Presseberichte zur laufenden Verbandsrunde

Die Berichte unseres Pressewartes Bernd Hofmann zu den einzelnen Spieltagen entnehmt Ihr gerne unserer Lokalzeitung Weinheimer Nachrichten (www.wnoz.de)

 

BaWü-Mannschaftsvizemeister der Schüler

TTV-Nachwuchs sorgte mit zweiten Platz für einen tollen Saisonabschluß

Von einem Highlight zum nächsten bewegten sich die Nachwuchsspieler des Tischtennisverein Weinheim-West. Einen tollen Saisonabschluß bescherten nun Frank und Tim Jänicke, Max Vyskubov, Marco Beck sowie Backup Jörg Sonnentag mit der Baden-Württembergischen Vizemeisterschaft der Schüler. Als Badischer Mannschaftsmeister vertraten die Weinheimer den Badischen Verband in Reutlingen-Betzingen auf Baden-Württembergischer Ebene. Dort ging es gegen den Landesmeister FT Freiburg aus Südbaden sowie die beiden Vertreter DKJ SB Stuttgart und TSG Heilbronn aus Württemberg-Hohenzollern um den Einzug auf nationale Ebene. Da die Tischtennisranglisten-Werte der vier Mannschaften auf ähnlichem Niveau bewegten, gab es keinen ausgemachten Favoriten. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ bescherte das Los im Auftaktmatch den FT Freiburg. Nach einer Punkteteilung im Doppel verlief auch das weiter Spiel sehr ausgeglichen mit Chancen für beide Teams. Auf Weinheimer Seite war Max Vyskubov auf Position drei eine Bank. Bei den Freiburgern war Spitzenspieler Hennig taktisch schwierig zu spielen und auch durch Frank Jänicke an diesem Tag nicht zu schlagen. In einem Kraftakt gewann Marco Beck im fünften Satz gegen Jakob Christ. Beim Stand von 5:4 für Weinheim gingen Marco im Schlussspurt leider die Kräfte aus, so dass es mit einem 20:20-Satzverhältnis zu einem verdienten Remis kam. Auch gegen die ausgeglichen gesetzte Mannschaft der DJK Sportbund Stuttgart gab es in der zweiten Runde nur sehr enge Begegnungen. Doch das erste Spiel hatte anscheinend zu viel Kondition gekostet. Alle engen Spiele im Doppel als auch im Einzel gingen leider an die kampferprobten Stuttgarter. Die 0:6-Niederlage fiel eigentlich viel zu hoch aus. Doch die Weinheimer ließen sich nicht unterkriegen. In der letzten Begegnung schlug der TTV Weinheim-West den bereits abgeschlagenen und anscheinend nicht mehr voll motivierten Württembergischen Vizemeister TSG Heilbronn, der zuvor den Freiburgern noch ein Unentschieden abgerungen hatte. Beim 6:1 zeigten Marco Beck, Max Vyskubov, Frank und Tim Jänicke nochmals eine konzentrierte Leistung. Vielleicht hatten die Jungs im Vorfeld still von der Deutschen geträumt, doch der zweite Platz ist ein tolles Endergebnis. Ein Dank geht an die Trainer Fabian Zierer und Ahmed Nazam, die zusammen mit Markus Kasper das Team betreuten. Glückwunsch an den ungeschlagenen neuen Titelträger DJK Sportbund Stuttgart, der Baden-Württemberg nun bei den anstehenden Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Notzingen vertreten wird.

Juni 2014

 

Guter Zuspruch beim 17. Zwei-Burgen-Turnier des TTV

traditionelles Nachwuchsturnier mit 173 Meldungen aus 65 Vereinen

Frank Jänicke: Sieger der Jungen U15-Konkurrenz (A-Schüler)
Frank Jänicke: Sieger der Jungen U15-Konkurrenz (A-Schüler)

Zum 17. Mal lud der Tischtennisverein Weinheim-West zu seinem bundesoffenen Zwei-Burgen-Turnier für Nachwuchsturnier ein. Trotz Terminüberschneidungen freuten sich der Vorsitzende Hans Crusen und der Jugendwart Markus Kasper einmal mehr über den guten Zuspruch weit über Region hinaus. Insgesamt 173 Jugendliche aus 65 Vereinen der Landesverbände Baden, Südbaden, Württemberg-Hohenzollern, Hessen, Pfalz, Rheinland und dem Westdeutschen Tischtennisverband kamen gerne nach Weinheim. Für optimale Spielbedingungen hatten die zahlreichen Helfer des Vereins gesorgt, welche die Sporthallen der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in eine Tischtennisarena mit 26 Wettkampftischen verwandelten. Für einen zügigen Ablauf an den beiden Turniertagen sorgte die Turnierleitung um Ernst Reisig und Stephan Dust, die über 500 Spiele in den Einzel- und Doppelwettbewerben managten. Dies bescheinigten auch die diensthabenden Oberschiedsrichter Joachim Latanowicz und Petra Ludwig, die über die ordnungsgemäße Abwicklung wachten. Auch wenn um jeden Punkt ehrgeizig gekämpft wurde, so blieben die Teilnehmer doch stets fair. Die zahlreichen Ranglistenspieler sorgten für ein hohes Niveau. Die Eltern und Zuschauer freuten sich über viele hochklassige Spiele mit sehenswerten Ballwechseln. Kurz nach 21 Uhr standen am Sonntag die letzen Sieger fest. Der eigene Nachwuchs nutze das traditionelle „Heimturnier“ und war mit 20 Mädchen und Jungen vertreten. In der Königsklasse U18 wurde der Freiburger Fabian Mühlhaus seiner Favoritenrolle gerecht und schlug erst im Halbfinale Max Vyskubov und im Finale Frank Jänicke vom TTV Weinheim-West. Der erst 14jährige Frank Jänicke bot in seiner Altersklasse der A-Schüler Tischtennis-Feinkost. Im Endspiel entzauberte er den Bundesranglistenspieler Nicolas Flügel vom TV Leiselheim in drei Sätzen. Bei den Mädchen war Neuzugang Muriel Broschard vom TTC Weinheim eine Klasse für sich. Auf Rang zwei folgte Heike Fuhrmann aus der Weststadt. Bei den Jüngsten Schülerinnen stand Elena Hinterberger vom den TTF Hemsbach ganz oben auf dem Treppchen. Zum erfolgreichsten Spieler avancierte Felix Köhler vom TTC Schönborn. Das junge pfälzische Nachwuchstalent begeisterte sowohl in der Schüler U11- und U13-Konkurrenz mit dreimal Gold im Einzel und Doppel. Sehr gut harmonierten auch die Doppel aus der Region. Frank Jänicke holte sich hier den Titel an der Seite von Martin Bökenfeld in der Jungen- und mit Marco Beck in der A-Schülerkonkurrenz. Im Mädchen-Doppel gewannen Muriel Broschard und Heike Fuhrmann. Einen zweiten Platz erkämpften sich Arnim Beier und Joshua Haag vom Gastgeber bei den C-Schülern. Im C-Schülerinnen-Wettbewerb gab es Gold für Elena Hinterberger und Ksenia Bondareva von den TTF Hemsbach. Auf die Platzierten warteten auch in diesem Jahr lukrative Preise in Form von Tischtennis-Gutscheinen, die noch vor Ort eingelöst werden konnten. Viele Teilnehmer waren voll des Lobes und wollen im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederkommen - was will man mehr.

 

<weiter Bilder>

Mai 2014

 

7. Platz für Marco Beck bei BaWü-Rangliste

Gute Platzierung für TTV-Nachwuchsspieler bei Top 24 der Jungen U14

In Langhurst erkämpfte sich Marco Beck bei der Baden-Württembergischen Jahrgangsrangliste U14 einen sehr guten siebten Rang. Nach dem zweiten Platz hinter dem späteren Turniersieger Moritz Kouril in der Vorrundengruppe folgte nach der Endrunde nochmals ein Sieg im Platzierungsspiel gegen Janosch Herrmann. Neben Marco war auch Betreuer Martin Seiler sehr zufrieden.

Mai 2014

 

TTV-Schüler holen sich bei Badischer das Double

Jungenteam gewinnt ebenfalls badische Pokalmeisterschaften

Badische Mannschaftsmeisterschaften und Qualifikation zur BaWü

Die Schüler des TTV Weinheim-West sind neuer Badischer Mannschaftsmeister und vertreten ihren Verband in zwei Wochen bei den Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften. In den drei Spielen zeigten Frank und Tim Jänicke, Max Vyskubov sowie Marco Beck ihre Klasse und gaben lediglich ein Doppel ab. In den Vorrundenbegegnungen besiegten die vier den VfB Mosbach-Waldstadt 6:0 und den TTC Kronau 6:1. Im Finale kam es zu einem Lokalderby mit sehenswerten Bällen, welches die Weststadt mit 6:0 gegen den TTC Weinheim gewann. Ihre Chance konnte das Jungenteam nicht nutzen. Im Finale verloren Dorian Hein, Andreas Glebov, Martin Bökenfeld und Valentin Heinzel gegen den TTV Ettlingen mit 3:6.

Badische Pokalmeisterschaften

Sowohl das Schüler- als auch Jungenteam waren als Regionspokalsieger auch auf Badischer Ebene erfolgreich. Die Schüler setzten sich im Halbfinale gegen den TTC Kronau und im Finale gegen den TTC Ettlingen jeweils klar mit 4:0 durch. Spannende Duelle lieferten sich das Jungenteam. Knapp wurde im Halbfinale der TTC Weingarten, im Finale der SV Niklaushausen mit 4:2 geschlagen.

Mai 2014

 

TTV bei Verbandsrangliste gut vertreten

Timon Dauenheimer und Lennart Finck qualifizieren sich für BaWü-Rangliste

Zehn Nachwuchsspieler des TTV waren bei der Verbandsrangliste in Stutensee-Blankenloch am Start. Damit stellte unser Verein das größte Teilnehmerfeld, das leicht hätte noch größer ausfallen können. Denn Jörg Sonnentag (U15) musste wegen zeitgleichem JtfO-Bundesfinale in Berlin und Marco Beck (U14) krankheitsbedingt absagen. Verhindert waren Alejandro Kussler Suárez (U14) und Arnim Beier (U12), die für Ausfälle kurzfristig hätten nachrücken können. Ein tolles Debüt feierten Lennart Finck (U11) und Timon Dauenheimer (U12), die sich mit ihren Leistungen für die Baden-Württembergischen Jahrgangsranglisten qualifiziert haben. Timon Dauenheimer glänzte im Jahrgang 2003. Bei seinem Ranglistensieg gab er in allen acht Begegnungen kein einziges Spiel ab. Auch in den engen Spielen gegen die favorisierten Gegner zeigte er im Schlußfinish Nervenstärke. So gewann er auch in fünf Sätzen gegen Felix Lang (TTV Ettlingen). Eine tolle Überraschung ist der vierte Platz von Lennart Finck im U11-Wettbewerb. Bei den U13-Jungen zeigte Lars Hördt mit einem siebten Platz seine Spielklasse. Mark Thesing erspielte sich bei den Jungen U14 den achten Rang. In der drei Jahrgänge zusammengefassten Königsklasse belegte Max Vyskubov in seinem ersten U18-Jahr einen sehr guten 10. Platz. Unter anderem schlug er Elias Hartmann (TTC Reilingen). Auf Rang 13 und 16 folgten Andreas Glebov und Dorian Hein. Knapp schrammte Frank Jänicke mit Platz 6 an der direkten Qualifikation zur Baden-Württembergischen Rangliste vorbei. In der Endrunde gewann er zwar gegen Jan Fiederling aus Niklashausen, doch verlor er nach einer Zweisatzführung ein dramatischen Krimi 10:12 im fünften Satz gegen Timo Müller (TTC Ketsch).

 

Platzierungen der TTV-Spieler

6. Platz   Frank Jänicke

10. Platz Max Vyskubov

13. Platz Andreas Glebov

16. Platz Dorian Hein

8. Platz   Jungen U15: Mark Thesing

7. Platz   Jungen U13: Lars Hördt

1. Platz   Jungen U12: Timon Dauenheimer

4. Platz   Jungen U11: Lennart Finck

7. Platz   Jungen U11: Paul Renner

11. Platz Jungen U11: Luis Kuhn

Mai 2014

 

Überraschender 4. Platz beim Bundesfinale in Berlin

PGW übertrifft bei "Jugend trainiert für Olympia" die Erwartungen

Die Überraschung ist perfekt. Das Privatgymnasium hat beim Bundesfinale des Schulwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" im Konzert der sechzehn Bundesländer für Baden-Württemberg den vierten Platz Belegt. Die Schüler Martin Bökenfeld, Valentin Heinzl, Jörg Sonnentag, Felix Huhn, Corvin Kobs, Frank und Tim Jänicke spielen allesamt beim TTV Weinheim-West und haben in Berlin die Erwartungen im Vorfeld mehr als übertroffen. Nach dem ersten Wettkampftag stand das Team nach vier Begegnungen im Halbfinale. Die sieben Jungs haben in ihrer Vorrundengruppe zwei von drei Spielen gewonnen. Entscheidend war das 7:2 im ersten Spiel gegen die Humboldtschule aus Niedersachsen. Diese konnten drei Kaderspieler der Partnerschule des örtlichen Internats aufgrund eines Vorbereitungsturniers für die Europameisterschaften nicht eingesetzen. Gegen das Gymnasium Landsberg aus Sachsen-Anhalt landeten die Weinheimer ein klares 9:0. Die 3:6-Niederlage gegen das Lessing-Gymnasium mit den Stützpunktspielern aus Düsseldorf sorgte für keine größere Enttäuschung, denn damit zogen die Jungs in die Endrunde der besten acht Mannschaften ein. Frank Jänicke vollbrachte dabei das Kunstück, Düsseldorfs Spitzenspieler Balasz Hutter zu schlagen. Als letzte Mannschaft in der Halle setzten sie sich auch im Viertelfinale mit einem denkbar knappen und emotionalen 5:4-Erfolg über Schleswig-Holstein durch. Machtwinner Valentin Heinzl sank nach einem 11:7 im Schlußfinish erschöpft zu Boden. Damit stand das Team am zweiten Turniertag im Halbfinale. Dort setzte sich das hochfavorisierte Gymnasium Bad Aibling aus Bayern klar durch. Mit großem Einsatz gingen die Weinheimer in das Spiel um Platz drei. Aber auch hier wurde Düsseldorf, die im Halbfinale knapp gegen den späteren Sieger aus Hessen unterlagen mit 5:2 durch. Insgesamt ein toller Erfolg, den im Vorfeld niemand auf dem Schirm hatte.
 
Vorrunde:
PGW (BaWü) - Humboldschule Hannover (Niedersachsen) 7:2
PGW (BaWü) - Gymnasium Landsberg (Sachsen-Anhalt) 9:0
PGW (BaWü) - Lessing-Gymnasium Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) 3:6
Viertelfinale:
PGW (BaWü) - Gymnasium Eckhorst (Schleswig-Holstein) 5:4
Halbfinale:
PGW (BaWü) - Gymnasium Bad Aibling (Bayern) 0:5
Spiel um den dritten Platz;
PGW (BaWü) - Lessing-Gymnasium Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) 2:5
 
Mai 2014
 

Badische Einzelmeisterschaften Jugend beim TTV

Acht Podiumsplätze beim Heimspiel unserer Nachwuchsspieler

Podiumsplätze Nachwuchsspieler TTV Weinheim-West:

3. Platz   Mädchen U18-Doppel: Heike Fuhrmann/Muriel Broschard (TTC Weinheim)

3. Platz   Jungen U18-Doppel: Andreas Glebov/Abinayan Umapathisivam (Rappenau)

2. Platz   Jungen U15-Einzel: Frank Jänicke

3. Platz   Jungen U15-Einzel: Max Vyskubov

1. Platz   Jungen U15-Doppel: Frank Jänicke/Abinayan Umapathisivam (Bad Rappenau)

3. Platz   Jungen U15-Doppel: Max Vyskubov/Marco Beck

3. Platz   Jungen U13-Einzel: Marco Beck

2. Platz   Jungen U13-Doppel: Marco Beck

 

<weitere Bilder>

Mai 2014

 

Podiumsplätze beim Jugendturnier in Heilbronn

Vier Nachwuchsspieler nahmen beim offenen Deutschordenturnier teil

Beim 37. Deutschordenturnier des FC Kirchhausen nahmen vier Nachwuchsspieler des TTV teil. Im Jungen U18-Feld belegten Max Vyskubov und Marco Beck im Doppel einen sehr guten zweiten Platz. Bronze gab es für Dorian Hein im Einzelwettbewerb. Max und Marco stießen im Doppel mit einer sehr guten Leistung bis ins Endspiel vor. Gegen Fabian Saljani und Nick Westendorf kämpften sich beide nach einem Zweisatzrückstand noch heran, mussten sich allerdings im Entscheidungssatz geschlagen geben. Dorian Hein unterlag im Halbfinale Nick Westendorf (TTC Gnadental). In einem dramatischen Schlußfinish wurde Max Vyskubov gegen den späteren Sieger Jannik Trüdinger (DJK Sportbund Stuttgart) mit 9:11 im Viertelfinale gestoppt. Etwas unglücklich verlief die Teilnahme von Lars Hördt in der Altersklasse U13. Hier hatte die Turnierleitung vergessen, die Konkurrenz nach Spielstärke zu setzten. Gegen die zwei hochklassigen Gegner konnte er in der Vorrunde lediglich Erfahrung sammeln.

Bei den 28. Herborner Stadtmeisterschaften erzielte Andreas Glebov in der Herren C1-Klasse einen 4. Platz. Beim 21. Nina-HeßGedächtnisturnier belegte Frank Jänicke mit seinem Doppelpartner den 3. Platz im Herren B2-Doppel.

April 2014

 

Junge Nachwuchsspieler trainierten wie die Profis

Das 19. Trainingslager des TTV war wieder ein voller Erfolg

Das traditionelle Nachwuchs-Trainingslager des TTV Weinheim-West in den Osterferien war wieder ein voller Erfolg. Aufgrund der begrenzten Räumlichkeiten lag der Fokus in diesem Jahr bewusst auf den sehr jungen Jahrgänge im Verein. Drei Tage lang konnten die TTV-Nachwuchsspieler auf proffessionellem Niveau an ihrer Spielstärke arbeiten. Neben den Verteinstrainern bereicherten auch drei befreundete Trainerkollegen die intensive Maßnahme. Ein besonderer Dank geht an die Eltern, die für den Mittagstisch sorgten.

<weitere Bilder siehe Galerie>

April 2014

 

Damen steigen in die Verbandsklasse Nord auf

Zweite Damenmannschaft gewinnt Relegation gegen den TTC St. Ilgen

Jeweils zwei Aktivenmannschaften des TTV nahmen als Vizemeister ihrer Spielklassen an den Aufstiegsspielen zur nächst höheren Liga teil. Als Zweiter der Bezirksklasse Rhein-Neckar trat die zweite Herrenmannschaft gegen den Vizemeister der Bezirksklasse Heidelberg an. Nicht den besten Tag erwischte leider das Team um Ernst Reisig und unterlag einem starken TTV Heidelberg in einer spannenden Begegnung mit 4:9. Besser machte es das zweite Damenteam. Diese traten beim TTC St. Ilgen an. Gegen den Tabellenachten der Verbandsklasse Nord gab es unten den Augen von über 20 Zuschauern und der Betreuung von Martin Seiler und Thomas Mückstein ein klares 8:2. Den "Mädels" Melanie Steuber, Svenja Kleb, Sarah Vogelgesang, Heike Fuhrmann sowie Kerstin Thesing, Petra Nicolaus und Jessica Bennewitz ein herzlicher Glückwunsch zum Aufstieg!

April 2014

 

PGW beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia"

Vorschau: Weinheimer Schulteam vertritt Baden-Württemberg in Berlin

Die Schüler und ihre Schule sind ganz schön stolz. Frank Jänicke, Tim Jänicke, Martin Bökenfeld, Valentin Heinzl, Jörg Sonnentag, Felix Huhn und Corvin Kobs werden mit dem Schulteam des Privatgymnasium Weinheim Baden-Württemberg beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin vertreten. Die Schüler hatten sich im Vorfeld bereits beim Kreisentscheid Rhein-Neckar, im Regierungspräsidiumsfinale und im Landesfinale in der Wettkampfklasse WK II/1 (Jahrgang 1997-2000) durchgesetzt. Alle sieben haben das Tischtennisspielen beim TTV Weinheim-West begonnen. Verein und Schule profizieren seit einigen Jahren über eine gute Kooperation. Vom 6. bis 10. Mai sind die Schüler nun vier Tage vom Unterricht befreit. Die Schule übernimmt nicht nur die Eigenbeteiligung der Teilnehmer, sondern sponsorte für alle jeweils ein persönliches Wettkampftrikot, das von Schulleiter Uwe Rahn mit den besten Wünschen für die Veranstaltung übergeben wurde. Im Konzert der 16 Bundesländer haben die Weinheimer gleich eine "Hammergruppe" erwischt. Neben dem Gymnasium Prenzlau (Brandenburg) sind die beiden Eliteschulen des Sports, das Lessing-Gymnasium Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) und die Humboldtschule Hannover (Niedersachsen) vertreten, die wahrscheinlich mit keinen typischen Schulmannschaften antreten werden. Hier dürften die Weinheimer auf Internatsschüler treffen, die an der Schwelle zum nationalen und internationalen Leistungssport stehen und mehrmals täglich Training haben. Auf jeden Fall freuen sich alle auf tolle und erlebnisreiche Tage in Berlin.

April 2014

 

Ergebnisse der Regionsrangliste Nord/Ost

8 von 13 Nachwuchsspieler qualifizierten sich für Verbandsrangliste

Ein Mammutprogramm hatten die Jugendlichen bei der Regionsrangliste Nord/Ost in Hemsbach mit Teilnehmern aus den Bezirken Rhein-Neckar, Heidelberg, Mosbach, Buchen und Tauberbischofsheim zu bewältigen. Dafür hatten sich auch 14 Nachwuchsspieler des TTV durch ihre guten Ergebnisse bei der zurückliegenden Bezirksrangliste qualifiziert. Simon Heinrich konnte krankheitsbedingt nicht teilnehmen, bei zwei anderen Jugendlichen stand die Teilnahme auf der Kippe. Vom Start abzubringen waren sie allerdings nicht, doch forderte der bewusst gewählte harte Turniermodus während der Veranstaltung seinen Tribut. Alle TTV-Nachwuchsspieler zeigten erfreulich gute Leistungen, die sich auch in den Ergebnissen widerspielgelten. Acht der dreizehn Starter qualifizierten sich für die nächste Ebene weiter. Mit den bereits zuvor freigestellten drei Jugendlichen dürfen nun elf Spieler für den TTV bei der Verbandsrangliste an den Start gehen. Ein Dank gilt den zahlreichen Betreuern, die sich für das Coaching unserer großen Gruppe Zeit genommen haben.

 

Ergebnisse TTVler Regionsrangliste Nord/Ost Jugend U11-U18

U18m: Max Vyskubov (4. Platz), Dorian Hein (6. Platz),
          Andreas Glebov (7. Platz), Martin Bökenfeld (12. Platz),
U15m: Mark Thesing (2. Platz)
U14m: Alejandro Kussler Suárez (8. Platz)
U13m: Lars Hördt (5. Platz)
U12m: Timon Dauenheimer (2. Platz), Arnim Beier (8. Platz),
          Joshua Haag (10. Platz)
U11m: Paul Renner (1. Platz), Luis Kuhn (5. Platz),
          Lennart Finck (7. Platz)

 

Folgende Nachwuchsspieler dürfen bei der Verbandsrangliste starten:

Frank Jänicke (U18), Max Vyskubov (U18), Dorian Hein (U18), Andreas Glebov (U18), Jörg Sonnentag (U15), Mark Thesing (U15), Marco Beck (U14), Lars Hördt (U13), Timon Dauenheimer (U12), Paul Renner (U11), Luis Kuhn (U11), ungewiss: Lennart Finck (U11).

 

April 2014

 

Die Jugendförderung zahlt sich für den TTV aus

Meisterschaft in der Verbandsliga und der Verbandsklasse Nord

Die Erfolgsgeschichte der Tischtennisjugend des TTV Weinheim-West ist um ein weiteres Kapitel reicher. In den beiden höchsten Jungenspielklassen des badischen Tischtennisverbandes sorgten das erste und zweite Jugendteam für Furore und errangen die Meisterschaften in der Verbandsliga und der Verbandsklasse. Die Titel kommen dabei nicht von ungefähr. Der Verein erntet gerade die Früchte seiner intensiven Nachwuchsförderung und Trainingsarbeit.

1. Jugend 2013/14: Meister der Verbandsliga
1. Jugend 2013/14: Meister der Verbandsliga

Für die erste Jugend geht mit der Meisterschaft in der Verbandsliga ein Traum in Erfüllung. „Wir hatten uns vor der Saison viel vorgenommen“, so Martin Bökenfeld, der mit seinen Mannschaftskollegen Frank Jänicke, Dorian Hein und Mannschaftskapitän Andreas Glebov ein extrem ausgeglichenes Team bildete. Zwar gab es gerade zum Debüt eine herbe Niederlage gegen den größten Titelkonkurrenten TTV Ettlingen, doch sollte das Vorrundenremis gegen die TTF Hemsbach in der Folge der letzte Punktverlust gewesen sein. In der Rückserie gaben die Jungs keine einzige Begegnung mehr ab und schoben sich mit einem tollen 8:2-Rückrundensieg über Ettlingen an Platz eins. Bereits vor dem letzten Rundenspiel stand die Meisterschaft fest. Zum Abschluss folgte dann nochmals ein nicht mehr bedeutendes 8:5 im Lokalderby gegen die Vertretung des TTC Weinheim. Platz eins bei 33:3 Punkten ist der Lohn einer harten Arbeit. In der Regel standen die einzelnen Spieler mit dem Trainingsteam um Jugendwart Markus Kasper und dem ehemaligen bulgarischen Nationalspieler Ahmed Nazam drei bis fünf Mal die Woche an den Tischen und steigerten sich kontinuierlich. Hoch positiv sind entsprechend die Bilanzen der Spieler: Frank Jänicke (14 Jahre) 37:7, Dorian Hein (15), 25:12, Andreas Glebov (15) 27:8, Martin Bökenfeld (17) 16:16 glänzten mit tollen Ergebnissen. Extrem gut war auch das Spitzendoppel F. Jänicke/Bökenfeld, die elf von vierzehn Begegnungen gewannen.

2. Jugend 2013/14: Meister der Verbandsklasse Nord
2. Jugend 2013/14: Meister der Verbandsklasse Nord

Eine unheimliche Siegesserie legte die zweite Jugendmannschaft unter ihrem „Erfolgsbetreuer“ Karsten Jänicke in der Verbandsklasse hin. Vom ersten Spiel an erfreute das Team mit tollen und überraschend hohen Ergebnissen. Die klaren Spiele zeugen von der Klasse der Jungs. Tim Jänicke, Max Vyskubov, Marco Beck und Ruben Zeitz schwammen geradezu auf einer Erfolgswelle. Neben dem Ehrgeiz war dies sicherlich auch auf die extrem gute Kameradschaft zurückzuführen. Mit 26:2 Punkten hatte der TTV am Ende sechs Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten TSV Viernheim. Lediglich in der Rückrundenbegegnung gegen Neunkirchen handelten sich die Weinheimer ersatzbedingt die einzige Saisonniederlage ein. Drei der vier Spieler avancierten darüber hinaus zu den besten Spielern der Liga, die sich in den Bilanzen widerspiegeln: Tim Jänicke (14 Jahre) 26:5, Max Vyskubov (14) 29:2, Marco Beck (12) 19:1, Ruben Zeitz (15) 16:8. Das Doppel T. Jänicke und Beck waren darüber hinaus im Doppel ungeschlagen.

Auch die übrigen Teams der zehn Nachwuchsmannschaften überzeugten mit ansprechenden Ergebnissen. In der Bezirks- und Kreisliga errangen die dritte und vierte Jungenmannschaft die Vizemeisterschaft. Mit nur drei Sätzen Abstand auf den Tabellenführer errang auch die zweite Schülergarnitur den Vizetitel in der Kreisliga. Auf Jeden Fall freuen sich die Aktiven über die aufstrebenden Nachwuchsspieler, die auch bei ihren Einsätzen in den Herrenteams bereits überzeugen konnten. Es könnte die nächste Generation sein, die das Fundament für kommende goldene Tischtenniszeiten in der Weststadt bilden. Wie üblich, freuen sich die Jungs nun aber erst einmal auf eine tolle Meisterschaftsfeier mit Kino und einem gemeinsamen Essen.

 

Das Abschneiden der einzelnen Nachwuchsmannschaften im Überblick:

1. Jugend: 1. Platz in der Verbandsliga (33:3 Punkte)

2. Jugend: 1. Platz in der Verbandsklasse Nord (26:2 Punkte)

3. Jugend: 2. Platz in der Bezirksliga Nord (29:9 Punkte)

4. Jugend: 2. Platz in der Kreisliga Rhein-Neckar (25:11 Punkte)

1. Schüler: 4. Platz in der Verbandsliga (14:14 Punkte)

2. Schüler: 2. Platz in der Kreisliga Rhein-Neckar (21:3 Punkte)

3. Schüler: 5. Platz in der Kreisliga Rhein-Neckar (10:16 Punkte)

4. Schüler: 3. Platz in der Kreisklasse A (27:9 Punkte)

5. Schüler: 7. Platz in der Kreisklasse A (15:21 Punkte)

6. Schüler: 5. Platz in der Kreisklasse B (17:15 Punkte)

März 2014

 

Schüler und Jungen gewinnen Regionspokal Nord

Beide Teams qualifizieren sich für den Verbandspokal

Das Pokalfinale der Schüler der Region Nord wurde turnursgemäß im Bezirk Heidelberg ausgetragen. Dabei standen sich die Pokalsieger der Bezirke Heidelberg: TTV Mühlhausen und dem Bezirk Rhein-Neckar: TTV Weinheim-West in Mühlhausen gegenüber. Frank Jänkicke, Max Vyskubov und Tim Jänicke hatten einen holprigen Start. Mühlhausen nutzte den Heimvorteil. Sowohl Zimmermann als auch Stiel gewannen in fünf Sätzen gegen Vyskubov und überraschend gegen F. Jänicke. Doch dann rollte der Express des TTV Weinheim-West. Im weiteren Verlauf gaben die Weinheimer keinen Satz mehr ab und gewannen letztendlich 4:2. Nachgelegt hat das Jungen-Team. Trotz grippebedingter Ausfälle erspielten sich Dorian Hein sowie die kurzfristig eingesprungenen Valentin Heinzl und Felix Huhn ein ungefährdetes 4:1 gegen die Vertretung des TTC Wiesloch-Baiertal. Das einzige Spiel gab Valentin gegen den gegnerischen Spitzenspieler Wieland knapp mit 8:11 im fünften Satz ab.

März 2014

 

Grundschüler knapp am JtfO-Landesfinale vorbei

Sepp-Herberger-Schule belegt 3. Platz beim Regierungspräsidiums-Finale

Im Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" hatte sich die Sepp-Herberger-Grundschule Hohensachsen über den Kreisentscheid für das Regierugspräsidiums-Finale in Karlsruhe-Wettersbach qualifiziert. Mit dabei waren Nick Breitinger sowie seine Klassenkameraden Luis Kuhn, Paul Renner und Theo Straub, die alle drei beim TTV Weinheim-West aktiv sind. Die vier präsentierte sich als tolles Team und hatten viel Freunde am Wettbewerb. In ihren ersten Gruppenspielen besiegten die Jungs die Vertretungen aus dem südbadischen Sinzheim sowie Oberschwandorf aus dem Schwarzwald. Zum Krimi avansierte das entscheidende letzte Spiel gegen die gastgebende Grundschule aus Wettersbach. Hauchend setzten sich die Kontrahenten um ihren Spitzenspieler Benjamin Pawelzik mit 5:4 durch. Im kleinen Finale um den dritten Platz kamen die Weinheimer dann nochmals zu einem 5:2-Erfolg.

1. Runde: SHGS - Lothar-von-Kübel-Grundschule Sinzheim 5:2

2. Runde: SHGS - Grundschule Oberschwandorf II 5:1

3. Runde: SHGS - Heinz-Barth-Grundschule Wetterbach 4:5

Spiel um den 3. Platz: SHGS - Grundschule Oberschwandorf I 5:3

März 2014

 

"Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin ..."

PGW gewinnt "Jugend trainiert für Olympia"-Landesfinale WK II/1

Zum ersten Mal stand im Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" eine Mannschaft des Privatgymnasiums Weinheim im Landesentscheid. Zur Freude der Spieler, die alle beim Tischtennisverein Weinheim-West spielen, und der Schule konnte die Mannschaft auch in Will-stätt nicht gestoppt werden und qualifizierte sich mit dem Sieg im Landesfinale für den Bundes-entscheid in Berlin. Das erste Spiel gegen das Gymnasium Tübingen gewannen sie mit 5:1. Nach zwei Doppelsiegen (Frank Jänicke/Martin Bökenfeld und Tim Jänicke/Valentin Heinzl) und zwei Siegen im hinteren Paarkreuz von Jörg Sonnentag und Felix Huhn, musste sich nur Frank Jänicke dem gegnerischen Spitzenspieler geschlagen geben. Beim Stand von 4:1 spielte Tim Jänicke gegen den Punkt zwei aus Tübingen und bezwang ihn klar in drei Sätzen.In der Partie gegen das Gymnasium Beilstein verlor Weinheim nicht ein Match und gewann deutlich mit 5:0. Drei Siege im Doppel entscheiden. Danach jedoch kam es zur spannendsten Begegnung gegen das Gymnasium Achern um den Einzug ins Entscheidungsspiel. Nach dem 0:2-Rückstand drehten F. Jänicke/Bökenfeld ihr Doppel noch und gewannen knapp. T. Jänicke/ Heinzl sorgten mit einem souveränen 3:0 für die 2:0-Führung und die Weinheimer konnten entspannt in ihre Einzel gehen. Hier musste Jörg Sonnentag den Anschlusspunkt für Achern zulassen, aber Felix Huhn stellte den alten Punkteabstand wieder her. Doch hier riss der Faden. Nachdem im vorderen Paarkreuz beide Einzel mit 1:3 verloren gingen, konnte auch Martin Bökenfeld in der Mitte den 3:4-Rück-stand nicht verhindern und die Führung aus den Doppeln war verspielt. Valentin Heinzl rettete das Team ins Schlussdoppel und wieder einmal hatten die Weinheimer hier die Nase vorn und Sonnentag/Huhn gewannen zum 5:4. Im Entscheidungsspiel stand das PGW der Martin-von-Adelsheim-Schule gegenüber und verlor bei einem deutlichen 5:0-Sieg nur einen Satz. Im Mai findet der Bundesentscheid in Berlin statt und das Privatgymnasium Weinheim vertritt Baden-Württemberg. Der bisher größte Erfolg der Schule. (mb)

1. Runde: PGW - Carlo-Schmid-Gymnasium Tübingen (RP Tübingen) 5:1

2. Runde: PGW - Herzog-Christoph-Gymnasium Beilstein (RP Stuttgart) 5:0

3. Runde: PGW - Gymnasium Achern (RP Freiburg) 5:4

März 2014

 

Gute Leistung beim Landesfinale

DBS-Gymnasium belegt in der WKIII/1 den 3. Platz im südbad. Willstätt

Auch das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium zeigte eine weitere gute Leistung im laufenden Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. Als Sieger des Regierungspräsidiums Karlsruhe belegten die Jungs in der Altersklasse WK III/1 (Jahrgang 1999-2002) beim Landesfinale in Willstätt einen guten dritten Platz.

1. Runde: DBS - Albert-Einstein-Gymnasium Reutlingen (RP Tübingen) 5:0

2. Runde: DBS - Gymnasium Kirchzarten (RP Freiburg) 3:5

3. Runde: DBS - Gymnasium Crailsheim (RP Stuttgart) 2:5

März 2014

 

Gelungener TTV-Lehrgang in den Faschingsferien

15 Jugendliche und Erwachsene nutzen die zweitägige Trainingsmaßnahme

Zum zweiten Mal bot der TTV Weinheim-West während der Faschingsferien einen vereinsinternen Lehrgang über zwei Tage an. Das Angebot nahmen zwölf spielstarke Jugendliche und drei Erwachsene wahr. Für das Gruppentraining konnten wir Martin Seiler gewinnen. Hier standen im Verlauf das unregelmäßige Spiel sowie taktische Variationen im Vordergrund. Daneben war jeder Teilnehmer während einer Trainingseinheit zur Technikschulung am Einzeltisch. Hier standen die beiden B-Trainer Thomas Mückstein und Erik Winkenbach sowie unser Trainerkollege Fu Young zur Verfügung. Zum Mittagessen ging es zum Italiener. Sechs Einheiten, zehn Stunden Training: die Teilnehmer haben gut mitgehalten und waren am Ende geschafft. Ingesamt hatten wir wieder mal einen gelungenen TTV-Lehrgang auf „Kaderniveau“ auf die Füße gestellt.

März 2014

 

TTV-Herren gewinnen den Regionspokal

Spannender Pokalkrimi gegen Ketsch endet 4:3 für Weinheim

Einen tollen Pokalfight im Regionspokal Nord der Herren A-Konkurrenz lieferten sich der TTV Weinheim-West und der TTC Ketsch. Dies drückt auch das Satzverhältnis von 12:12 aus. Mit einem 4:3 hatten die Weinheimer das glücklichere Ende auf ihrer Seite.

Link Ergebnis click-tt

März 2013

 

Bezirksrangliste Jugend U11-U18 in Mannheim

14 von 18 TTV-Nachwuchsspieler qualifizieren sich für Regionsrangliste

erfolgreiche TTV-Jugendliche Altersklasse U18
erfolgreiche TTV-Jugendliche Altersklasse U18

Auch in diesem Jahr richtete die DJK Wallstadt die Bezirksrangliste Rhein-Neckar in Mannheim aus. In sechs Alterskategorien kämpften 90 Mädchen und Jungen um die begehrten Qualifikationsplätze zum Regionsentscheid. Erfreulich groß waren das Interesse und das Abschneiden des TTV-Nachwuchses, der mit 18 Spielern jeden fünften Teilnehmer stellte. Mit 14 weiterqualifizierten Akteuren zählte der TTV Weinheim-West auch wieder zu den erfolgreichsten Vereinen. Ein Glückwunsch geht insbesondere an die Ranglistensieger Paul Renner, Timon Dauenheimer und Max Vyskubov. Besonders hart war die U18-Konkurrenz, in dem die Jahrgänge 1997 bis 1999 zusammengefasst sind. Hier spielten die 21 Teilnehmer neuerdings in einem Schweizer System, in dem nach jeder Runde die Punktgleichen aufeinander trafen und so im Verlauf ständig gleichwertige Gegner warteten. Hier war der TTV mit dem verlustpunktfreien Max Vyskubov, Andreas Glebov, Dorian Hein und Martin Bökenfeld gleich viermal unter den ersten fünf vertreten. Ein Dank geht an Thomas Mückstein, Fabian Zierer und Martin Haag, die bei der Betreuung geholfen haben. Die weiterführende Regionsrangliste Nord/Ost der Bezirke Rhein-Neckar, Heidelberg, Mosbach, Buchen und Tauberbischofsheim wird am 5. und 6. April in Hemsbach ausgetragen. Aufgrund der guten Vorjahresergebnisse sind Frank Jänicke (U18), Jörg Sonnentag (U15) und Marco Beck (U14) bis zur Verbandsrangliste freigestellt und werden erst am 10./11. Mai in Büchig ins Geschehen eingreifen.

Ergebnisse (Quotenplätze) ohne Gewähr:

 

Jungen U11 (JG 2004 und jünger)

1. Platz: Paul Renner (TTV Weinheim-West)

2. Platz: Denis Schatz (SG Lindenhof/St. Hildegard)

3. Platz: Christoph Hinterberger (TTF Hemsbach)

4. Platz: Luis Kuhn (TTV Weinheim-West)

5. Platz: Lennart Finck (TTV Weinheim-West)

6. Platz: Nils Knapp (TV Viernheim)

10. Platz: Simon Franke (TTV Weinheim-West)

13. Platz: Theo Straub (TTV Weinheim-West)

Jungen U12 (JG 2003)

1. Platz: Timon Dauenheimer (TTV Weinheim-West)

2. Platz: Marcel Rohde (TTC Weinheim)

3. Platz: Arnim Beier (TTV Weinheim-West)

4. Platz: Sadegh Khalili (DJK Käfertal)

5. Platz: Fabian Swart (TTC Weinheim)

6. Platz: Joshua Haag (TTV Weinheim-West)

Jungen U13 (JG 2002)

1. Platz: Oliver Schuhmacher (TSV Sandhofen)

2. Platz: Lars Hördt (TTV Weinheim-West)

3. Platz: Simon Caballero (LSV Ladenburg)

4. Platz: Paul Batkai (DJK Wallstadt)

5. Platz: Noah Weinstein (TSV Viernheim)

6. Platz: Tim Köhl (TSV Neckarau)

Jungen U14 (JG 2001)

1. Platz: Vincent Bühler (TSV Feudenheim)

2. Platz: Hendrik Kwiatkowski (DJK Käfertal)

3. Platz: Michael Masih (TTF Hemsbach)

4. Platz: Alejandro Kussler Suárez (TTV Weinheim-West)

5. Platz: Tobias Schumacher (TSV Sandhofen)

6. Platz: Thevin Sritanakoul (TV Viernheim)

Jungen U15 (JG 2000)

1. Platz: Daniel Berbner (TV Viernheim)

2. Platz: Mark Thesing (TTV Weinheim-West)

3. Platz: Jonas Adeam (TSV Neckarau)

4. Platz: Simon Heinrich (TTV Weinheim-West)

5. Platz: Sven Ferrat (DJK Wallstadt)

6. Platz: Tristan Kärchner (TTF Hemsbach)

Jungen U18 (JG 1997-1999)

1. Platz: Max Vyskubov (TTV Weinheim-West)

2. Platz: Andreas Glebov (TTV Weinheim-West)

3. Platz: Dorian Hein (TTV Weinheim-West)

4. Platz: Paul Rogowski (TTF Hemsbach)

5. Platz: Martin Bökenfeld (TTV Weinheim-West)

6. Platz: Lars Frey (TTC Weinheim)

7. Platz: Paul Nikolaev (TTF Hemsbach)

8. Platz: Selim Baran (DJK Wallstadt)

Februar 2014

 

Zwei Schulteams stehen im JtfO-Landesfinale

PGW und DBS gewinnen Regierungspräsiediumsfinale in Rastatt

1. Platz WK II/1: Privatgymnasium Weinheim
1. Platz WK II/1: Privatgymnasium Weinheim
1. Platz WK III/1: Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Weinheim
1. Platz WK III/1: Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Weinheim

Im bundesweiten Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ sind die beiden Tischtennismannschaften des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium und des Privatgymnasium Weinheim weiter auf Erfolgskurs. Nach den Siegen beim Kreisentscheid Rhein-Neckar gewannen beide Teams auch die Finalspiele des Regierungspräsidiums Karlsruhe ihrer Altersklassen und haben sich damit erstmals für das Landesfinale Baden-Württemberg qualifiziert. Die ersten Plätze sind kein Zufall, sind doch alle Schüler teils sehr erfolgreiche Spieler beim TTV Weinheim-West. Zwischen beiden Schulen und dem Verein besteht seit Jahren eine durch den Landessportbund geförderte Kooperation. In der Wettkampfklasse Jungen WK II/1 war das Schulteam des Privatgymnasiums nicht zu stoppen. Frank Jänicke, Tim Jänicke, Martin Bökenfeld, Valentin Heinzl, Jörg Sonnetag und Felix Huhn verloren in den drei angesetzten Begegnungen lediglich ein Doppel und ein Einzel. Gegen das Eichendorff-Gymnasium Ettlingen waren die Weinheimer mit 5:0 überlegen, gegen das Kepler-Gymnasium Pforzheim und das Burkhardt-Gymnasium Buchen gelang jeweils ein 5:1-Sieg. Ähnlich erging es dem Team des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums in der Konkurrenz WK III/1. Einen glatten 5:0-Sieg gegen das Gymnasium Osterburken folgte im Endspiel gegen das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Hockenheim ein toller 5:2-Erfolg. Hier gewannen Max Vyskubov/Mark Thesing sowie Jens Rechkemmer/Alejandro Kussler Suárez ihre Eingangsdoppel. Zwar glich Hockenheim gegen Marvin Müller und Dominic Gilles aus, doch durch die Siege von Spitzenspieler Max Vyskubov sowie Mark Thesing und Jens Rechkemmer war der Finalerfolg perfekt. Am 12. bzw. 13. März geht es für beide Teams im südbadischen Willstätt nun um die Teilnahme am Bundesfinale in Berlin. Dort treffen die vier besten baden-württembergischen Schulmannschaften aufeinander. „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ wird es dann möglicherweise für eines der beiden Weinheimer Schulteams heißen.

 

Landesfinale WK II/1 (Jahrgang 1997-2000) am 12. März

RP Karlsruhe: Privatgymnasium Weinheim

RP Freiburg: Gymnasium Achern

RP Stuttgart: Herzog-Christoph-Gymnasium Beilstein

RP Tübingen: Carlo-Schmid-Gymnasium Tübingen

 

Landesfinale WK III/1 (Jahrgang 1999-2002) am 13. März

RP Karlsruhe: Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Weinheim

RP Freiburg: Marie-Curie-Gymnasium Kirchzarten
RP Stuttgart: Albert-Schweitzer-Gymnasium Crailsheim

RP Tübingen: Albert-Einstein-Gymnasium Reutlingen        (ohne Gewähr)

Februar 2014

 

TTV-Team erlangt bundesweite Aufmerksamkeit

Zweite Herrmannschaft schlägt Gegner "mit Links"

Zu einer kuriosen und vielleicht einmaligen Konstellation kam es kürzlich im Spiel der Bezirksklasse Rhein-Neckar zwischen der 2. Mannschaft des TTV Weinheim-West und dem TSV Sulzbach. Was sich schon seit längerem einmal angedeutet hatte, wurde wahr: der TTV Weinheim-West II trat bei seinem ungefährdeten 9:3- Erfolg mit einer kompletten Linkshänder-Mannschaft an. Ob es eine solche Konstellation im Badischen TTV oder im DTTB schon mal gegeben hat, ist nicht bekannt. Die Gäste aus Sulzbach waren anfangs überrascht über diese nicht alltägliche Situation, konnten die Tatsache, dass man sich nicht auf unterschiedliche "Schlaghände" einstellen musste, aber nicht zu ihrem Vorteil nutzen. Ob es in absehbarer Zeit wieder zum Einsatz von sechs Linkshändern kommt, ist eher unwahrscheinlich, da die beiden "Quoten-Rechtshänder" des Weinheimer Teams gegen Sulzbach fehlten. Link Homepage Deutscher Tischtennisbund

Februar 2014

 

Erfolgreiche Schüler bei "Jugend trainiert für Olympia"

Drei Weinheimer-Schulteams gewinnen Kreisfinalentscheid

1. Platz WK II/1: Privatgymnasium Weinheim
1. Platz WK II/1: Privatgymnasium Weinheim
1. Platz WK III/1: Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Weinheim
1. Platz WK III/1: Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Weinheim
1. Platz WK-GS: Sepp-Herberger-Grundschule Weinheim-Hohensachsen
1. Platz WK-GS: Sepp-Herberger-Grundschule Weinheim-Hohensachsen
5. Platz WK IV/1: Werner-Heisenberg-Gymnasium Weinheim
5. Platz WK IV/1: Werner-Heisenberg-Gymnasium Weinheim

Gleich vier Weinheimer Schulen hatten Teams für den Kreisentscheid des Schulwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" im Tischtennis gemeldet. Dieser wurde unter der kompetenten Leitung der Schulsportbeauftragten Silvia Straeten am Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium in Hockenheim ausgetragen, das selbst mehrere Teams ins Rennen schickte. Alle Mannschaften hatten berechtigte Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden, denn viele Jungs sind erfolgreiche Spieler beim Tischtennisverein Weinheim-West. Und tatsächlich das Privatgymnasium, das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium und die Grundschule Hohensachsen zogen als Sieger der Finalspiele des Rhein-Neckar-Bezirks die Fahrkarten für das Regierungspräsidiumsfinale.

In der Wettkampfklasse II/1 (JG 1997-2000) bezwangen Frank und Tim Jänicke, Martin Bökenfeld, Jörg Sonnetag, Felix Huhn sowie Corvin Kobs vom Privatgymnasium das Heinrich-Sigmund-Gymnasium klar mit 5:1.

In der Wettkampfklasse III/1 (JG 1999-2002) waren May Vyskubov, Mark Thesing, Jens Rechkemmer, Alejandro Kussler Suárez, Marvin Müller und Dominic Gilles von der DBS gegen das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium ebenfalls mit 5:1 erfolgreich.

In der Wettkampfklasse Grundschulen hatten Paul Renner, Luis Kuhn, Theo Straub und Nick Breitinger ein tolles Debüt und waren der Schillerschule Walldorf beim 5:0 hoch überlegen.

In der Wettkampfklasse IV/1 (JG 2001 und jünger) traf das Werner-Heisenberg-Gymnasium gleich auf späteren Sieger, dem Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums. Marcel Rhode (TTC Weinheim), Joshua Haag, Arnim Beier und Lars Hördt spielten prima und verloren nur äußerst knapp mit 4:5.

Die Sieger haben sich für das Regierungspräsidiumsfinale qualifiziert, der am 20. Februar 2014 in Rastatt stattfinden wird.

Januar 2014

 

Albgauturnier in Ettlingen hat sich gelohnt

19 TTVler sammelten fleißig Praxis für die anstehende Rückrunde

Auch in diesem Jahr nahmen etliche Mannschaftsspieler die Gelegenheit wahr und besuchten zum Ende der Winterpause das traditionelle Albgauturnier des TTV Ettlingen. Elf Jugendliche sowie acht Damen und Herren sammelten beim bundesoffenen Turnier fleißig wertvolle Wettkampfpraxis für die anstehende Rückrunde. Dabei zeigten die Teilnehmer nicht nur große Ausdauer und Kameradschaft, sondern belohnten sich des Öfteren ob der großen Konkurrenz mit vielen tollen Spielen und Podiumsplätzen. Für eine besondere Überraschung sorgte Max Vyskubov in der Jungen U18-Konkurrenz mit seinem dritten Platz. In der Ko-Runde schlug er die stark favorisierten Elias Hartmann (TTC Reilingen) und Marin Jerkovic (TV Bad Rappenau). Carolin Reisig steigerte sich während dem Turnierverlauf und freute sich über ihren klaren Finalsieg gegen Jasmina Kessel (TTC Ketsch) bei den Damen. Sowohl Carolin als auch Pascale Senkel waren mit ihren Doppelpartnerinnen erfolgreich. Aufgrund der meisten Meldungen freude sich die Jugendabteilung des TTV über den Sonderpreis in Form von 400 Trainingsbällen.

 

Podiumsplätze beim Albgauturnier

3. Platz  Jungen U18-Einzel: Max Vyskubov

2. Platz  Jungen U15-Doppel: Tim Jänicke/Marco Beck

3. Platz  Jungen U15-Doppel: Frank Jänicke/Max Vyskubov

3. Platz  Jungen U15-Einzel: Frank Jänicke

3. Platz  Jungen U13-Einzel: Marco Beck/Alejandro Kussler Suárez

1. Platz  Damen-Einzel: Carolin Reisig

1. Platz  Damen-Doppel: Pascale Senkel/Claudia Bub (TTF Ispringen)

3. Platz  Damen-Doppel: Carolin Reisig/Sigrid Vollmer (TTC Iffezheim)

3. Platz  Herren A-Doppel: Goran Tadic/Michael Schweizer (TTG Kleinsteinb.-Singen)

1. Platz Herren C-Doppel: Frank Jänicke/Martin Bökenfeld

Januar 2014

 

Timo Boll machte den Unterschied

TTV-Jugend war beim Deutschen Pokal live dabei

Am Jahresende besuchten acht Jugendliche des TTV Weinheim-West die Deutschen Pokalmeisterschaften in der Porsche-Arena Stuttgart. Dabei sahen sie von den acht qualifizierten Teams hochklassigen Tischtennis-Sport und hatten zwei tolle gemeinsame Tage in der Landeshauptstadt.

Dezember 2013

 

Zum Jahresende drei Titel beim Bezirkspokal

TTV gewinnt Herren A, Jungen A und Schüler A-Konkurrenzen

Kurz vor Weihnachten fanden die Endspiele im Bezirkspokal Rhein-Neckar statt. Gleich fünf Teams des TTV Weinheim-West hatten sich für die Halb- und Finalspiele in Viernheim qualifiziert. Unser Verein war bei der Großveranstaltung aller Aktiven- und Nachwuchskonkurrenen bei den Herren A, Damen B, Jungen A mit einem Team und bei den Schüler A mit zwei Teams vertreten. Trotz einiger Ausfälle präsentierten sich die TTVler zum Ferienbeginn hervorragend. In drei von vier Wettbewerben, in denen der TTV vertreten war, ging der Pokal an die Weststadt. Die zahlreichen Zuschauer und Fans freuten sich neben spannenden Spielen über die Titel bei den Schülern, Jungen und im Herren A-Pokal. Diese Teams vertreten den Bezirk nun beim Regionspokal im nächsten Jahr.

 

Schüler

Halbfinale: Schüler 1 - TTC Weinheim 4:1

Halbinale: Schüler 2 - TTF Hemsbach 4:0 NA

Finale: Schüler 1 - Schüler 2 4:0

Jungen

Halbfinale: Jungen - TV Viernheim 4:0

Finale: Jungen - TSV Viernheim 4:0

Damen

Finale: Damen 2 - TTC Weinheim 1:4

Herren

Halbfinale: Herren 1 - TTC Weinheim 3 4:1

Finale: Herren 1 - TTC Weinheim 2 4:2

Dezember 2013

 

Familienturnier mit sehr gutem Zuspruch

Jugendvereinsmeisterschaften mit gewohnt hoher Konkurrenz

Das sechste Familienturnier im Vorfeld der Vereinsmeisterschaften erlebte einen tollen Zuspruch. 19 Familien traten beim generationenübergreifenden Spiel gegeneinander an und hatten eine Menge Spaß. Dabei ging jeweils ein Jugendlicher mit in der Regel einem Elternteil an die Tische. Die Vereinsmeisterschaften der Jugendlichen war wie immer geprägt von großen Feldern und guter Konkurrenz. Traditionell war die Weihnachtsfeier die willkommene Kulisse für die Ehrung der Vereinsmeister. Vorsitzender Hans Crusen freute sich rund 70 Jugendliche samt Familien, Erwachsene und Freunde des TTV Weinheim-West begrüßen zu dürfen und dankte den Helfern für den festlichen Rahmen. Umrahmt von einer musikalischen Darbietung freuten sich die Plazierten über die Urkunden, Pokal und Preise. Das Jahresende nutze die Vereinsjugend, den Trainern und dem Vorstand mit kleinen Präsenten Danke für deren Engagment zu sagen. Zum Abschluß erhielten alle Jugendliche ein Trainings-Tshirt sowie eine DVD mit einem Jahresrückblick.

 

Familienturnier

1. Platz   Max und Vadic Vyskubov

2. Platz   Martin und Luisa Bökenfeld

3. Platz   Andreas und Vladimir Glebov

3. Platz   Johannes und Julius Kadel

Bambini-Einzel
1. Platz   Timon Dauenheimer

2. Platz   Paul Renner

3. Platz   Joshua Haag

Bambini-Doppel

1. Platz   Timon Dauenheimer/Arnim Beier

2. Platz   Joshua Haag/Paul Renner

B-Schüler-Einzel

1. Platz   Alejandro Kussler Suárez

2. Platz   Lars Hördt

3. Platz   Mario Tadic

B-Schüler-Doppel

1. Platz   Alejandro Kussler Suárez/Mario Tadic

2. Platz   Lars Hördt/Are Kobs

3. Platz   Dominic Gilles/Arnim Beier

A-Schüler-Einzel

1. Platz   Max Vyskubov

2. Platz   Tim Jänicke

3. Platz   Frank Jänicke

A-Schüler-Doppel

1. Platz   Frank Jänicke/Max Vyskubov

2. Platz   Tim Jänicke/Johannes Schnörr

3. Platz   Jörg Sonnentag/Mark Thesing

Jungen-Einzel

1. Platz   Frank Jänicke

2. Platz   Max Vyskubov

3. Platz   Martin Bökenfeld

Jungen-Doppel

1. Platz   Frank Jänicke/Marin Bökenfeld

2. Platz   Tim Jänicke/Max Vyskubov

3. Platz   Andreas Glebov/Valentin Heinzl

Dezember 2013

 

Frank Jänicke deutet sein Potential beim Debüt an

Gute Leistung bei den BaWü-Einzelmeisterschaften in Ettlingen

Tolle Leistung mit Herbstmeisterschaft belohnt

Zweite Jugend überwintert an der Tabellenspitze der Verbandsklasse

2. Jugendmannschaft in der Verbandsklasse

Einen tollen Zusammenhalt und Leistung zeigte die zweite Jugend in der Vorrunde. Ohne Verlustpunkt geht das Team in die Winterpause und darf in der Rückrunde vom Titel träumen.

Einzelergebnisse:

Tim Jänicke 13:3, Ruben Zeitz 9:5, Max Vyskubov 16:1, Marco Beck 11:0

Die weiteren Nachwuchsmannschaften nach dem letzten Vorrundenspieltag:

1. Jugend: 2. Platz in der Verbandsliga

3. Jugend: 2. Platz in der Bezirksliga Nord

4. Jugend: 3 Platz in der Kreisliga

1. Schüler: 4. Platz in der Verbandsliga

2. Schüler: 2. Platz in der Kreisliga

3. Schüler: 8. Platz in der Kreisliga (wurde vom Bezirk in die Kreisliga eingestuft)

4. Schüler: 3. Platz in der Kreisklasse A

5. Schüler: 6. Platz in der Kreisklasse A (wurde vom Bezirk in die KK A eingestuft)

6. Schüler: 4. Platz in der Kreisklasse B

 

Dezember 2013

 

"Großer Stern des Sports in Bronze"

Volksbank Weinheim zeichnet TTV Weinheim-West für 3. Platz aus

Sechs Sportvereine aus der Region wurden in einer Feierstunde im Bürgersaal des Alten Rathauses für deren besonderes soziales und gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet. Diese hatten ihre Projekte im Rahmen des Wettbewerbs "Sterne des Sports" vorgestellt. Einen Dritten Platz errang der TTV Weinheim-West für die Präsentation seiner Jugendarbeit. Unser Vorsitzender Hans Crusen war sprachlos und durfte durch Volksbank-Vorstand Wolf-Dietrich Möller und Oberbürgermeister Heiner Bernhard die Auszeichnung und den damit verbundenen Scheck entgegennehmen. Vielen Dank an alle, die uns bei unserer Nachwuchsarbeit unterstützen!

November 2013

 

Quali-Ranglistenturnier für BaWü-EM beim TTV

96 Nachwuchsspieler aus Baden und dem TTVWH kämpften um die Plätze

Marco Beck nutze das "Heimspiel" und überraschte mit einem tollen 10. Platz
Marco Beck nutze das "Heimspiel" und überraschte mit einem tollen 10. Platz

Am Wochenende fanden das 6. Qualifikations-Ranglistenturnier für die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der Jahrgänge U15 und U18 in Weinheim statt, für dessen Durchführung des TTV Weinheim-West betraut wurde. Unter der fachlichen Leitung des Verbandsjugendwarts Jürgen Häcker waren in beiden Altersklassen jeweils 24 Mädchen und Jungen aus den Landesverbänden Baden und Württemberg-Hohenzollern nominiert, die um die begehrten acht ersten Plätze zur BaWü-Meisterschaft kämpften. Die zahlreichen Eltern, Betreuer und Zuschauer sahen hochklassigen Tischtennissport. Insgesamt standen für die erfolgreichen Starter fünf Vorrunden-, drei Zwischenrundenbegegnungen und ein Platzierungsspiel auf dem Zeitplan. Aus dem Rhein-Neckar-Bezirk waren Heike Fuhrmann, Frank Jänicke, Marco Beck (TTV Weinheim-West), Lars Frey, Konrad Ell (TTC Weinheim) und Marcos Ligeika (TTF Hemsbach) am Start und zeugten von der guten Arbeit der Vereine. In der Mädchen U18-Konkurrenz sammelte Heike Fuhrmann vom gastgebenden TTV Weinheim-West wertvolle Erfahrung. Gegen die allesamt stärker eingestuften Gegnerinnen war ihr kein Sieg vergönnt. Anders sah es für Frank Jänicke bei den Jungen U15 aus. Das TTV-Talent nutze den Heimvorteil. Mit Siegen gegen Brauchle (SC Heroldstatt), Darius Faller (SV Marschalkenzimmern), Paul Reinhard (TTV Mühlhausen) Florian Saljani (TTC Gnadental) und Ben Klenk (SV Nabern) zog er ohne Niederlage in die Endrunde ein. Gegen den ständig tischnah spielenden Sven Stolz (VfL Sindelfingen) fand er leider kein Rezept und verlor nach einer Zweisatzführung haucheng im Entscheidungssatz auch gegen Hugo Lopes-Teixeira (DJK SB Stuttgart). Der Sieg gegen Lukas Haug (ebenfalls DJK SB Stuttgart) und der Erfolg gegen Abinayan Umapathisivam (TV Bad Rappenau) bedeutete Rang fünf und die erhoffte Fahrkarte zur BaWü im Dezember. Über den Erwartungen spielte sein Vereinskamerad Marco Beck, dem in der Vorrunde zwei Siege gegen Lars Frey (TTC Weinheim) und Hannes Bäcker (TSG Hofherrnweiler) gelang. Dies toppte der 12jährige in der Zwischenrunde um die Plätze 9-16 mit drei Siegen gegen Paul Reinhard (TTV Mühlhausen), Lukas Uhlmann (SC Staig) und Fabian Rau (TSG Heilbronn). Lediglich im Platzierungsspiel um Platz neun musste Marco Beck eine bittere Niederlage in der Verlängerung des fünften Satzes gegen Konrad Ell (TTC Weinheim) verkraften. Er darf auf einen Verfügungsplatz der beiden Verbände hoffen. Für Verbandsjugendwart Jürgen Häcker ist Weinheim einfach ein gutes Pflaster für Tischtennisveranstaltungen und lobte die sehr guten Rahmenbedingungen und Arbeit des TTV Weinheim-West um den Vorsitzenden Hans Crusen und Sportwart Ernst Reisig.

 

Platzierungen der TTV-Spieler:

5. Platz   Jungen U15: Frank Jänicke -> für BaWü qualifiziert

10. Platz Jungen U15: Marco Beck -> Härteplatz für BaWü

21. Platz Mädchen U18: Heike Fuhrmann

November 2013

 

Deutscher Tischtennisbund zu Gast in Hohensachsen

DTTB-Schnuppermobil kam bei Sepp-Herberger-Grundschule sehr gut an

Der "rollende Geräteraum" des Deutschen Tischtennisbundes besuchte für einen Tag die Sepp-Herberger-Grundschule Hohensachsen. Zum Vorschein kam ein Lkw, der bis obenhin mit Tischtennis-Equipment angefüllt war. Als das Angebot für das Schnuppermobil auf Initiative des Badischen Verbandes vorlag, überlegte Schulleiterin Anja Hott nicht lange und griff für ihre sportbegeisterte Grundschule zu. Der Premierenbesuch hat sich gelohnt. Die einzelnen Klassen und Lehrerinnen waren total begeistert. Alexander Murek, der für den DTTB deutschlandweit unterwegs ist, brachte den Schülern mit viel Spaß die Grundlagen des Tischtennissports näher. Neben Tischtennisschlägern und vielen Bällen standen Tische in verschiedensten Größen zur Verfügung. Magisch zog die Kinder auch ein Tischtennisroboter an, der die Bälle automatisch zuspielte. Unterstützt wurde die Aktion vom örtlichen Tischtennisverein Weinheim-West, der mit seinem Vorsitzenden Hans Crusen, Jugendwart Markus Kasper und Bundesfreiwilligen Fabian Zierer bei der Sportaktion für die zweiten bis vierten Klassen half. Begeisterte Kinder mit Appetit auf mehr sind eingeladen, gerne das Schülertraining des TTV zu besuchen.

Oktober 2013

 

Fit in die bevorstehende Runde

TTVler schwitzten beim traditionellen Saisonvorbereitungswochenende

Bereits zum sechsten Mal hatte der TTV Weinheim-West zum traditionellen Trainingswochenende am Ende der Sommerferien eingeladen. Dreißig TTVler und Gäste nahmen an der gelungenen Saisonvorbereitung teil. Neben Spieler/innen der ersten und zweiten Damen- und Herrenmannschaft kamen auch zahlreiche Nachwuchsspieler ins schwitzen. Für die beiden Trainingstage konnte neben den Vereinstrainern auch wieder zwei externe Trainerkollegen gewonnen werden. Dies waren an einem Vormittag Andrej Bondarev sowie für die kompletten sechs Trainingseinheiten Alf Knutsson. Der Schwede war der erste Jugendtrainer von Jan Ove Waldner. In der Gruppe und am Einzeltisch wurde in einer guten Atmosphäre intensiv trainiert. Zwar ausgepowert und müde waren die Teilnehmer am Ende wieder sehr zufrieden. Die Saison kann kommen.

<weitere Bilder siehe Galerie>

September 2013

 

Damen schlagen erstmals in der Oberliga auf

Der TTV Weinheim-West startet mit 16 Mannschaften in die neue Saison

1. Herren 2013/14: v.l. T. Tischer, G. Tadic, U. Mertens, E. Winkenbach, A. Acker, D. Ludigkeit
1. Herren 2013/14: v.l. T. Tischer, G. Tadic, U. Mertens, E. Winkenbach, A. Acker, D. Ludigkeit

Die Weichen sind gestellt. Der Tischtennisverein Weinheim-West blickt seiner 57. Saison und hochklassigem Tischtennis entgegen. Sechzehn Mannschaften starten Mitte September in die neue Verbandsrunde. Neben unverändert zwei Damen- und Herrenteams ist es insbesondere der Jugendbereich, der in der Weststadt boomt. Sage und schreibe zehn Nachwuchsmannschaften vertreten die Farben des Vereins. Vor allem die beiden Spitzenteams, so Sportwart Ernst Reisig, freuen sich wieder auf tollen Zuspruch bei ihren Heimspielen. Erstmals in der Vereinsgeschichte schnuppert die erste Damenmannschaft als Badenligameister Oberligaluft. Der großen Konkurrenz aus Baden-Württemberg stellen sich Susanne Solja, Carolin Reisig, Pascale Senkel und Anne Reisig. In der Bezirksliga versuchen Heike Fuhrmann, Sarah Vogelgesang, Jessica Bennewitz, Petra Nicolaus und neu Kerstin Thesing eine gute Rolle zu spielen.

Gespannt darf man auch auf die Leistungen der ersten Herrenmannschaft sein. Das siebte Verbandsligajahr verspricht eine extrem starke Liga. Teils abenteuerlich hat sich der ein oder andere Ligakonkurrent verstärkt. Ulf Mertens, Goran Tadic, Dennis Ludigkeit, Neuzugang Erik Winkenbach aus Viernheim sowie Tim Fischer werden alles für den Klassenerhalt tun. Für Alexander Acker, der zunächst ein Auslandssemester in Frankreich absolviert, wird in der Vorrunde Bernd Hofmann sein Bestes tun. Deswegen dürften die Möglichkeiten der zweiten Mannschaft in der Bezirksklasse erst zur Rückrunde feststehen. Zu der Stammbesetzung um Ernst Reisig, Frank Fuhrmann und Elmar Strinz stößt der Dossenheimer Jan-Hendrik Kühni. Ergänzt wird das Team durch die aufstrebenden Spieler der ersten Jugend, welche die Chance erhalten, sich bei Aktiven zu behaupten und weiter zu wachsen. In der dritten Herrenmannschaft ist der Weltreisende Marco Hafke zurückgekehrt. Kapitän Stephan Dust kann darüber hinaus auf die Routiniers Daniel Pflästerer, Klaus Eder, Thomas Wilke, Patrick Keil und Achim Krebs zählen. Für den Klassenerhalt in der Kreisliga kann das Team ebenfalls auf zahlreiche Jugendliche mit doppelter Spielberechtigung zurückgreifen. Unverändert spielt die vierte Herrenmannschaft in der Kreisklasse B in der Aufstellung Roland Lang, Patrick Willems, Hans Crusen, Wolfgang Schmitt, Joachim Franke und Volker Dawert.

So viele Nachwuchsteams wie selten zuvor konnte Jugendwart Markus Kasper melden. Vier Jugend- und sechs Schülermannschaften stehen in den Startlöchern. Mit Ambitionen tritt die erste Jugend mit Frank Jänicke, Dorian Hein, Martin Bökenfeld und Andreas Glebov in der Verbandsliga, der höchsten Klasse im Landesverband, an. Ebenfalls Potential haben Tim Jänicke, Ruben Zeitz, Max Vyskubov und Marco Beck in der Verbandsklasse. Einen Platz im oberen Drittel haben Johannes Schnörr, Felix Huhn, Sebastian Damm und Corvin Kobs in der Bezirkliga anvisiert. In der Kreisliga kämpfen Johannes Kadel, Tim Baureis, Johannes Zodet und Louis Dünnebier um die Punkte. In der Schüler-Verbandsliga trauen sich Jörg Sonnentag, Mark Thesing, Jens Rechkemmer und Marvin Müller bei gutem Verlauf einen Mittelfeldplatz zu. Um die Meisterschaft möchte das zweite Schülerteam mit Simon Heinrich, Alejandro Kussler Suárez, Mario Tadic und Blend Shala in der Kreisliga mitspielen. In die gleiche Liga wurde die dritte Schülermannschaft vom Tischtennisbezirk Rhein-Neckar eingestuft. Hier werden Timon Dauenheimer, Daniel Schwöbel, Leon Sander und Are Kobs zunächst wohl etwas Lehrgeld zahlen. Die weiteren Teams gehen mit vielen Einsteigern in der Kreisklasse an die Tische.

Nach den guten Erfahrungen mit dem Bundesfreiwilligen letzte Runde war der TTV Weinheim-West auch für die nächste Saison auf der Suche und ist zur Freude des Vorsitzenden Hans Crusen fündig geworden. Der 19jährige Fabian Zierer aus Heppenheim wird beim TTV sein freiwilliges soziales Jahr absolvieren. Die Unterstützung in der Vereinsarbeit ist besonders in der Nachwuchsarbeit wertvoll. Denn über 50 Kinder und Jugendliche besuchen regelmäßig das Vereinstraining mit einem Pensum von ein- bis fünfmal die Woche. Hier sieht der Verein sein größtes Kapital. Im Training, der Betreuung und der Talentförderung sind mehr als zehn Übungsleiter, darunter zahlreiche Lizenztrainer, engagiert. Doch bevor die ersten Begegnungen anstehen, fließt noch einmal der Schweiß. Zur Vorbereitung hat der TTV traditionell seine ambitionierten Spieler/innen zum Trainingswochenende eingeladen. Neben den vereinseigenen Übungsleitern sollen mit dem schwedischen Trainerkollegen Alf Knutsson gute Grundlagen für den Saisonstart gelegt werden.

Die Teams im Einzelnen:

1. Damen: Oberliga Baden-Württemberg

2. Damen: Bezirksliga

1. Herren: Verbandsliga Nordbaden

2. Herren: Bezirksklasse Rhein-Neckar

3. Herren: Kreisliga Rhein-Neckar

4. Herren: Kreisklasse B

1. Jugend: Verbandsliga Nordbaden

2. Jugend: Verbandsklasse Nord

3. Jugend: Bezirksliga

4. Jugend: Kreisliga Rhein-Neckar

1. Schüler: Verbandsliga Nordbaden

2. Schüler: Kreisliga Rhein-Neckar

3. Schüler: Kreisliga Rhein-Neckar

4. Schüler: Kreisklasse A

5. Schüler: Kreisklasse A

6. Schüler: Kreisklasse B

September 2013

 

Gute Resonanz bei den Ferienspielen des TTV

Ferienkinder hatten viel Freude bei den beiden Schnuppernachmittagen

Erster Schnuppernachmittag im Rahmen der Ferienspiele
Erster Schnuppernachmittag im Rahmen der Ferienspiele
Zweiter Schnuppernachmittag im Rahmen der Ferienspiele
Zweiter Schnuppernachmittag im Rahmen der Ferienspiele

Zum ersten Schnuppernachmittag im Rahmen der Sommerferienspiele des Stadtjugendrings kamen 22 Kinder. Diese hatten viel Freude beim Absolvieren des Tischtennis-Sportabzeichens und anschließenden Ferienturnier. Tatkräftig half der Vereinsnachwuchs und unser neuer Bundesfreiwilliger beim Programm. Zum Abschluß freuten sich alle über die Urkunden und kleine Preise. Gerne können die Kinder nach den Ferien ins Anfängertraining schnuppern. Auch der zweite Termin kam sehr gut an und war gut besucht.

August 2013

 

Weinheimer hatten viel Spaß in Grenzau

TTV-Jugendabteilung trainierte eine Woche in der TT-Schule

TTV-Nachwuchsspieler mit Fredi Jost und Ondrej Bajger (CZE)
TTV-Nachwuchsspieler mit Fredi Jost und Ondrej Bajger (CZE)

Zum vierten Mal war die Jugendabteilung nun zu Gast in der Tischtennis-Schule Zugbrücke Grenzau. Anfang der Sommerferien nahmen zehn Jugendliche an einem Wochenlehrgang im Brexbachtal teil. Mit dabei waren Martin Bökenfeld, Andreas Glebov, Dorian Hein, Frank und Tim Jänicke, Johannes Schnörr, Jörg Sonnentag, Mark Thesing, Simon Heinrich sowie Marco Beck. Zwei Trainingseinheiten wurden jeden Tag in der dem Tagungs- und Wellnesshotel angeschlossenen Tischtennisschule absolviert.  Geleitet wird die Schule seit Jahrzehnten vom hauptamtlichen Trainer Anton Stefko. Dieser hatte in den Ferien neben einem rumänischen Trainerkollegen Unterstützung von einem der jungen Spieler aus der örtlichen Trainingsgruppe, die ihre Sache alle sehr gut machten. Wer nach den Einheiten Lust hatte, konnte in der hoteleigenen Tischtennishalle die Trainingseinheiten der Grenzauer Erst- und Regionalligamannschaft anschauen. So trafen wir auch unseren Ex-Spieler Fredi Jost, der sich seit längerem in dieser Trainingsgruppe befindet und zur Freude der Jungs abends einige Bälle mit ihnen spielte. Zum besonderen „Flair“ der Anlage gehört auch die Unterbringung im 4-Sterne-Hotel. Dieses ließ wie immer von den Zimmern und dem Büffet keine Wünsche offen. Auch über das Training kam keine Langeweile auf.  Grenzau wird allen in sehr guter Erinnerung bleiben.

<weitere Bilder>

August 2012

 

Carolin Reisig gewinnt Badische Endrangliste

Platz 5 für Pascale Senkel - bei den Herren Platz 11 für Goran Tadic

Traditionell fand in Oftersheim die diesjährige Endrangliste der Damen und Herren statt. Für die besten 12 Damen und Herren ging es in der Spitze um die Platzierung zur BaWü-Rangliste. Dabei waren mit Carolin Reisig, Pascale Senkel und Goran Tadic auch drei Akteure vom TTV Weinheim-West. Ob der studienbedingten geringen Trainingpraxis erwischte Carlin einen tollen Tag und gewann die Landesentscheidung ohne Niederlage. Platz fünf erspielte Pascale. Bei den Herren kämpfte Goran gut, musste sich allerdings mit Platz 11 begnügen. Glückwunsch, damit haben sich Carolin und Pascale für die Baden-Württembergische Rangliste Anfang September in Iffezheim qualifiziert.

Juli 2013