Frank Jänicke bestätigt Aufwärtstrend bei BaWü-RL

Nur Satzverhältnis verhindert Platz unter den besten Zehn

In diesem Jahr fand die Baden-Württembergische Jahrgangsrangliste der Jugend U15 und U18 im südbadischen Wehr nahe der schweizerischen Grenze statt. Vom TTV war Frank Jänicke dabei, der sich mit einem zweiten Platz bei der badischen Verbandsrangliste für das Turnier der drei Baden-Württembergischen Verbände qualifiziert hatte. Mit Ausnahme einiger weniger freigestellten Spieler starteten hier die besten 24 Nachwuchsspieler aus dem Land. Ein wenig bescheiden reiste der 13jährige Nachwuchsspieler an. Denn Ferien, Schullandheim und anschließende Schwierigkeiten mit einem lädierten Handgelenk ließen im Vorfeld wenig Trainingspraxis zu. Doch die wenigen gezielten Übungsinhalte in der Vorwoche halfen. Frank zeigte während des gesamten Turniers eine ansprechende Leistung. Vor allem seine mentale Stärke und das überdurchschnittlich gute Aufschlagspiel gaben den Ausschlag. Mit sieben Siegen und nur zwei Niederlagen erkämpfte er sich am Ende einen tollen elften Rang. Mit etwas Fortüne wäre sogar noch etwas mehr drin gewesen. Denn nach der Eingangsniederlage gegen Etienne Schultz (mit 1761 die höchste TTR) schlug er überraschend nach Zweisatzrückstand den Gruppenkopf und Vorjahressieger Kai Kilian in spannenden fünf Sätzen. Mit weiteren drei Siegen gegen Maurice Löffler, Darius Faller und Elias Brauchle entschied das letzte Spiel von Schulz gegen Kilian über den Einzug als einer der ersten beiden in die Zwischenrunde um Platz 1-8 oder als dritter um Platz 9-16. Da Kilian gegen Schulz gewann, hatte Frank zwar wie beide das gleiche Spiel- aber leider das schlechtere Satzverhältnis. Der Start in die erste Begegnung der Zwischenrunde gegen Hugo Lopes-Teixeira verlief gut. Doch nach zwei gewonnen Sätzen musste Frank der Kondition und nachlassender Konzentration Tribut zollen, so dass der Stuttgarter das Spiel noch an sich riss. Eine gute Reaktion folgte aber gegen seinen „Angstgegner“ Paul Reinhard vom TTV Mühlhausen, den er in fünf Sätzen niederrang. Der Sieg gegen Manuel Zimmermann und die Wiederholung des Gruppenerfolges gegen Löffler im Platzierungsspiel bedeuteten Rang elf.

Juni 2013

 

Erik Winkenbach erringt Silber in Homburg-Erbach

Toller Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften für Leistungsklassen


Erik Winkenbach hat im saarländischen Homburg-Erbach einen tollen Erfolg erzielt. Unser Neuzugang der ersten Herren gewann bei den Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen in der Herren B-Konkurrenz (Q-TTR bis 1.800) Silber. Mit zwei Siegen und einer Niederlage in der Vorrundengruppe zog er in die ko-Runde ein. Im Achtelfinale gegen Mohamed Diraoui aus dem Westdeutschen Tischtennisverband fiel die Entscheidung zu Gunsten von Erik erst im fünften Satz. Nach zwei weiteren Siegen gegen Florian Andersen (Schleswig-Holstein) und Julian Köhler (WTTV) stand Erik im Finale. Hier hatte allerdings Max Reger aus dem württembergischen Deißlingen die Überhand.

Lieber Erik, herzlichen Glückwunsch vom TTV für Deine Leistung !

Juni 2013

 

Beck und Sonntentag bei BaWü-Rangliste

TTV-Nachwuchsspieler spielten Jarhgangsrangliste U13/U14 in St. Ilgen

Bei der Baden-Württembergischen Jahrgangsrangliste Top 24 der Altersklasse U13 und U14 nahmen Marco Beck und Jörg Sonnentag teil. Die beiden Nachwuchsspieler des TTV hatten sich über die Verbandsrangliste des Badischen Tischtennisverbandes dazu qualifiziert. Mit dem neunten Platz erzielte Marco Beck bei der U13-Konkurrenz ein sehr erfreuliches Ergebnis. In der stärksten Vorrundengruppe des Teilnehmerfeldes erzielte unser Youngster mit drei Siegen und zwei Niederlagen gegen die Topgesetzten ein tolles Zwischenergebnis. Mit zwei weiteren Siegen und nur einer Niederlage und einem anschließendem Erfolg im Platzierungsspiel stand ein hervorragender neuter Platz zu Buche. Beim U14-Jahrgang war Jörg Sonnentag das erste Mal auf BaWü-Ebene dabei. Hier war ihm bei starken Konkurrenz lediglich ein Sieg vergönnt. Dies bedeutete in der Endabrechnung Platz 17. Im Konzert der Nachwuchshoffnungen der drei Landesverbände war er damit immerhin einer der besten Badener.

Juni 2013


Tolle Resonanz beim 16. Zwei-Burgen-Turnier des TTV

1x Gold, 1x Silber, 2x Bronze für TTV-Nachwuchsspieler beim "Heimturnier"

Trotz des Termins in den Pfingstferien erlebte das "Zwei-Burgen-Turnier" des TTV Weinheim-West am Wochenende eine erneute Steigerung der Teilnehmerzahlen. 257 Nachwuchs-Tischtennisspieler aus 75 Vereinen gingen bei der 16. Auflage der Großveranstaltung in der Sporthalle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule an den Start. Obwohl zeitgleich zwei Turniere in Baden-Württemberg und Hessen stattfanden, kamen wieder Mädchen und Jungs aus Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland nach Weinheim. Erneut ein Indiz für die große Beliebtheit des TTV-Turniers und die perfekte Organisation der Gastgeber. Unter der Turnierleitung um Stephan Dust und Ernst Reisig wurden an zwei Tagen insgesamt 633 Spiele in den verschiedenen Altersklassen im Einzel und Doppel an 28 Tischen absolviert. Neun Wettbewerbsstunden am Samstag folgtenam Sonntag sogar 12,5 Stunden, bis die letzten Turnierspiele gegen 22 Uhr über die Bühne gebracht waren. Hinter den Kulissen kümmerten sich rund 20 Helfer des rührigen Verpflegungsteams um den TTV-Vorsitzenden Hans Crusen darum, dass es Teilnehmern wie Besuchern an nichts mangelte. Und auch die Leistungen der Lokalmatadoren konnten sich in den teilweise sehr großen Starterfeldern sehen lassen. Vom gastgebenden TTV Weinheim-West waren insgesamt 19 Kinder und Jugendliche dabei, der TTC Weinheim stellte neun Starter und die TSG Lützelsachsen einen. Ganz oben auf das Siegertreppchen schafften es Nicola Hörndl und Julia Säger vom TTC 46 Weinheim bei den Mädchen (U 18). Im Einzel setzte sich Nicola Hörndl souverän durch und wurde erst im Finale richtig gefordert. Hier gewann die Weinheimerin mit 12:10 im fünften Satz gegen Alina Metzner (TTC Oppau). Zusammen mit ihrer Vereinskameradin Julia Säger hatte Nicola Hörndl auch im Doppel verdient die Nase vorn. Einen Turniersieg und einen zweiten Platz feierten die A-Schüler (U 15) des TTV Weinheim-West in der Doppelkonkurrenz. Sowohl Andreas Glebov als auch Max Vyskubov spielten sich mit ihren Partnern Jan Ebentheuer-Barceló (TTC Weingarten) und Michael Schwarz (TTC Oberwürzbach) aus dem Saarland bis ins Finale vor. Hier behielten Glebov/Ebentheuer-Barceló in vier Sätzen die Oberhand. Gleich zwei Bronzemedaillen fuhr Jörg Sonnentag vom TTV Weinheim-West bei den B-Schülern (U 13) ein. Nach zwei Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde setzte er sich im Endrunden-Einzel zunächst gegen Felix Köhler, Maurice Coldiz und Andreas Frank durch. Im Halbfinale war der spätere Turniersieger Janosch Herrmann (TTG Neckarbischofsheim) allerdings zu stark. Eine tolle Leistung rief der Weinheimer nochmals im Spiel um Platz drei ab, das er gegen Nick Bohnet (TTG Neckarbischofsheim) mit 11:9 im Entscheidungssatz gewann. Mit seinem Doppelpartner Janosch Herrmann kam Jörg Sonnentag ebenfalls ins Halbfinale, das knapp gegen die Pfälzer Turniersieger Leingang/Becker verloren ging (WN/bk).

Mai 2013

 

1x Silber und 4x Bronze bei den Badischen

Erfolgreicher TTV-Nachwuchs bei den Landesmeisterschaften


Am ersten Tag der Badischen Einzelmeisterschaften Jugend waren fünf Spieler des TTV in Langensteinbach am Start. Bei den Jungen U13 (B-Schüler) waren dies Marco Beck, Jörg Sonnentag und Mark Thesing. In der Jungen U18-Klasse standen Martin Bökenfeld und Andreas Glebov an den Tischen.


Am zweiten Tag waren Andreas Glebov, Dorian Hein, Max Vyskubov, Jörg Sonnentag, Frank und Tim Jänicke dabei. Auch hier gab es spannende Begegnungen und einige Überraschungen. Ein ausführlicher Bericht folgt

<Link Ergebnisse>

 

Podiumsplätze TTV-Spieler bei den Badischen Einzelmeisterschaften

3. Platz   Jungen-Doppel: Martin Bökenfeld/Jakob Klemm (Ettlingen)

3. Platz   Schüler A-Einzel: Tim Jänicke
2. Platz   Schüler A-Doppel: Frank Jänicke/Abinayan Umapathisivam (Bad Rappenau)

3. Platz   Schüler B-Einzel: Marco Beck

3. Platz   Schüler B-Doppel: Marco Beck/Mark Thesing

 

Herzlicher Glückwunsch für Eure Platzierungen!

 

Mai 2013

 

Wir drücken Euch beim Deutschen Pokal die Daumen!

Damen beim Deutschen Pokal für Verbandsklassen in Dinklage dabei

Von Donnerstag bis Sonntag findet im niedersächsischen Dinklage die Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen statt. Über den Sieg beim Bezirks-, Regions- und zuletzt beim Verbandspokal haben sich unsere Damen dafür qualifiziert und vertreten in der Damen A-Kategorie den Badischen Tischtennisverband. Nach der offiziellen Auslosung treten Susanne, Carolin, Pascal und Heike in der Vorrunde gegen die Teams folgender Vereine an:

TG Schwenningen (Württemberg-Hohenzollern)

ESV Neustadt (Schleswig-Holstein)

Post SV Augsburg (Bayern)

Alemania Riestedt (Sachsen-Anhalt).

Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich fürs Hauptfeld.

Wir wünschen Euch eine gute Anreise und viel Erfolg!

<Infos Deutscher Tischtennisbund>

<Homepage des durchführenden Vereins>

 

Ergebnisse:

Einzig Heike war es technisch möglich, kurze Infos weiterzuleiten. Glückwunsch an unser Damenteam und den 3. Platz! Im Halbfinale verlor das Team dem späteren Sieger RSV Braunschweig knapp mit 3:4. Zweiter wurde der TSB Flensburg.

Falls es einen Bericht oder Bilder gibt, folgen diese.

Mai 2013

 

Turniersieg für TTV-Nachwuchs beim Weinpokal

Bökenfeld/Heinzl gewinnen Zweiermannschaftsturnier in Hochheim

Beim Weinpokal in Hochheim bei Frankfurt überzeugte die Paarung Martin Bökenfeld und Valentin Heinzl im Zweiermannschaftsturnier der Herren D nicht nur spielerisch, sondern auch durch ihre kämpersiche Einstellung und starkes Durchhaltevermögen. Es wurde sehr spät, aber beide freuten sich riesig über ihren gemeinsamen Turniersieg. Glücklicherweise hatten die beiden Nachwuchsspieler am nächsten Tag schulfrei und konnten ausschlafen. Den Turnierpreis in Form von 14 Flaschen Wein übergaben beide ihren Eltern.

Mai 2013

 

Luis Kuhn gewinnt Verbandsentscheid der Minis (U8)

Vier Schüler des TTV Weinheim-West waren in Eisingen dabei

In Eisingen bei Pforzheim fand der diesjährige Verbandsentscheid der Mini-Meisterschaften im Tischtennis statt. Aus Weinheim nahmen fünf „Minis“ teil, die sich im vergangenen Jahr über den Ortsentscheid qualifiziert hatten und der Einladung des Badischen Tischtennisverbandes gefolgt waren. Luis Kuhn, Lars Hördt, Arnim Beier und Ferdinand Frenzel sind inzwischen alle beim TTV Weinheim-West aktiv. So war es auch nur logisch, dass wir die Weinheimer betreuten. Unter anderem war unser Bundesfreiwilliger Andreas mit vor Ort. Der durchführende Verein TTV Eisingen bot nicht nur eine schöne Halle, sondern hatte auch mit der Stellung der Tischschiedsrichter und dem Verpflegungsangebot maßgeblichen Anteil, dass die Kinder einen schönen Tag verbrachten. Diesen erwischte besonders Luis Kuhn bei den Jungen U8, der stolz seinen Siegerpokal entgegennahm. Bereits in der Vorrunde zeigte der Grundschüler aus Hohensachsen tolle Ballwechsel. Hier standen zwei Siege und eine Niederlage gegen Denis Schatz aus Mannheim zu Buche. In der Hauptrunde steigerte sich Luis noch einmal und setzte vor allem die taktischen Hinweise sehr gut um. In Viertelfinale gewann er gegen Max Hubel. Im Halbfinale siegte er gegen Lars Samet. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Endspiel mit viel Szenenapplaus gewann er gegen den Bruchsaler Ole Nikolaus. Gleich drei Weinheimer waren in der Altersklasse U10 am Start. Ferdinand Frenzel verbuchte in seiner Vorrundengruppe zwei Siege und Niederlagen. Noch besser machten es Arnim Beier und Lars Hördt. Beide zogen ins Hauptfeld ein und trafen dort gleich aufeinander. Dieses vereinsinternen Duell entschied der bis dato verlustfreie Lars Hördt für sich. Hin und her ging es im Halbfinale gegen Jeremy Held aus Ettlingen, der mit klugem Platzierungsspiel das glücklichere Ende für sich hatte. Im Spiel um den dritten Rang war dann verständlicherweise die Luft raus. Die Niederlage gegen den bereits ligaerfahrenen Mathis Munshi von der TSG Heidelberg bedeutete am Ende einen guten vierten Platz. Die vier Jungs wollen in der Weststadt zur nächsten Saison fest in einer Schülermannschaft spielen. Wir sind gespannt, wie sich die Jungs weiter entwickeln.

 

TTV-Ergebnisse des Verbandsentscheids der Mini-Meisterschaften:

Jungen U8:

1. Platz   Luis Kuhn

Jungen U10:

4. Platz   Lars Hördt

5. Platz   Arnim Beier

9. Platz   Ferdinand Frenzel

<weitere Bilder siehe Galerie>

Mai 2013

 

Nachwuchsspieler sind heiß auf Turniere

Acht Jugendliche besuchten Turnier in Wallau

Zum ersten offenen Turnier nach der Saison fuhren acht Jugendliche am Wochenende ins hessische Wallau. Die Spielfreude steckt an. Jede Menge Jugendliche sind heiß auf Turniere. Dabei gilt es das im Training gelernte im Spiel umzusetzten und gegen unterschiedliche Gegner wertvolle Spielpraxis zu sammeln. Bei sehr gut besetzten Feldern in den einzelnen Altersklassen gab es auch zwei Podiumsplätze:

2. Platz   B-Schüler-Einzel   Marco Beck

3. Platz   C-Schüler-Doppel   Timon Dauenheim

April 2013

 

Gelungene Verbandsrangliste beim TTV

9 TTVler freuten sich über Heimvorteil, 3 Schüler qualifizierten sich für BaWü

Die Nachwuchsspieler des TTV Weinheim-West nutzen den Heimvorteil bei der Badischen Verbandsrangliste, die der Verein erstmals ausrichtete. Die sechs Nachwuchsspieler des Vereins warteten am ersten Tag allesamt mit guten bis sehr guten Ergebnissen auf. Die U13-Konkurrenz gewann Marco Beck, der während des gesamten Turniers kein einziges Spiel abgab. Einen sehr guten zweiten Platz erkämpfte sich Jörg Sonnentag bei den Jungen U14. Lediglich im Finale verlor er gegen den sehr gut aufgelegten Torben Stegemann. Wie im Vorjahr belegte Mark Thesing einen guten siebten Rang. Im hart umkämpften Jungen U15-Wettbewerb konnte Frank Jänicke seinen zweiten Platz aus dem Vorjahr hinter Paul Reinhard bestätigen. Ebenfalls prima spielten Tim Jänicke auf Platz sechs, gefolgt von Max Vyskubov, der im Platzierungsspiel gegen Paul Rogowski gewann. Damit dürfen Frank Jänicke, Jörg Sonnentag und Marco Beck den Badischen Tischtennisverband auf der BaWü-Rangliste vertreten. Super Jungs!

Am Zweiten Tag erzielte Heike Fuhrmann bei den Mädchen U18 mit Rang neun einen guten Mittelfeldplatz. Sehr guten Spielern stand auch Andreas Glebov gegenüber, der in seiner Gruppe ein Spiel gewinnen konnte. Für einen unentschuldigten Ausfall durfte Martin Bökenfeld einspringen und überraschte mit zwei Siegen, aber vor allem gutem Spiel sehr positiv. Erfreulich waren die vielen Positiven Rückmeldungen zu den geschaffenen Spielbedingungen und der Verpflegung, die der TTV als ausrichtender Verein bot. In der Turnierleitung sorgten Verbandsjugendwart Jürgen Häcker und Sven Denzinger für einen reibungslosen Ablauf, so dass wir wieder auf eine gelungene Veranstaltung in Weinheim zurückblicken dürfen.

 

Die BaWü-Jahrgangsranglisten Top 24 finden statt:

U13/U14 am 8. Juni 2013 in St. Ilgen (Baden)
U11/U12 am 15. Juni 2013 in Reutlingen (Württemberg-Hohenzollern)
U15/U18 am 29. Juni 2013 in Wehr (Südbaden)

 

Ergebnislisten (ohne Gewähr):

Bericht des Badischen Tischtennisverbandes
Bericht des BaTTV zur Verbandsrangliste
Adobe Acrobat Dokument 219.7 KB

Zum Saisonabschluß drei Meisterschaften

1. Jugend und 3. Schüler feiern Titelgewinn in der Verbandsklasse/Kreisliga

Erste Jugend 2012/13: Meister in der Verbandsklasse Nord
Erste Jugend 2012/13: Meister in der Verbandsklasse Nord
Dritte Schüler 2012/13: Meister in der Kreisliga
Dritte Schüler 2012/13: Meister in der Kreisliga

Die erste Jugend des TTV Weinheim-West freut sich über die Meisterschaft in der Verbandsklasse Nord. Mit 25:3 Punkten verwiesen die Nachwuchsspieler das Team des stärksten Konkurrenten TTG Oftersheim auf Platz zwei. Diese hatten noch zur Winterpause die Tabelle angeführt. Eine super Rückrunde ohne Niederlage und die Revanche für die Vorrundenniederlage eben gegen Oftersheim gaben den Ausschlag für den Erfolg. Mit einer bemerkenswerten 27:0-Bilanz avancierte Weinheims Nummer eins Nico Beck zudem zum besten Spieler der Liga. Aber auch die Ergebnisse seiner drei Mannschaftskollegen können sich sehen lassen. Valentin Heinzl (18:11), Ruben Zeitz (22:9), Martin Bökenfeld (18:9) können hoch Positive Bilanzen aufweisen. Neben dem guten Training war sicherlich die Einsätze in der Bezirksklasse bzw. Kreisliga Herren für die aufstrebenden Nachwuchsspieler Gold wert. Laut den Statuten des Verbandes berechtigt der Titel nun den TTV in der nächsten Saison mit mindestens einem Jugendteam in der Verbandsliga anzutreten. Auch die 3. Schülermannschaft machte in der Kreisliga ihr Meisterstück. Ohne Niederlage und mit nur einem Remis führte das Team um Jens Rechkemmer souverän die Liga an. Mit sieben Punkten Abstand folgte der TV Viernheim. Jens Rechkemmer (25:7), Simon Heinrich (15:8), Marvin Müller (19:7) sowie Jörg Sonnentag (16:2) in der Vorrunde und Mark Thesing (16:2) in der Rückrunde spielten prima Bilanzen. Zur Belohnung wurden beide Teams vom zum gemeinsamen Kinobesuch mit anschließendem Essen eingeladen.

 

Platzierungen der TTV-Teams 2012/13:

1. Jugend: 1. Platz in der Verbandsklasse Nord

2. Jugend: 2. Platz in der Kreisliga

1. Schüler: 2. Platz in der Verbandsliga

2. Schüler: 4. Platz in der Verbandsliga

3. Schüler: 1. Platz in der Kreisliga

4. Schüler: 6. Platz in der Kreisliga

5. Schüler: 4. Platz in der Kreisklasse B

6. Schüler: 2. Platz in der Kreisklasse B

April 2013

DTTB-Schnuppermobil machte Station in Weinheim

Albert-Schweitzer-Grundschüler vollauf begeistert

Das Schnuppermobil des Deutschen Tischtennisbundes machte Station in Weinheim und besuchte die Albert-Schweitzer-Grundschule. Die Dritt- und Viertklässler waren hellauf begeistert und genossen die Tischtennis-Sportstunde. Alexander Murek gestaltete gekonnt  das Programm. Die Grundschüler hatten ob dann an verschieden großen Tischen oder am Ballroboter ihre Freude. Interessierte Schüler können gerne montags bzw. freitags in das Schülertraining des TTV Weinheim-West schnuppern, das von 18 bis 19.30 bzw. 20 Uhr in der Sporthalle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule stattfindet.

April 2013

 

Damen gewinnen Badischen Verbandspokal

Start nun bei den Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen

In Großsachsen trafen sich die Sieger der vier Regionsentscheide zur Ausspielung des Badischen Verbandspokals. In den Leistungsklassen Damen A und B sowie Herren A bis C ging es um die Titel und den damit verbundenen Startplatz auf Deutscher Ebene. Nach dem Sieg im Regionspokal zeigte das Damenteam des TTV Weinheim-West in der Besetzung Susanne Solja, Carolin und Anne Reisig auch hier ihre Klasse. Im Halbfinale der Damen A schlugen die drei die Vertretung des DJK Rüppurr mit 4:1. C. Reisig gegen Pawelzik und Solja gegen Schätzle legten vor. Nur A. Reisig ließ einen Ehrenpunkt gegen Heiß zu. Denn sowohl das Doppel und Soja machten den Sieg perfekt. Im Finale trafen die Weinheimerinnen auf den Verbandsligaaufsteiger TTC Kronau. Klar gewann C. Reisig gegen Moch. Überraschend fand Solja gegen Dangel kein Rezept, die wie im Rausch spielte. Doch dann rollte der TTV-Express wieder. A. Reisig gegen Dengel, das Doppel und Solja im zweiten Spiel machten den Sieg perfekt. Die Freude der Spielerinnen, dem Trainer Martin Seiler und den Fans war groß. Erstmals in der Geschichte des TTV Weinheim-West darf nun ein Team bei den Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen starten. Diese finden vom 9.-12. Mai im Niedersächsischen Dinklage statt.

April 2013

 

Professionelle Bedingungen beim 18. Trainingslager

TTV Weinheim-West investiert in seine Nachwuchstalente

Um in einer Sportart gut zu werden, ist neben der Quantität des Trainings die Qualität entscheidend. Dies hat seit langem auch der Tischtennisverein Weinheim-West erkannt, der bewusst in die Jugendförderung investiert. Das Engagement lohnt sich. Jahr für Jahr wachsen dort hoffnungsvolle Nachwuchsspieler heran. Ein Highlight im Programmkalender für die ambitionierten Jugendlichen ist dabei das Trainingslager in den Osterferien. In der achtzehnten Auflage waren die Weinheimer wieder Gast bei den Sportfreunden des TV Viernheim, die ihre „Jahnhalle“ samt Vereinsheim drei Tage zur Verfügung stellten. Von der Hallenkapazität konnten von den sechzig Vereinskindern fünfzehn ambitionierte Spielerinnen und Spieler eingeladen werden. In diesem Jahr waren dies Heike Fuhrmann, Martin Bökenfeld, Ruben Zeitz, Valentin Heinzl, Andreas Glebov, Dorian Hein, Johannes Vyskubov, Frank Jänicke, Tim Jänicke, Jörg Sonnentag, Simon Heinrich, Marco Beck, Alejandro Kussler Suárez, Lars Hördt und Timon Dauenheimer. Abseits des Trainingsalltags fanden die jungen Talente professionelle Bedingungen vor. Denn auch in diesem Jahr waren die guten Kontakte von Jugendwart Markus Kasper wieder Gold wert. Neben den vereinseigenen Trainern konnten zwei hochkarätige Gasttrainer für das Trainingslager gewonnen werden. Der ehemalige chinesische Nationalspieler Fu Yong folgt seit Jahren gerne dem Ruf der Weinheimer. Zum anderen leitete Alf Knutsson das Gruppentraining. Der Schwede war der Jugendtrainer der Tischtennislegenden Jan Ove Waldner und Mikael Appelgren. Er vermittelte seine Philosophie besser zu werden und dabei Spaß zu haben. Als Trainer und Sparringspartner halfen Ahmed Nazam sowie die Topspieler des Vereins Ulf Mertens, Alex Acker, Carolin und Anne Reisig sowie Andreas Kring, der ein soziales Jahr beim TTV absolviert. Von den engagierten Trainern und den guten Trainingspartnern nahmen alle eine Menge mit. Diese waren vom Niveau der Jugendlichen angetan. Die Nachwuchsspieler selbst waren erstaunt, was sie alles zu leisten im Stande waren. Trotz hartem Training herrschte während der drei Tage eine unheimlich angenehme Atmosphäre. So konnte jeder einzelne sehr gezielt und individuell an seinen Stärken und Schwächen arbeiten sowie und Neues lernen. Die Trainer sparten ihrerseits nicht mit Lob und freuten sich über die Fortschritte der jungen Talente. Für das leibliche Wohl sorgten die Eltern der Kinder. Nach den Kräftigungs- bzw. Koordinationseinheiten waren am Abend die gemeinsamen Filme eine willkommene Abwechslung. Das Trainingslager hat bei den Jugendlichen sicherlich für einen spürbaren Motivationskick gesorgt. Die nach der abgelaufenen Spielrunde bevorstehenden Ranglisten können also kommen.

<weitere Bilder siehe Galerie>

  März 2013

 

Ergebnisse Regionsrangliste Nord/Ost U11-U18

18 qualifizierte TTV-Nachwuchsspieler waren in Buchen am Start

Joshua, Paul und Arnim bei ihrer ersten Regionsrangliste
Joshua, Paul und Arnim bei ihrer ersten Regionsrangliste

Durch die guten Ergebnisse bei der Bezirksrangliste durften gleich 18 TTVler in Buchen zur Regionsrangliste an den Start gehen. Beim Kampf um die Platzierungen und die Qualifikation zur Verbandsrangliste zeigten unsere Nachwuchsspieler bei starker Konkurrenz wieder ansprechende Leistungen. In der Altersklasse U11 sammelten Paul Renner, Arnim Beier und Joshua Haag nicht nur weitere Wettkampferfahrung sondern gewannen alle zwei bis drei Spiele. Ohne Satzniederlage dominierte Marco Beck den U13-Wettbewerb. Mario Tadic musste fieberbedingt leider passen. Bei den Jungen U14 bestätigte Jörg Sonnentag seine aufstrebende Form ebenfalls mit dem Ranglistensieg. Hier folgten Mark Thesing auf einem hervorragenden zweiten und Simon Heinrich auf einem zehnten Rang. Gut besetzt und hart umkämpft war das U15-Klassement mit vier aussichtsreichen Spielern des TTV.  Mit dem ersten Platz in der Vorrundengruppe ging Frank Jänicke in die Ausspielung der Plätze 1-3. Eine Niederlage gegen Frey und der Sieg gegen den späteren Ranglistensieger Zimmermann bedeueten bei Punktgleichheit einen prima dritten Rang. Platz sechs und sieben erkämpften sich Tim Jänicke und Max Vyskubov. Johannes Schnörr belegte den zehnten Platz. Gut schlugen sich auch die Jungs in der U18-Königsklasse. Neuzugang Andreas Glebov provitierte in seiner Vorrundengruppe bei Punktgleichheit der ersten drei Spieler von seinem besseren Satzverhältnis. In der Ausspielung der ersten vier Plätze gewann er nochmals gegen Christoph Wieland und belohnte sich mit einem tollen dritten Platz. In ihrem ersten U18-Ranglistenjahr in denen drei Jahrgänge zusammengefasst sind, hatten Ruben Zeitz und Valentin Heinzl mit drei Siegen und drei Niederlagen ein ausgeglichenes Punktekonto. Valentin schrammte knapp durch eine unglückliche Niederlage an der Endrunde vorbei. Martin Bökenfeld präsentierte sich ebenfalls gut und konnte zwei Siege für sich verbuchen. Bei den Mädchen U18 sorgte Heike Fuhrmann für den dritten Ranglistensieg der Weinheimer.  Jessica Bennewitz machte ihre Sache ebenfalls prima und folgte auf Rang drei. Je nach Vergabe der Härteplätze dürfen sich nun sieben bis neun TTVler auf ein Heimspiel bei der Verbandsrangliste freuen, die am 20./21. April beim TTV Weinheim-West stattfindet.

 

Ergebnisse TTVler Regionsrangliste Nord/Ost Jugend U11-U18

U18m: Andreas Glebov (3. Platz), Valentin Heinzl (13. Platz),
           Ruben Zeitz (13. Platz), Martin Bökenfeld (17. Platz),
           Dorian Hein (21. Platz)
U15m: Frank Jänicke (3. Platz), Tim Jänicke (6. Platz),
           Max Vyskubov (7. Platz), Johannes Schnörr (10. Platz)
U14m: Jörg Sonnentag (1. Platz), Mark Thesing (2. Platz),
           Simon Heinrich (10. Platz)
U13m: Marco Beck (1. Platz)
U11m: Paul Renner (10. Platz), Arnim Beier (10. Platz),
           Joshua Haag (13. Platz)
U18w: Heike Fuhrmann (1. Platz), Jessica Bennewitz (3. Platz)

 

März 2013


TTV-Nachwuchs glänzte bei Bezirksrangliste

17 von 25 Nachwuchsspielern qualifizierten sich für Regionsrangliste

Die DJK Wallstadt richtete in diesem Jahr die Bezirksrangliste in Mannheim aus. In sechs Alterskategorien kämpften 97 Mädchen und Jungen um die begehrten Qualifikationsplätze zum Regionsentscheid. Erfreulich groß war das Interesse und das Abschneiden des TTV-Nachwuchses, der mit 25 Spieler/innen ein Viertel des Teilnehmerfeldes stellte. Mit 17 weiterqualifizierten Akteuren war der TTV Weinheim-West auch wieder äußerst erfolgreich. Ein Glückwunsch geht insbesondere an die Ranglistensieger Heike Fuhrmann, Marco Beck, Jörg Sonnentag und Frank Jänicke. Sehr stark präsentierte sich der Jahrgang 1999 im Bezirk, der auch bei der nun folgenden Regionsrangliste am 16./17. März in Buchen eine gute Rolle spielen dürfte.

Bei der Regionsrangliste sind somit startberechtigt:

Jungen U11: Paul Renner, Joshua Haag, Arnim Beier

Jungen U13: Marco Beck, Mario Tadic
Jungen U14: Jörg Sonnentag, Mark Thesing, Simon Heinrich

Jungen U15: Frank Jänicke, Tim Jänicke, Max Vyskubov, Johannes Schnörr

Jungen U18: Dorian Hein, Valentin Heinzl, Martin Bökenfeld, Andreas Glebov (Hildeg.)

Mädchen U18: Heike Fuhrmann, Jessica Bennewitz

 

Ergebnisse TTVler Bezirksrangliste Rhein-Neckar Jugend U11-U18

U18m: Dorian Hein (5. Platz), Valentin Heinzl (6. Platz), Martin Bökenfeld (8. Platz)
          Ruben Zeitz (9. Platz), Corvin Kobs (11. Platz),
          Sebastian Damm (17. Platz), Felix Huhn (17. Platz)
U15m: Frank Jänicke (1. Platz), Tim Jänicke (2. Platz), Max Vyskubov (4. Platz),
         Johannes Schnörr (6. Platz), Jens Rechkemmer (8. Platz),
         Marvin Müller (9. Platz)
U14m: Jörg Sonnentag (1. Platz), Mark Thesing (3. Platz),
         Simon Heinrich (4. Platz)
U13m: Marco Beck (1. Platz), Mario Tadic (5. Platz), Dominic Gilles (9. Platz)
U11m: Paul Renner (4. Platz), Joshua Haag (5. Platz), Arnim Beier (6. Platz),
         Luis Kuhn (7. Platz)
U18w: Heike Fuhrmann (1. Platz), Jessica Bennewitz (4. Platz)

genaue Ergebnisse siehe <click-tt>

Februar 2013


Gelungener Ferienlehrgang

Nachwuchs nutzte fleißig Trainingsmaßnahme in den Faschingsferien

18 Nachwuchsspieler nutzten die Gelegenheit und nahmen am ersten Trainingslehrgang an zwei Tagen in den Faschingsferien teil. Mit dabei waren Nico Beck, Martin Bökenfeld, Felix Huhn, Corvin Kobs, Andreas Glebov, Dorian Hein, Max Vyskubov, Marvin Müller, Jens Rechkemmer, Frank Jänicke, Tim Jänicke, Jörg Sonnentag, Mark Thesing, Marco Beck, Alejandro Kussler Suárez, Timon Dauenheimer, Jannis Jüngert und Elias Barkmann. So konnten die Jungs vormittags und nachmittags vier Einheiten absolvieren. In der Mittagspause ging es dann für die meisten zum Griechen oder Italiener. Ein herzlicher Dank geht an die vielen Übungsleiter unseres Vereins, die mit an Bord waren, so dass jedes Kind in einer Einheit auch adäquat am Einzeltisch war. Hier konnten wir Martin Seiler, Anne Reisig, unserem Bundesfreiwilligen Andreas Kring und Fu Yong gewinnen. Das Gruppentraining leitete Alexander Acker, der mit seiner strukturierten und pädagogisch versierten Art seine Sache prima machte. Ein Dankeschön geht auch an Tim Fischer, der sich als Sparringspartner im Spiel gegen klassische Abwehr gerne zur Verfügung stellte. Dies gilt natürlich auch für unseren Verein, dem die Nachwuchsförderung und Unterstützung solcher Trainingsmaßnahmen sehr am Herzen liegt.


Februar 2012


"Vorbildliche Nachwuchsabteilung"

Bericht der Weinheimer Nachrichten

Eigentlich sei es "Zufall" gewesen, erklärt Markus Kasper, wie er zu seinem Amt gekommen ist. Als Hans Crusen im Jahr 1995 den Vorsitz beim Tischtennisverein Weinheim-West übernahm, suchte er noch nach einem Schriftführer und nach einem Jugendwart. "Da habe ich mir gedacht, Jugendwart ist wichtiger", sagt Markus Kasper über seine Entscheidung, die sowohl für ihn selbst als auch für den Verein wegweisend werden sollte. Seit 1995 hat der TTV Weinheim-West einen enormen Aufschwung genommen, was vor allem auf die beispielhafte Jugendarbeit zurückzuführen ist. Dabei will Markus Kasper seine Person nicht gerne in den Vordergrund stellen. Ein sympathischer Charakterzug, der typisch ist für die ehrenamtlich überaus engagierten Menschen, die wir unter der Rubrik "Stille Helfer" vorstellen. So spricht der 44-jährige Weinheimer immer wieder vom "Team", das beim TTV erstklassige Arbeit leiste. "Ich war nie ein Einzelkämpfer und als solcher kannst du auch nichts erreichen", weiß Markus Kasper. So habe er sich in seiner Anfangszeit als Jugendwart und Nachwuchstrainer mit Martin Seiler ideal ergänzt. "Und das hat auch andere befeuert", sagt Kasper. Bald gesellte sich etwa Thomas Mückstein hinzu, heute auch Lehrwart im Badischen Tischtennis-Verband. Aktuell kümmern sich beim TTV Weinheim-West zehn ausgebildete Trainer um die florierende Jugendabteilung mit 60 Kindern und Jugendlichen im Alter von sieben bis 16 Jahren. Montags, mittwochs und freitags gibt es Trainingsangebote für verschiedene Gruppen, von Anfängern, über Fortgeschrittene bis zum leistungsorientiert trainierenden Nachwuchs. Zusätzlich betreut der TTV noch zirka 40 Kinder in den Schul-AGs, die auf eine Initiative von Markus Kasper zurückgehen. Mittlerweile gibt es AGs mit der Dietrich-Bonhoeffer-Schule, der Bonhoeffer-Grundschule, dem Privatgymnasium Weinheim sowie seit Neuestem mit der Friedrich-Grundschule. "Die Kooperation mit den Schulen ist wichtig, um unsere Sportart für die Kinder interessant zu machen", kennt Markus Kasper den zunehmenden Konkurrenzkampf der Sportvereine um den Nachwuchs. "Wer nichts macht, wird abgehängt." Und auch hier habe der TTV Weitblick bewiesen, als eine FSJ-Stelle (Freiwillliges Soziales Jahr) geschaffen wurde. Diese nimmt seit September Andreas Kring ein, selbst in der Pfalz als Tischtennisspieler aktiv. Er ist sowohl in Training und Betreuung der Vereinsjugendlichen als auch in die Schul-AG-Arbeit eingebunden. Ohnehin werde es immer schwieriger, in einer Gesellschaft, die mehr und mehr zur "Selbstverwirklichung" neige, Kinder und Jugendliche an einen Verein zu binden. "Durch das achtjährige Gymnasium oder später im Studium mit dem Bachelor-Abschluss ist die Ausbildung viel verdichteter geworden", sagt Markus Kasper. "Klar bleibt da weniger Zeit, sich auch noch in einem Verein ehrenamtlich einzubringen." In seiner Jugendabteilung bietet der TTV daher auch vieles über den Sport hinaus an, wie etwa Jugendfreizeiten. Von der hervorragenden Jugendarbeit profitieren auch die aktiven Mannschaften. Aktuell spielt die erste Herrenmannschaft in der Verbandsliga, die erste Damenmannschaft in der Badenliga mit besten Aussichten auf den Oberliga-Aufstieg. "Seit ich mich beim TTV engagiere, stand der Verein schon immer voll und ganz hinter der Jugendarbeit, hat sich danach ausgerichtet und personell wie finanziell viel investiert", lobt Markus Kasper die "günstige Konstellation" bei seinem Verein. "Beim Übergang von den Jugendlichen zu den Erwachsenen gibt es bei uns keine Platzhirsche. Da machen alle Platz, damit die Jungen gleich ihre Chance bekommen. Auch deshalb verlieren wir kaum Jugendliche an andere Vereine." "Wer es ganz nach oben schaffen kann, dem legt der TTV natürlich keine Steine in den Weg. Wie etwa Frederick Jost. Der ging von 2006 bis 2009 durch die Nachwuchsschule beim TTV West und spielt heute in der 2. Bundesliga für den Nachbarverein TTC 46 Weinheim. "Für Freddy war das genau der richtige Schritt", freut sich Markus Kasper über die sportliche Entwicklung seines ehemaligen Zöglings. Schon in den 1990er-Jahren trug die TTV-Nachwuchsarbeit Früchte mit der "ersten goldenen Generation", wie Markus Kasper Spieler wie Ulf Mertens, Goran Tadic und Fabian Staudenmeyer bezeichnet. Sie gehören heute zu den Leistungsträgern der Herren. Aber auch aktuell sieht es wieder gut aus. "In den Jahrgängen 1997 bis 2000 haben wir viele sehr gute Spieler", spricht der Jugendwart fast schon von einer "zweiten goldenen Generation". Auf jeden Fall boomt der Tischtennissport beim TTV derart, dass der Verein längst an die Grenzen seiner Hallenkapazitäten gestoßen ist. "Wir wissen, dass Hallenzeiten in Weinheim knapp sind, aber vielleicht können wir im Gespräch mit der Stadt eine Lösung finden." (bk)

Januar 2013

 

Jugend heiß auf Turniere zum Jahresbeginn

14 Nachwuchsspieler sammelten fleißig Spielpraxis für die Rückrunde

Dreikönigsturnier Buchen
Dreikönigsturnier Buchen
offene Rastatter Stadtmeisterschaften
offene Rastatter Stadtmeisterschaften

Auch in diesem Jahr waren ettliche Nachwuchsspieler zum Ende der Winterpause heiß auf Turnierbesuche. 14 Jugendliche gingen am Jahresanfang hintereinander in Buchen, Ettlingen und Rastatt am Start und sammelten wertvolle Spielpraxis für die anstehende Rückrunde. Ein spezieller Dank geht an unseren Bufdi Andreas, der mit den Kindern an den drei Tagen 40 Stunden unterwegs war! Dabei zeigten die Jugendlichen nicht nur eine sehr große Ausdauer und Kameradschaft, sondern belohnten sich überdies mit vielen tollen Spielen und Podiumsplätzen. Beim Zweimannschaftsturnier des BJC Buchen gewannen Heike Fuhrmann und Jessica Bennewitz die Mädchen-Konkurrenz. Im Jungen U15-Wettbewerb durften sich Ruben Zeitz mit Phil Köhler über den Turniersieg freuen.

In Ettlingen war ein extrem großes und gutes Teilnehmerfeld am Start. Bei geschlossenen städischen Sporthallen während der Schulferien stand hier die Spielpraxis gegen spielstarke Gegner im Vordergrund. Bei den Jungen U13 überzeugten Marco Beck und Jörg Sonnentag mit einem zweiten und dritten Platz. Gemeinsam gewannen sie die Doppelkonkurrenz.

Vor allem in Rastatt spielten sich die Jungs in die Medaillenränge:

1. Platz  Jungen U18-Doppel: Martin Bökenfeld/Frank Jänicke

2. Platz  Jungen U18A-Einzel: Frank Jänicke

3. Platz  Jungen U18A-Einzel: Dorian Hein

3. Platz  Jungen U18B-Einzel: Max Vyskubov

1. Platz  Jungen U15-Doppel: Frank Jänicke/Max Vyskubov

2. Platz  Jungen U15-Doppel: Tim Jänicke/Dorian Hein

3. Platz  Jungen U15-Einzel: Frank Jänicke

3. Platz  Jungen U15-Einzel: Tim Jänicke

2. Platz  Jungen U13-Doppel: Jörg Sonnentag

Januar 2013

 

Vier Titel zum Jahresabschluß beim Bezirkspokal

7 TTV-Teams nahmen an den Finalspielen des Rhein-Neckar-Bezirks teil

Gleich sieben Teams des TTV Weinheim-West hatten sich für das Pokalfinale des Rhein-Neckar-Bezirks qualifiziert. In Vierheim waren je ein Team im Herren A, Damen A und B sowie bei den Schüler und Jungen am Start. In der Schülerkonkurrenz stand der TTV bei 17 gestarteten Mannschaften sogar mit 3 TTV-Teams im Halbfinale. Trotz einiger Ausfälle zum Termin kurz vor Weihnachten präsentierten sich die TTVler bei der Großveranstaltung aller Aktiven- und Nachwuchsklassen hervorragend. Gleich in vier Wettbewerben ging der Pokal nach Weinheim. Das war Spitze! Die zahlreichen Zuschauer und Fans freuten sich über die Titel bei den Schülern, den Herren A sowie den Damen A und B. Diese Teams vertreten den Bezirk nun beim Regionalpokal im nächsten Jahr.

 

Halbfinalergebnisse:

Schüler:  TTV Weinheim-West 1 - TSV Viernheim   4:0

             TTV Weinheim-West 2 - TTV Weinheim-West 3   4:0

Jungen:   TTV Weinheim-West - SG DJK Lindenhof/St. H   2:4

Herren A: TTV Weinheim-West - DJK Mannheim   4:3

Damen A: TTV Weinheim-West - SSV Vogelstang   4:1

 

Finalergebnisse:

Schüler:  TTV Weinheim-West 1 - TTV Weinheim-West 2   4:3

Herren A: TTV Weinheim-West - TTC Weinheim   4:1

Damen A: TTV Weinheim-West - TSV Viernheim   4:1

 

Dezember 2012


Gute Resonanz bei den Vereinsmeisterschaften

Viel Spaß beim Familienturnier und einige Überraschungen beim Nachwuchs

Zum fünften Mal richtete der TTV ein Familienturnier im Vorfeld der Vereinsmeisterschaften aus. 14 Familien hatten viel Spaß beim generationenübergreifenden Turnier. Hier ging jeweils ein Elternteil mit Kind an die Tische. In jeder Begegnung trat zunächst das Familiendoppel, dann der Nachwuchs und die Eltern gegeneinanden an.

 

Familienturnier

1. Platz   Corvin und Olaf Kobs

2. Platz   Mark und Kerstin Thesing

3. Platz   Johannes und Uwe Kadel

3. Platz   Max und Oleg Vyskubov

 

Die männlichen Nachwuchsklassen hatten einen guten Zuspruch und starke Felder zu verzeichnen. Auch heuer gab es einige Überraschungen und spannende Spiele. Fast alle Finalspiele gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen.

 

Bambini-Einzel
1. Platz   Blend Shala

2. Platz   Arnim Beier

3. Platz   Ferdinand Frenzel

4. Platz   Simon Franke

 

Bambini-Doppel

1. Platz   Blend Shala/Simon Franke

2. Platz   Arnim Beier/Ferdinand Frenzel

 

B-Schüler-Einzel

1. Platz   Mark Thesing

2. Platz   Jörg Sonnentag

3. Platz   Simon Heinrich

 

B-Schüler-Doppel

1. Platz   Alejandro Kussler Suárez/Mario Tadic

2. Platz   Jörg Sonnentag/Simon Heinrich

3. Platz   Louis Möhringer/Simon Golks

 

A-Schüler-Einzel

1. Platz   Tim Jänicke

2. Platz   Max Vyskubov

3. Platz   Frank Jänicke

 

A-Schüler-Doppel

1. Platz   Frank Jänicke/Max Vyskubov

2. Platz   Johannes Schnörr/Sebastian Damm

3. Platz   Tim Jänicke/Dorian Hein

 

Jungen-Einzel

1. Platz   Frank Jänicke

2. Platz   Tim Jänicke

3. Platz   Johannes Schnörr

 

Jungen-Doppel

1. Platz   Tim Jänicke/Johannes Schnörr

2. Platz   Max Vyskubov/Sebastian Damm

3. Platz   Martin Bökenfeld/Frank Jänicke 

Dezember 2012

 

Anne Reisig steht bei BaWü-EM auf dem Podium

BaWü-Vizemeisterschaft mit Larissa Burkowitz im Mädchen U18-Doppel

Herzlicher Glückwunsch Anne !!!

Bei der Baden-Württenbergischen Einzelmeisterschaften in Notzingen gewann Anne Reisig an der Seite von Larissa Burkowitz (SSV Schönmünzach) die Silbermedaille im Mädchen U18-Doppel. Im Einzel zog sie als Gruppenerste ins KO-Feld ein und schied aus.

 

Dezember 2012

 

Bergstraßengymnasium gewinnt JtfO-Kreisentscheid

Ruben Zeitz und Johannes Zodet gewinnen mit ihrem Schulteam die WKIII/1

1. Platz WK III/1: Bergstraßen-Gym mit J. Zodet, J. Helbig, B. Peek, R. Zeitz, P. Veith, P. Köhler
1. Platz WK III/1: Bergstraßen-Gym mit J. Zodet, J. Helbig, B. Peek, R. Zeitz, P. Veith, P. Köhler
3. Platz WKIII/1: DBS mit M. Thesing, J. Rechkemmer, M. Vyskubov, M. Müller, M. Tadic, A. Ferchland
3. Platz WKIII/1: DBS mit M. Thesing, J. Rechkemmer, M. Vyskubov, M. Müller, M. Tadic, A. Ferchland
2. Platz WKII/1: PGW mit T. Jänicke, M. Bökenfeld, V. Heinzl, J. Kadel, F. Huhn, F. Jänicke
2. Platz WKII/1: PGW mit T. Jänicke, M. Bökenfeld, V. Heinzl, J. Kadel, F. Huhn, F. Jänicke

Das Schulteam des Bergstraßen-Gymnasium Hemsbach hat beim bundesweiten Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" den Kreisentscheid in Hockenheim  in der Jungen-WKIII/1 gewonnen. Alle sechs Schüler um Mannschaftskapitän Ruben Zeitz haben eine prima Teamleistung gezeigt. Dies galt neben den tischtenniserfahren Spielern auch für die "Nicht-Vereinsspieler", die mit ihren Siegen den Grundstein zum Erfolg im Finale legten.

Turnierverlauf: Vorrunde: Bergstraßen-Gym - Privat-Gym St. Leon-Rot 5:0

Halbfinale: Bergstraßen-Gym - DBS Weinheim 5:1

Finale: Bergstraßen-Gym - Heinrich Siegmund Gym Schriesheim 5:2

Im Halbfinale und Finale traf Ruben auf viele Vereinskameraden des TTV Weinheim-West, die alle mit ihren Schulkameraden am Kreisentscheid teilnahmen. So waren von der DBS u.a. Max Vyskubov, Mark Thesing, Jens Rechkemmer, Marvin Müller, Mario Tadic und vom Siegmund-Gymnasium Johannes Schnörr am Start.
In der Wettkampfklasse Jungen-WKII/1 belegte das Schulteam des Privatgymnasium Weinheim den zweiten Platz. Im Halbfinale schulgen Valentin Heinzl, Martin Bökenfeld, Frank und Tim Jänicke, Felix Huhn sowie Johannes Kadel das Friedrich-Ebert-Gymnasium Sandhausen mit 5:1. Nach dem Sieg vor einem Jahr im jüngeren Klassement wollten die sechs ihsen Erfolg auch bei den älteren Jahrgängen wiederholen. Doch im Endspiel erwies sich die Mannschaft des Carl-Friedrich-Grauß-Gymnasium Hockenheim als zu stark. Die im Schnitt ein Jahr älteren Gegner nutzen ihren Heimvorteil. Trotz engen Spielen lag das PGW schnell in den Doppeln und Eingangseinzel zurück, so dass die durchaus realistischen Chancen in der Folge nicht mehr genutzt werden konnten. Lediglich Felix Huhn gelang bei der Finalniederlage der Ehrenpunkt. 

Dezember 2012

 

Der TTV freut sich über zwei Herbstmeisterschaften

Vier Nachwuchsmannschaften überwintern auf zweiten Tabellenplatz

3. Schülermannschaft in der Kreisliga

Als Tabellenführer geht das dritte Schülerteam mit 15:1 Punkten in die Winterpause. Nur ein Unentschieden spielten die Jungs gegen den härtestens Verfolger TV Viernheim, der wie der TTC Weinheim mit zwei weiteren Verlustpunkten folgt. Einzelergebnisse:

Jens Rechkemmer 14:5, Jörg Sonnentag 16:2,

Simon Heinrich 7:2, Marvin Müller 10:3

1. Damen in der Badenliga

Eine tolle Leistung zeigte die erste Damen bei ihrem Debüt in der Badenliga. Ungeschlagen steht das Team an der Tabellenspitze und läßt Spielerinnen wie auch Fans weiter träumen.

Einzelergebnisse: Susanne Solja 18:4, Carolin Reisig 16:3, Pascale Senkel 11:4, Anne Reisig 10:3, Laura Köszegi 2:8

Die weiteren Nachwuchsmannschaften beenden ihre Vorrunde:

1. Jugend: 2. Platz in der Verbandsklasse Nord

2. Jugend: 2. Platz in der Kreisliga Rhein-Neckar

1. Schüler: 2. Platz in der Verbandsliga

2. Schüler: 4. Platz in der Verbandsliga

4. Schüler: 7. Platz in der Kreisliga Rhein-Neckar

5. Schüler: 3. Platz in der Kreisklasse B

6. Schüler: 2. Platz in der Kreisklasse B

Dezember 2012

 

Bezirksmeisterschaften Rhein-Neckar 2012

aktuelle Ergebnisse des TTV aus Viernheim / 8 Titel für die Weststadt

Bezirksmeister A-Schüler (Jungen U15): Ruben Zeitz
Bezirksmeister A-Schüler (Jungen U15): Ruben Zeitz
Bezirksmeister Mädchen: Heike Fuhrmann
Bezirksmeister Mädchen: Heike Fuhrmann
Herren S: v.l. Dennis Ludigkeit, Goran Tadic, Timm Fischer, Marco Toth
Herren S: v.l. Dennis Ludigkeit, Goran Tadic, Timm Fischer, Marco Toth

Trotz Herbstferien waren es vor allem die Nachwuchsspieler, die „heiß“ auf die Titelkämpfe im Rhein-Neckar-Bezirk waren. So gingen alleine 25 Mädchen und Jungen des TTV Weinheim-West in Viernheim an die Tische und stellten mit 41 Starts in den einzelnen Altersklassen ein Viertel der Teilnehmer. Zwei Familien hatten sogar extra ihren Urlaub verschoben. Aber auch neun erwachsene Aktive TTVler nahmen sich die Zeit und fanden den Weg nach Viernheim. Während die Damen am Vortag ein kräftezährendes Ligaspiel am Bodensee bestritten waren unter anderem vier Herren unseres Verbandsligateams erfolgreich. Die Teilnahmen haben sich auf jeden Fall gelohnt. Neben großen Feldern im männlichen Bereich wurden den Zuschauern, Eltern und Betreuer viele spannende und tolle Spiele mit einigen Überraschungen geboten. Für unsere Jugendabteilung war es die beste Gelegenheit in nächster Nähe für ihren Verein anzutreten und wertvollen Spielpraxis zu sammeln. Die Nachwuchsspieler präsentierten sich mit hervorragenden Leistungen, die wir loben möchten. Die Jugendabteilung des TTV errang 4x Gold, 6x Silber und 7x Bronze.

 

Podiumsplätze:

B-Schüler-Einzel

1. Platz: Marco Beck

3. Platz: Jörg Sonnentag

3. Platz: Mark Thesing

B-Schüler-Doppel

1. Platz: Marco Beck / Mark Thesing

2. Platz: Jörg Sonnentag / Simon Heinrich

A-Schüler-Einzel

1. Platz: Ruben Zeitz

2. Platz: Frank Jänicke

3. Platz: Johannes Schnörr

A-Schüler-Doppel

2. Platz: Johannes Schnörr / Sebastian Damm

3. Platz: Dorian Hein / Marco Beck

Jungen-Einzel

2. Platz: Nico Beck

Jungen-Doppel

3. Platz: Frank Jänicke / Dorian Hein

Mädchen-Einzel

1. Platz: Heike Fuhrmann

3. Platz: Jessica Bennewitz

Mädchen-Doppel

2. Platz: Heike Fuhrmann / Jessica Bennewitz

Jugend-Mixed

2. Platz: Heike Fuhrmann / Marco Beck

3. Platz: Jessica Bennewitz / Martin Bökenfeld

Herren S-Einzel

1. Platz: Goran Tadic

2. Platz: Dennis Ludigkeit

3. Platz: Tim Fischer

Herren S-Doppel

1. Platz: Goran Tadic / Dennis Ludigkeit

3. Platz: Marco Toth / Tim Fischer

Herren B-Einzel

3. Platz: Karsten Jänicke

3. Platz: Frank Jänicke (nach der Neuausspielung Endrunde des Rhein-Neckar Bezirks)

Damen-Doppel

3. Platz: Heike Fuhrmann / Sybille Kornberger (Hemsbach)

Senioren Ü40-Doppel

1. Platz: Ernst Reisig / A. Schieber (Ladenburg)
Senioren Ü50-Einzel

1. Platz: Ernst Reisig

November 2012

 

Kompetenz im Nachwuchstraining erweitert

Vier TTVler absolvieren Kinder- und Jugendtrainerlehrgang des DTTB

v.l. Marco Fehl, Linda Renner, Lena Vogelgesang, Andreas Kring, Jessica Bennewitz und Sarah Vogelgesang
v.l. Marco Fehl, Linda Renner, Lena Vogelgesang, Andreas Kring, Jessica Bennewitz und Sarah Vogelgesang

Erstmals in Landesverband Baden fand ein Kinder- und Jugendtrainerlehrgang des Deutschen Tischtennis-Bundes statt. In St. Ilgen nahen über ein Wochenende auch Jessica Bennewitz, Sarah und Lena Vogelgesang gemeinsam mit dem Bundesfreiwilligen Andreas Kring vom TTV Weinheim-West teil. Die drei jungen Spielerinnen sind seit längerem im Anfängertraining des Vereins engagiert. Unter der Leitung des Diplomtrainers Marco Fehl und der Bundesligaspielerin Linda Renner ging es darum, die Kompetenzen im Umgang mit Kindern und altersgemäße Trainingsstunden zu stärken. Alle Teilnehmer waren voll des Lobes über das ansprechende Programm. Die neuen Erkenntnisse und Erfahrungen lassen sich prima in der wöchentlichen Anfängergruppe anwenden“, so Sarah Vogelgesang. In diesem Zuge wurde der DTTB auf das Engagement des TTV im Jugendbereich aufmerksam. Für das kommende Jahr werden die drei jungen Trainerinnen zu einem speziellen Lehrgang für Frauen eingeladen, um als „gute Vorbilder“ für das Traineramt im Jugendbereich zu motivieren.

<Link zum Video des DTTB>

Oktober 2012


Jede Karriere fängt klein an ...

Ortsentscheid Tischtennis Mini-Meisterschaften beim TTV

Sieger der Mini-Meisterschaften
Sieger der Mini-Meisterschaften

Zum Ortsentscheid der bundesweiten Ermittlung der Mini-Meister hatte der Tischtennisverein Weinheim-West in die Dietrich-Bonhoeffer-Sporthalle eingeladen. Trotz Herbstferien gingen 27 Mädchen und Jungen an den Start, die zuvor noch an keinem offiziellen Spiel für einen Verein teilgenommen hatten. In der Turnierführung, einer kleinen Regelkunde und beim Zählen der Spiele halfen die Jugendspieler Tim Baureis, Valentin Heinzl, Jens Rechkemmer, Felix Huhn, Jörg Sonnentag und Marco Beck. Die „Minis“ zeigten in drei Altersklassen unter den Augen ihrer Eltern sehenswerte Ballwechsel. „Es war eine tolle Veranstaltung“ war auch Jugendwart Markus Kasper begeistert. „Neben dem Spaß haben sehr viele deutlich ihr Talent für unseren Sport bewiesen.“ Er kann sich sicher sein, dass die Trainingsstunden weiteren Zulauf haben. Tischtennis boomt derzeit in Weinheim. Mini-Meister bei den 8-jährigen Jungen wurde ohne Niederlage Fynn Gödeke, gefolgt von Luis Kuhn, Elias Barkmann und Simon Franke. Der Sieger in der Altersklasse der 9-/10-jährigen hieß Lars Hördt. Den zweiten und dritten Rang belegten Nils Gödeke und Armin Beier. Bei den 11/12-jährigen siegte Marc Wenzelburger vor Simon Schindlmayr und Jan Maruice Schmitter. Bei den Mädchen gewann Carina Metzler. Auf den weiteren Plätzen folgten Vera Rechkemmer sowie Judith Beier. Jedes Kind erhielt eine Urkunde und einen kleinen Preis. Stolz waren die drei Erstplazierten jeder Altersgruppe. Sie durften zusätzlich einen Pokal entgegennehmen.Alle Teilnehmer, die Appetit auf mehr bekommen haben und Kinder mit Interesse, den Tischtennissport zu erlernen, sind herzlich willkommen. Ein Schnuppertraining ist montags und insbesondere freitags ab 18 Uhr in der Sporthalle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule möglich.

<weitere Bilder>

Oktober 2012

 

Carolin Reisig 13. bei BaWü Top 24-Rangliste

Ranglistenturnier der Damen und Herren beim TTV wurde zum Marathon

Bis an die Grenzen der Belastbarkeit ging es für einige Teilnehmer der diesjährigen baden-württembergischen Top 24-Rangliste, die beim TTV Weinheim-West in der Dietrich-Bonhoeffer-Sporthalle ausgerichtet wurde. Die sommerlichen Außentemperaturen, die sich auch in der Halle bemerkbar machten, waren das eine, aber auch der Turniermodus, der bis zu zwölf Einzel an einem langen Turniertag vorsah, sorgte dafür, dass sich die diesjährige Rangliste zu einer Mammutveranstaltung entwickelte. So musste auch das erfahrende TTV-Team um Hans Crusen Überstunden einlegen. Dazu kam, dass im Vorfeld aus organisatorischer Sicht nicht alles rund lief. „Wir hatten vor Turnierbeginn mit einigen Absagen und Neuanmeldungen zu kämpfen. Gerade im Herrenbereich wurde hier einiges durcheinandergewirbelt“, sagte Bernd Kaltenbach, Ressortleiter Einzelsport im TTVWH, der in Weinheim zusammen mit dem badischen Team für die Gesamtleitung verantwortlich war. So kam es, dass anstelle der 24 vorgesehenen Männer plötzlich mit 25 Teilnehmern gespielt und eine der Vorrundengruppen mit sieben Akteuren ausgetragen wurde. Statt wie geplant um 18 Uhr endete die Rangliste erst zwei Stunden später. Aus der Region waren mit Carolin Reisig vom TTV Weinheim-West und Luisa Säger vom TTC Weinheim zwei Teilnehmerinnen am Start, die in einem sehr ausgeglichenen Teilnehmerfeld bei den Frauen Rang 13 und 14 belegten. Ohne Druck ging Carolin Reisig ins Turnier. Denn aufgrund von Urlaub und Praktikum konnte sich die 19jährige Badenligaspielerin vom TTV Weinheim-West nicht auf die Rangliste vorbereiten. „Nicht letzte werden“ äußerte sich die angehende Studentin mit einem Augenzwinkern vor Turnierstart zu ihren Erfolgsaussichten. So war auch Betreuer Martin Seiler zufrieden, denn Carolin hielt gut mit und konnte Spiel zu Spiel steigern. Zum Auftakt verlor sie glatt gegen Melanie Strese (VfL Sindelfingen) und Jennie Wolf (TV Busenbach). Erstmals seit zwei Jahren verlor sie gegen ihre Verbandskollegin Lea Dürr (TB Wilferdingen) und die junge Nachwuchshoffnung Natalia Labus (TSV Herrlingen) in fünf Sätzen. Überraschend war der glatte Sieg gegen Mitfavoritin Paloma Ballmann. Die Zweitligaspielerin wurde mit starkem Trainingsrückstand regelrecht nach unten durchgereicht. Damit zog die Weinheimerin als Gruppenvierte in die Endrunde ein. Auch hier waren alle Spiele knapp. Neben Janine Scherer (TTG Süßen) fehlten in den Fünfsatzkrimis gegen Jana Neumaier (DJK Offenburg) und Linda Röderer (TTC Willstädt) nur ein paar Bälle. Ihren Heimvorteil nutze Carolin Reisig im „Lokalderby“ gegen Luisa Säger und hatte in vier Sätzen die Nase vorn. Zwei weitere Siege gegen Anna Lasarzick (NSU Neckarsulm) und Franziska Plieninger (TTC Singen) bedeutete Platz 13 im Klassement.Die Sindelfinger Regionalligaspielerin Melanie Strese und der zum ASV Grünwettersbach gewechselte Marlon Spieß sicherten sich am Ende eines langen Tages den Ranglistensieg.

September 2012

 

Fit für den Saisonstart

Gelungene Saisonvorbereitung mit 34 TTVlern am Wochenende

Bereits zum fünften Mal lud der TTV Weinheim-West zum gemeinsamen Trainingswochenende am Ende der Sommerferien ein. Der Zuspruch war riesig. Trotz weiterer Anfragen war die maximale Teilnehmerzahl schnell erreicht. Neben vielen Nachwuchsspielern waren unter anderem auch die komplette erste Herrenmannschaft und beide Damenteams dabei. Für die Saisonvorbereitung konnte Markus Kasper neben den Vereinstrainern auch wieder interessante externe Trainerkollegen gewinnen. Insgesamt standen sechs Trainingseinheiten auf dem Programm, die von Martin Seiler, Stephan Berse, Ahmed Nazam sowie Alf Knutsson und Fu Yong geleitet wurden. In der Gruppe und am Einzeltisch wurden zwei Tage intensiv trainiert. „Wir hatten eine unheimlich gute Atmosphäre“, so Sportwart Ernst Reisig, der wie die anderen Teilnehmer ausgepowert und sehr zufrieden war.

 

<weitere Bilder>

September 2012

 

Saisonvorbericht 2012/13

TTV Weinheim-West geht mit 14 Mannschaften in seine 56. Saison

Die kommende Spielrunde verspricht beim TTV Weinheim-West wieder spannendes Tischtennis. Mit insgesamt 14 Mannschaften geht der Verein in seine 56. Saison. Die Spitzenmannschaften bei den Damen und Herren stellen mit ihrem Altersdurchschnitt von 22 bzw. 24 Jahren wieder die jüngsten Teams in ihren Ligen und freuen sich mit Sportwart Ernst Reisig wieder über regen Zuschauerzuspruch. Gibt es doch sehr wenige Vereine im Landesverband, in denen insbesondere die jungen Eigengewächse in so hohe Ligen zu sehen sind. Angeschlossen haben sich auch sieben Neuzugänge, für die der TTV Weinheim-West die erste Wahl war.

Erstmals in der Vereinsgeschichte schlägt die erste Damenmannschaft in der Badenliga auf. Hier führen die Spiele bis an den Bodensee. Nach der Meisterschaft in der Verbandsliga kann das Team auch in dieser Saison ganz oben mitspielen. Zur bewährten Besetzung Susanne Solja, Carolin und Anne Reisig sowie Laura Köszegi ist Pascal Senkel von der TG Eggenstein dazugestoßen. Nach einem Beschluss des BaTTV wird im Bereich der Damen auf Bezirksebene das „Braunschweiger Modell“ eingeführt. Die zweite Damenmannschaft in der Bezirksliga wird nach diesem variablen Modell meist als Dreierteam mit Sarah Vogelgesang, Heike Fuhrmann und Jessica Bennewitz im variablen Modus gegen Dreier- oder Vierteams antreten. In ihre sechste Verbandsligasaison geht mittlerweile das erste Herrenteam. Zur Aufstellung Ulf Mertens, Goran Tadic, Dennis Ludigkeit und Marco Toth kommen zwei Neuzugänge. Alexander Acker ist vom Landesligisten TGV Abstatt, der aufstrebende Abwehrspieler Tim Fischer von der DJK St. Pius an die Bergstraße gewechselt. Alexander Gerhold schlägt zukünftig wohnortnah beim Badenligisten TTV Ettlingen auf. Die Chemie an und außerhalb der Tische stimmt. Die junge Mannschaft ist entwicklungsfähig und hat den Klassenerhalt als Ziel. Große Konkurrenz in einer 12er-Staffel erwartet die zweite Garde in der Bezirksklasse Rhein-Neckar. Mannschaftsführer Ernst Reisig kann auf Bernd Hofmann, Frank Fuhrmann, Thomas Wilke und die beiden Neuen Elmar Strinz und Nico Beck bauen.Als Aufsteiger und ohne ihren Weltreisenden Marco Hafke wird auch das Dritte Herrenteam in der Kreisliga stark gefordert sein. Hier sollen neben Daniel Pflästerer, Patrick Keil, Achim Krebs, Kapitän Stephan Dust und Roland Lang drei spielstarke Nachwuchsspieler ihre Einsätze bekommen. Valentin Heinzl, Frank Jänicke und Martin Bökenfeld haben aufgrund ihrer Leistungen eine doppelte Spielberechtigung sowohl für den Jugend- als auch für den Erwachsenenspielbetrieb.Aufgrund der Wiedereinführung einer Herren C-Klasse im Bezirk spielt die vierte Herrenmannschaft in der nächsten Runde in der Kreisklasse B nicht mehr mir vier sondern mit sechs Spielern.

Viel Freude bereitet auch der boomende Nachwuchs. Bei dem 175 mitgliederstarkem Verein sind es gerade die vielen jungen Kinder, die von der Sportart Tischtennis fasziniert sind. Jugendwart Markus Kasper kann sechs Schüler- und zwei Jugendmannschaften in die Runde schicken. Doch nicht nur eine hohe Anzahl von über 50 Nachwuchsspielern greift in der Weststadt zum Schläger, auch die Qualität stimmt. Drei der Teams spielen in den höchsten Spielklassen des Landesverbandes.In der Verbandsklasse gehen Nico Beck, Valentin Heinzl, Ruben Zeitz und Martin Bökenfeld an die Tische. Gleich zwei Schülerteams sind in der Verbandsliga vertreten. Hier spielen Frank Jänicke, Dorian Hein, Tim Jänicke, Johannes Schnörr sowie Marko Beck, Sebastian Damm, Max Vyskubov und Mark Thesing um die Punkte. In der Kreisklasse startet fast ein komplettes Schülerinnenteam.

Absolutes Neuland beschreitet der Verein auch auf Trainerebene. Andreas Kring wird für ein Jahr seinen Bundesfreiwilligendienst beim TTV Weinheim-West absolvieren. Der Pfalzligaspieler wird das Trainerteam bei der Arbeit entlasten und neue Projekte mitbegleiten. Hier sieht der Verein sein größtes Kapital. Im Training, der Betreuung und der Talentförderung sind zwölf Übungsleiter, darunter zahlreiche Lizenztrainer an bis zu fünf Tagen in der Woche engagiert.

Doch bevor am 15. September die ersten Begegnungen anstehen, fließt noch einmal der Schweiß. Zur Vorbereitung hat der TTV traditionell seine ambitionierten Spieler/innen zum Trainingswochenende eingeladen. Neben den vereinseigenen Übungsleitern sollen mit dem ehemaligen chinesischen Nationalkader Fu Yong und dem schwedischen Trainerkollegen Alf Knutsson gute Grundlagen für den Saisonstart gelegt werden.

 

September 2012

 

 

Zweiter Schnuppernachmittag ebenfalls gut besucht

40 Ferienkinder hatten beim zweiten Ferienspieltermin des TTV ihre Freude

Auch der zweite Schnuppernachmittag des Tischtennisverein Weinheim-West im Rahmen der Ferienspiele war gut besucht. 40 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zwölf Jahre fanden sich in die Dietrich-Bonhoeffer-Sporthalle ein. Damit besuchten knapp 100 Kinder an beiden Nachmittagen das Tischtennisangebot. Beim gemeinsamen Tischtennis-Sportabzeichen nahmen zahlreiche jugendliche Vereinsmitglieder die einzelnen Stationen ab, bei denen Ballgefühl und Geschick gefragt war. Gute Versuche wurden mit eins bis drei Sterne belohnt. Während der Pause gab es bei Getränken eine kleine Regelkunde sowie eine Demonstration von Nico Beck und Johannes Schnörr. Die beiden Spieler der 1. Jugend- und Schülermannschaft wurden bei deren Match von den Kindern angefeuert. Beim anschließenden Ferienturnier durften die Teilnehmer nach Mädchen und Jungen getrennt dann selbst an die Tische. Unterteilt nach verschiednen Altersgruppen ging es dabei im System „Jeder gegen Jeden“ um die Punkte und Plätze. Obwohl der Spaß im Vordergrund stand, waren alle Teilnehmer mit Eifer dabei. Hier und da blitzte bei den Kindern das ein oder andere Talent auf. Über erste Plätze durften sich am Ende Jana Reiser (7 Jahre), Lena Amann (10 Jahre), Finn Sander (7 Jahre), Benedikt Steinbrenner (8 Jahre), Leon Hotz (9 Jahre) und Jan Hachmann (10) Jahre freuen. Bei der Siegerehrung erhielt jedes Kind eine Urkunde und freute sich über einen kleinen Preis. Interessierte Mädchen und Jungen können nach den Sommerferien gerne in das Vereinstraining schnuppern. Hierfür eignen sich die Trainingsstunden freitags ab 18 Uhr in der Dietrich-Bonhoeffer-Sporthalle am besten.

 

<weitere Bilder>

August 2012

 

TTV bei den andro KIDS OPEN in Düsseldorf

Drei Weinheimer beim größten Turnier Europas am Start

Fast 1.400 Starter aus acht Nationen nahmen an der diesjährigen andro Kids Open in Düsseldorf teil. Beim größten Turnier Europas waren auch drei Jugendliche des TTV Weinheim-West dabei. Martin Bökenfeld, Valentin Heinzel und Dorian Hein erlebten die große Leichtathletikhalle mit den 80 Turniertischen. Die weiteste Anreise hatte ein Junge aus Japan. Aufgrund der späten Anmeldung waren alle Quatiere belegt, so dass die Gruppe in einer der Düsseldorfer Turnhallen übernachtete. Hier war zum Beispiel auch kroatische Starter untergebracht, die eine 1.500 km weite Anreise hatten. Alle Weinheimer Teilnehmer spielten ordentlich, mussten sich aber gegen stärkere Konkurrenz beugen. Martin Bökenfeld wurde in seinem Jahrgang in einer spaßigen Trostrunde Dritter.

August 2012

 

Ferienspiele beim TTV sind der Renner

Über 50 Kinder beim ersten von zwei Tischtennis-Schnuppernachmittagen

Einen sehr guten Zuspruch genoss wieder das Ferienangebot des Tischtennisverein Weinheim-West. Bei schönem Sommerwetter fanden sich 55 Kinder zum Tischtennis in die Sporthalle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule ein. Erfreut über das große Interesse zeigte Jugendwart Markus Kasper, denn in diesem Jahr folgt Ende August erstmals noch ein zweiter Schnuppernachmittag im Rahmen der Ferienspiele des Stadtjugendrings. Unter der Anleitung zahlreicher Vereinskinder legten die sechs- bis zwölfjährigen Mädchen und Jungen gemeinsam das Tischtennis-Sportabzeichen ab. Dabei absolvierten die Teilnehmer sechs Übungen, bei denen koordinatives Geschick, Treffsicherheit und Schnelligkeit gefragt waren. So galt es beispielsweise Aufschläge in gekennzeichnete Felder auf dem Tisch zu spielen oder mit einen Ball auf dem Schläger balancierend so schnell als möglich einen Slalomparcour zu meistern. Je nach Erfolg gab es für jede Übung einen bis drei Sterne. Bei einer Getränkepause zeigten Carolin Reisig aus der ersten Damenmannschaft und der neue Bundesfreiwillige des TTV, Andreas King, ein kleines Showmatch und erklärten spielerisch die Regeln. Mit Begeisterung ging es dann für die Kinder in das traditionelle Ferienturnier, bei denen die Mädchen und Jungen selbst gegeneinander antreten durften. Mit Eifer wurde um die Punkte gespielt. Talent bewiesen Hannah Bünger (7), Vanessa Tesch (9), Pascal Banser (7), Nils Sickinger (8), Ferdinand Frenzel und Lars Hördt (9), Marvin Riele (11) sowie Jan Felix Köhler (12), die in ihren Altersgruppen den ersten Rang belegten. Doch über die Platzierungen stand der Spaß in Fordergrund. So wurde auch jedes Kind mit einer Urkunde und einem Preis belohnt. Alle die Appetit auf Mehr bekommen haben, sind herzlich eingeladen, in das Schülertraining des Vereins zu besuchen. Dazu eignen sich die Trainingsstunden montags und insbesondere freitags um 18 Uhr in der Dietrich-Bonhoeffer-Sporthalle am besten.

<weitere Bilder>

 

August 2012

 

Heiß auf Tischtennis

Wochenlehrgang an der Tischtennisschule Zugbrücke Grenzau

Zu Ferienbeginn waren viele Jugendliche heiß auf Tischtennis. Trotz Sommerpause hatten sich zehn Jugendliche zum Wochenlehrgang an der Tischtennisschule Zugbrücke Grenzau Ende Juli angemeldet. Mit dabei waren Heike Fuhrmann, Jessica Bennewitz, Nico und Marco Beck, Martin Bökenfeld, Dorian Hein, Frank und Tim Jänicke, Simon Heinrich und Patrick Beck aus Viernheim, da Johannes Schnörr aufgrund seines Armbruches leider noch kein Sport treiben durfte. Um es vorwegzunehmen, es war eine tolle Woche für die Jugendlichen. Die beiden täglichen Trainingseinheiten waren generationenübergreifend. Hier war bei sehr oder weniger guten, jungen und älteren Trainingspartner auch ein gutes Sozialverhalten gefragt. Geleitet wird die Schule seit Jahrzehnten vom sehr erfahrenen Anton Stefko. Dieser hatte in den Ferien neben einem rumänischen Trainerkollegen zwei junge Bundesligaspieler aus Grenzaus zweiter Mannschaft zur Seite, die ihre Sache alle sehr gut machten. Wer nach den Einheiten Lust hatte, konnte in der hoteleigenen Tischtennishalle die Trainingseinheiten der Grenzauer Erst- und Zweitligamannschaft anschauen. Zum besonderen „Flair“ der Anlage gehört auch die Unterbringung im 4-Sterne-Hotel. Dieses ließ von den Zimmern und dem Büffet keine Wünsche offen. Auch über das Training kam keine Langeweile auf. Neben Kegeln und dem Besuch des Hotelschwimmbads wurde fleißig die Livesteams der Tischtenniswettbewerbe bei Olympia in London mitverfolgt. Auch wenn die Jugendlichen wohl länger aufblieben, früh morgens waren sie zum Laufen oder Schwimmen zur Stelle. Grenzau wird allen in sehr guter Erinnerung bleiben.

<Bildergalerie>

August 2012

 

Saisonheft 2012/13

Saisonheft steht Anfang September zur Verfügung

Olympia ist vorbei, die neue Saison steht unmittelbar bevor. Die ersten Spiele der neuen Runde sind für den 15. September angesetzt. Das Saisonheft 2012/13 wurde korrekturgelesen, geht nun in Druck und steht  Anfang September zur Verfügung. Wie gewohnt sind u.a. alle 14 Mannschaften, die die Farben unseren Vereins vertreten sowie deren Spieltermine vorgestellt.

 

August 2012