturen dann neun anwesend. Diese hatten viel Freude beim abwechslungsreichen Programm. Gemeinsam legten die Ferienkinder das Tischtennis-Sportabzeichen ab. Dabei ging es sechs Übungen so gut als möglich zu absolvieren. Beispielsweise musste der Ball auf dem Schläger schnell durch einen Slalomparcours balanciert werden. Nach einer kleinen Regelkunde und einer Tischtennisdemo mit unserem neuen Bundesfreiwilligen Paul Thomas ging es für die Kinder in den Wettkampfmodus. Beim Anfängerturnier spielten die Mäden und Jungen im Modus „Jeder gegen Jeden“. Rieisig freuten sich alle bei der abschließenden Siegerehrung über die Urkunde und die kleinen Preise.

 

August 2018

 

Technik-Update

Drei Nachwuchsspieler genossen ein aktuelles Feedback

Zusammen mit Trainer Christian Stofleth genossen die drei Nachwuchsspieler Elena, Michael und Leon ein einmaliges Technik-Feedback vom ehemaligen Landestrainer Karl Lehmann. Vielen Dank!

August 2018

 

Tolle Trainingswoche in Friedrichshafen

Voller Trainingseinsatz sowie jede Menge Freizeit und Kultur am Bodensee

Fünf Nachwuchsspieler des TTV gaben bei der gemeinsamen Trainingswoche am Bodensee alles. Beim Ferienlehrgang von Topspeed unter Silvia Pranjkovic, Csilla Batorfi, Christina Tugui und Walter Grabner floß ordentlich Schweiß. Alle Teilnehmer waren sehr zufrieden. Doch auch das Freizeitprogramm ließ keine Wünsche offen. Neben reichlich Badespaß und Fußballspielen sahen die Jugendlichen unter anderem den Affenberg, die Pfahlbauten und schwangen sich im Kletterpark Immenstaad von Baum zu Baum. Abends waren die künstlerischen und aktrobatischen Darbietungen sowie Mitmachaktionen am Kulturufer in Friedrichshafen die Wucht. 

August 2018

 

Zwei TTVlerinnen bei der Senioren-WM

Sabine Jacoby und Sabine Dippold von Las Vegas begeistert

Bericht des Mannheimer Morgens

Aus der ganzen Welt kamen sie nach Las Vegas - allerdings nicht, um im US-amerikanischen Spielerparadies zu zocken. Den rund 4.000 Tischtennisspielern ging es bei den Weltmeisterschaften der Senioren darum, einen fairen Wettstreit auszufechten. Zu den Sportlern, die das 40. Lebensjahr vollendet haben und deshalb teilnehmen konnten, gehörte die Gartenstädterin Sabine Jacoby. Sie war gemeinsam mit ihrer Weinheimer Doppelpartnerin Sabine Dippold und ihrem Bruder Holger Weidenauer in die Stadt der Superlative gereist.

Neben ihr standen Spieler aus dem Iran, aus Indien, Guyana, aus Kirgisistan, Monaco oder Haiti an den Tischtennisplatten. Das Gros der Spieler kam aber aus USA, China und Japan. Das ist nicht weiter verwunderlich - sind es doch die Länder, in denen diese Sportart am meisten verbreitet ist. Aus Deutschland gingen insgesamt über 600 Vertreter an den Start.

"Es war schon ein riesiges Erlebnis, einmal bei so einem Wettbewerb dabei zu sein", erzählt die Gartenstäderin nach ihrer Rückkehr aus Nevada. "Wir hatten nur wenig Zeit für private Dinge", lacht die Erzieherin - "aber ein klein wenig gezockt haben wir schon". Sabine Jakoby und Sabine Dippold spielen für den Tischtennisverein Weinheim-West in der Badenliga. Im riesigen Convention Center in Las Vegas traten die Sportler in einer Halle an 200 Tischen gegeneinander an, außerdem gab es zusätzlich noch 48 Trainingstische. Gigantisch - wie alles in Las Vegas.

Bis in die Endrunde: "Wir hatten uns zu Ziel gesetzt, ein Spiel zu gewinnen", berichtet Jakoby. Es wurden dann doch viel mehr. Die Gartenstädterin überstand die Gruppenphase mit drei Siegen. Erst in der Endrunde war Schluss. "Während der Spiele war es heiß in der Wüste von Nevada. Da herrschten Temperaturen von um die 45 Grad Celsius" sagt die Gartenstäderin. Positiv aufgefallen ist ihr, dass die Wettkämpfe gar nicht so verbissen geführt wurden, sondern das Miteinander des gemeinsamen Hobbys im Vordergrund stand. Das hätte sie so nicht unbedingt erwartet.

Gewohnt hat die Mutter einer zwölfjährigen Tochter und eines achtjährigen Sohnes im Hotel Stratosphäre Las Vegas, das neben 2.427 Zimmern auch noch einen Aussichtsturm besitzt. Das mit 350 Metern höchste freistehende Bauwerk der USA westlich des Mississippi sei an sich schon eine Reise wert. Mit dem Big Shot kann man sich am Turmmast 40 Meter hochkatapultieren lassen, anschließend kehrt man im freien Fall zum Ausgangspunkt, hoch über den Dächern von Las Vegas, zurück. "Das war dann doch ein wenig zu viel für mich. Das habe ich nicht gemacht. Aber das Lichtermeer, das man aus dieser Höhe genießen kann, ist schon sensationell", berichtet Sabine Jakoby.

Erste Gedanken, an der Europameisterschaft im Juli 2019 im ungarischen Budapest teilzunehmen, hegt sie schon: "Aber die Familie muss mitspielen, sonst geht das nicht." Der achtjährige Marlon scheint schon in die Fußstapfen der Mutter und ihres Bruders zu treten. Das Kind wurde kürzlich als jüngster Spieler Badens geehrt.

Juni 2018