Gute Ergebnisse unserer jungen Neuzugänge

Nicola Thiel und Michael Kreindlin bei der BaWü-Jahrgangsrangliste U14

Bei der BaWü-Jahrgangsrangliste U14 der besten 24 Jungs aus Baden-Württemberg waren unsere beiden Neuzugänge Nicola Thiel (SG Heidelberg-Neuenheim) und Michael Kreindlin (DJK Dossenheim) in Reutlingen am Start. Die beiden Nachwuchsspieler werden ein Gewinn für uns sein. Top motiviert gingen sie in der Altersklasse Jahrgang 2003 an den Start und ließen dem engagiertem Trainingseindruck Ergebnisse folgen. Nicola bestätigte mit dem siebten Platz sein sehr gutes Vorjahresergebnis. Michael kam ebenfalls in die Endrunde und steigerte sich auf einen beachtlichen 14. Rang.

Im südbadischen Mühlhausen stand Marcos Ligeika bei der BaWü-Jahrgangsrangliste U18 in seiner Vorrundengruppe ausschließlich favorisierten Gegenern gegenüber, die allesamt mindestens 100 TTR-Punkte mehr aufzuweisen hatten. Es ist diesbezüglich kein Beinbruch, wenn er keines der Spiele für sich entscheiden konnte. Im letzten Spiel hatte er gegen den Bietigheimer Kim-Constantin Weinberger nach Zweisatzrückstand eine tolle Aufholjagd hingelegt und im Entscheidungssatz den Sieg schon vor Augen, musste sich aber auch hier äußerst knapp mit 9:11 geschlagen geben. Er belegte Rang 17.

Juni/Juli 2016

 

Toller Sport bei der BaWü-Jahrgangsrangliste U11/U12

Gute Bedingungen für die Teilnehmer beim TTV Weinheim-West

Die 13. Baden-Württembergische Top 24-Jahrgangsrangliste Mädchen und Jungen U11/U12 wurde beim TTV Weinheim-West ausgerichtet.

Juni 2016

 

Badische Meisterschaften Jugend

Neuzugänge Michael Kreindlin und Nicola Thiel auf dem Podium

Siegerehrung Jungen U13-Einzel
Siegerehrung Jungen U13-Einzel
Siegerehrung Jungen U15-Einzel
Siegerehrung Jungen U15-Einzel

Podiumsplätze:

3. Platz   Jungen U13-Einzel: Michael Kreindlin (Neuzugang DJK Dossenheim)

2. Platz   Jungen U13-Einzel: Arnim Beier/Michael Kreindlin

2. Platz   Jungen U15-Einzel: Nicola Thiel (Neuzugang SG Heidelberg-Neuenheim)

3. Platz   Jungen U15-Doppel: Nicola Thiel/Dominic Gilles

 

Bericht folgt.

Juni 2016

 

Weinheimer Sportmeile mit Stadtion des TTV

"Sport mit Spaß" lockte hunderte Kinder in den Schloßpark

Juni 2016

 

Saison 2016/17 wirft ihre Schatten voraus

TTV verzeichnet zehn Neuzugänge und acht Abgänge zur komenden Runde

Den Schlußpunkt zur abgelaufenen Meisterschaftsrunde setzte unsere erste Damenmannschaft mit ihrer erfolgreichen Relegation und dem damit verbundenen Klassenerhalt in der Oberliga. Nach der Saison ist bekanntlich vor der Saison. So sind auch wir bereits seit einigen Wochen intensiv mit der neuen Verbandsrunde 2016/17 beschäftigt. Nach den Sommerferien darf sich der TTV Weinheim-West auf seine 60. Spielzeit freuen. Dies bedeutet 2017 dann 60 Jahre Faszination Tischtennis in der Weststadt, wow! Ende Mai ist nun die offizielle Wechselfrist unter den Vereinen zu Ende. Durch so viele Wechsel wie nie zuvor kommt es auch bei uns zu einigen personellen Veränderungen. Zur kommenden Runde dürfen wir zehn Neuzugänge herzlich in Weinheim begrüßen, die von unserem Verein begeistert sind und sich gerne in unsere Teams einbringen. Dem gegenüber stehen acht Abgänge. Diese sind u.a. aus beruflichen oder privaten Gründen mit ihrer Spielberechtigung gewechselt. Erfreulich ist, dass etliche davon uns aber weiterhin gerne verbunden bleiben. Wir wünschen allen "Neuen" einen guten Einstand beim TTV. Den abgehenden Spielern danken wir für Ihr Engegement bei uns.

Zugänge

Simon Sangals (TTC Heppenheim) -> Herren-Verbandsklasse

Dennis Ludigkeit (SV Mörlenbach) -> Herren-Verbandsklasse

Jan Reinig (SV Mörlenbach) -> Herren-Verbandsklasse

Nicola Thiel (SG Heidelberg-Neuenheim) -> Herren-Bezirksliga/Jungen-Verbandsliga

Mathias Ligeika (TTF Hemsbach) -> Herren-Kreisliga

Wolfram Ligeika (TTF Hemsbach) -> Herren-Kreisliga

Jasmina Frauendorf (TTC Nünschweiler) -> Damen-Oberliga

Alexandra Mäurer (TTC Frankenthal) -> Damen-Verbandsliga

Elena Hinterberger (TTF Hemsbach) -> Damen-Verbandsliga

Michael Kreindlin (DJK Dossenheim) -> Jugend-Verbandsliga

Abgänge

Ulf Mertens -> TTC Ketsch

Gerhard Reichelt -> DJK Käfertal

Nico Beck -> DJK St. Hildegard

Elmar Strinz -> TV Reichenbach (TTVWH)

Bernd Hofmann -> SG Hüttenfeld (Hessen)

Marco Beck -> DJK St. Hildegard

Pascale Senkel -> TV Reichenbach (TTVWH)

Hans-Peter Eck -> TSV Sulzbach

Mai 2016

 

Tolle Erfolge beim Verbandsentscheid der Minis

Keßer und Lautensack gewinnen bei den 8- und 11/12-jährigen Jungs

Reges Treiben herrschte am Wochenende in der kleinen Helmut-Will-Sporthalle in Wiesloch. An zwei Tagen fand der Verbandsentscheid der bundesweiten Mini-Meisterschaften im Tischtennis statt. In drei Altersklassen kämpften die bestplatzierten Teilnehmer der zuvor im Badischen Tischtennisverband durchgeführten Orts- und Bezirksmeisterschaften um den Titel. Mit dabei waren auch viele Mädchen und Jungen aus dem Ortsentscheid Weinheim, den der TTV Weinheim-West im Oktober letzten Jahres durchgeführt hatte. Besonders die drei Jungs, die im Anschluß daran beim TTV dann Tischtennis im Verein weiterverfolgt haben, schnitten blendend ab. Unter ihnen auch Sascha Lautensack. Ohne Niederlage spielte er in der Altersklasse der 11/12-Jährigen groß auf. Lediglich im Finale gegen Lewin Hügel aus dem Bezirk Buchen gab er einen einzigen Satz ab. Moritz Dumschat und Malte Schmitt aus Weinheim belegten einen tollten vierten und fünften Platz. In der selben Altersklasse gab es für Lisa Wetzel eine Silbermedaille im Mädchen-Wettbewerb. Bei den Mädchen 9/10 Jahre belegte Margherita Bieser den fünften Rang. Einen mitreisenden Wettbewerb spielten die Weinheimer Jungs in der Konkurrenz der 8-Jährigen und jünger. Hier erfreuten Oskar Keßler, Elias Pascher und Jakob Stadler mit ihrem Spiel. Für Jakob war nach der Vorrundengruppe im k.o.-Feld Schluß. Oskar und Elias standen beide im Halbfinale gegen zwei Starter aus Heidelberg. Oskar Keßler gewann gegen Athur Hunsmann und stand gegen Theo Langlouis im Finale, der zuvor Elias Pascher geschlagen hatte. In vier spannenden Sätzen setzte sich Oskar Keßler durch und freute sich riesig über den Pokal für den Mini-Meister, den Wolfgang Ely vom Badischen Tischtennisverband überreichte. Für Sascha, Oskar und Elias geht es mit den Wettkämpfen weiter. Sie haben Tischtennis zu ihrem regelmäßigen Hobby gemacht und sind nach den Sommerferien fest in einer Mannschaft beim TTV Weinheim-West bei der Meisterschaftsrunde der nächsten Saison dabei.

Mai 2016

 

Guter Zuspruch beim 19. Zwei-Burgen-Turnier des TTV

267 Spieler/innen aus 93 Vereinen in Weinheim am Start

Am vergangenen Wochenende verwandelten sich die Sporthallen der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in eine Tischtennisarena. Zum 19. bundesoffenen Zwei-Burgen-Turnier des Tischtennisverein Weinheim-West hatten die vielen Helfer eigens 28 Wettkampfboxen aufgebaut. Erstmals durften in diesem Jahr auch Damen und Herren in verschiedenen Leistungsklassen um die Podiumsplätze und Punkte für die bundesweite Tischtennisrangliste kämpften. Trotz tollem Wetter und weiterer Termine im Veranstaltungskalender erfreute sich das Weinheimer Turnier wieder großer Beliebtheit. Jugendwart Markus Kasper durfte über 267 Spielerinnen und Spieler aus den Landesverbänden Baden, Südbaden, Württemberg-Hohenzollern, Bayern, Hessen, Pfalz, Rheinland und Niedersachsen begrüßen. Sogar aus Frankreich hatte sich ein Spieler für die Herrenklassen angemeldet. Entsprechend gefordert war die Turnierleitung um Stephan Dust, Ernst Reisig, Andreas Glebov, Philipp Siekmeier sowie TTV-Neuzugang Wolfram Ligeika, welche für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Auf ein eingespieltes Team konnte auch der Vorsitzende Hans Crusen zählen, welcher die Verpflegung der Sportler, Betreuer und Zuschauer organisierte. Nur wenig hatten die Oberschiedsrichter Joachim Latanowicz und Markus Stücker zu tun. Es wurde zwar um jeden Punkt gekämpft, doch blieben die Akteure stets fair. Wie zu erwarten konnten die Zuschauer viele attraktive Begegnungen und Ballwechsel bestaunen. Auf den Podiumsplätzen waren am Ende erfreulicherweise auch viele Spieler der Region zu finden. In der Herren D-Konkurrenz bis 1.500 Ranglistenpunkte wurde Mathias Ligeika von den TTF Hemsbach erst im Finale geschlagen. Mit seinem Vereinskollegen Jörg Niese gewann er die Doppelkonkurrenz. Bei den Herren C bis 1.700 Punkten war Lars Hörner von der DJK Käfertal nicht zu stoppen. Im Doppel gewann Martin Bökenfeld vom TTV Weinheim-West mit seinem Partner Stephan Berse von der DJK Mannheim. In einem Fünfsatzkrimi setzte sich Robin Maier vom TTC Ketsch im Herren B-Wettbewerb bis 1.900 TTR-Punkte gegen Nico Dürrschmidt von der TG Oggersheim durch. In der offenen Herren A-Klasse stand der Bundesfreiwillige des TTV Weinheim-West Christian Stofleth, der für die TSG Kaiserslautern in der Regionalliga spielt, ganz oben auf dem Podest. Im Doppel gelang ihm ebenfalls mit Andreas Glebov der Titelerfolg. Ein ausgeglichenes Feld war bei den Damen zu beobachten. Hier standen sich Elena Hinterberger und Heike Fuhrmann vom TTV Weinheim-West gegenüber, welche im Halbfinale überraschend Sabine Jacoby schlug. Mit 3:2 besiegte das junge Hemsbacher Talent Elena Hinterberger ihre zukünftige Damen-Mannschaftskameradin in der Weststadt. Mit dem Heidelberger Nicola Thiel nutzte ebenfalls ein begabter Spieler die Gunst der Stunde. Als Topgesetzter holte er sich nicht nur in der Jungen U13-Klasse Gold, sondern erspielte sich auch in der Jungen U18-Konkurrenz den Titel. Im Jungen U15-Wettbewerb belohnte sich Alejandro Kussler Suárez vom ausrichtenden TTV Weinheim-West für ein überragendes Turnier. Auch im Endspiel behielt er in engen Situationen die Nerven. Im Entscheidungssatz holte er einen 6:10-Rückstand auf und besiege Jannik Löffler vom Hessenligisten Fehlheim mit 15:12. Im Schüler U11-Wettbewerb besiegte Malte Strauß von der TTF Hemsbach den Überraschungsfinalisten Tom Detig von der DJK Dossenheim. Gold bei den Mädchen U18 ging an Elisabeth Kronich vom TSV Helmsheim. Die Titel in den Schülerinnen-Klassen gingen an Elena Hinterberger von den TTF Hemsbach (U15), Isabelle Schütt von den BTTF Zweibrücken (U13) und Angelina Credo von den TTF Rastatt (U11). Wieder einmal mehr überzeugte der TTV Weinheim-West durch eine gute Organisation über die beiden Turniertage und wurden von vielen Teilnehmern für die gelungene Ausrichtung gelobt.

Mai 2016

 

TTV-Schüler Badischer Vizepokalsieger

Dramatisches Endspiel im Finale gegen Kronau

Als Sieger im Bezirkspokal gegen Hemsbach und unlängst im Regionspokal gegen Mühl-hausen hatten sich die Schüler des TTV Weinheim-West für die badischen Pokalmeister-schaften in Viernheim qualifiziert. Unter den Augen vom Vizepräsidenten Jugend Jürgen Häcker und Oberschiedsrichter Joachim Latanowicz traten die Sieger der vier badischen Regionen gegeneinander an. Im Halbfinale wurde den Weinheimer Nachwuchsspielern der SV Niklashausen (Region Ost) zugelost. Marcos Ligeika und Alejandro Kussler Suárez mussten dabei auf den zuletzt stark aufspielenden Lars Hördt verzichten, für den kurzfristig Joshua Haag in die Bresche sprang. Marcos Ligeika (2), Alejandro Kussler Suárez und Ligeika/Kussler im Doppel punkteten zum 4:1. Im Finale wartete der TTC Kronau (Region Mitte), der sich mit 4:2 in seinem Halbfinale gegen die TTG Kleinstein-bach (Region Süd) durchgesetzt hatte. Ligeika siegte, doch zwei Niederlagen sorgten für das 1:2. Mit cleverem Spiel glichen Ligeika/Kussler Suárez im Doppel aus. Ligeika erhöhte gegen Bruhn, ehe es wieder 3:3 stand. Im entschei-denden Spiel führte Kussler Suárez bereits zwei Sätze, als plötzlich der Faden riss, der junge Weinheimer wie gelähmt agierte und noch 9:11 im Entscheidungssatz zum 3:4-Endstand verlor. Ob der großen Möglichkeit noch etwas traurig waren die Weinheimer aber schnell wieder gefasst und nahmen die Medaillen für die Badische Vizemeisterschaft im Pokal entgegen. Am Tag zuvor errangen Andreas Glebov, Frank Jänicke, Marcos Ligeika, Jörg Sonnentag und Alejandro Kussler Suárez den dritten Rang hinter dem TTC Weinheim und dem TTV Ettlingen.

Mai 2016

 

Damen des TTV bleiben Oberligist

Weinheim gewinnt Relegation gegen Singen und Gärtringen

Nachdem die Damen 1 des TTV Weinheim-West ihr Saison-Minimalziel mit Platz 8 in der Oberliga und damit der Teilnahme an den Relegationsspielen erreicht hatten, kam es am vergangenen Samstag in eigener Halle zu den Aufeinandertreffen mit den beiden Zweit-platzierten der Badenliga und der Verbandsliga Württemberg-Hohenzollern. Zu Beginn der im System „Jeder gegen Jeden“ ausgetragenen Relegation trafen die TTV-Damen auf den TTC Singen vom Bodensee (10 Uhr). Danach folgte die Begegnung gegen den TTV Gärtringen (14 Uhr) sowie ab 18 Uhr die Begegnung zwischen Singen und Gärtringen. Die Auftaktbegegnung gegen Singen begann für den TTV optimal, denn nicht nur das TTV-Spitzendoppel Muriel Broschard/Carolin Reisig, sondern auch die Paarung Sabine Jacoby/Heike Fuhrmann konnten etwas überraschend erfolgreich bleiben und den TTV mit 2:0 in Führung bringen. Ehrlicherweise muss man aber eingestehen, dass beide Siege sehr knapp waren und erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes zustande kamen. Auch die ersten beiden Einzel hätten für den TTV nicht viel besser laufen können. Muriel Broschard bezwang die Singener Nummer zwei in vier Durchgängen und Carolin Reisig wandelte einen 1:2- Satzrückstand gegen die gegnerische Spitzenspielerin noch in einen souveränen Fünfsatzerfolg zum 4:0- Zwischen-stand um. Hart umkämpfte Begegnungen im hinteren Paarkreuz endeten mit einer Fünfsatz-niederlage von Anne Reisig und einem Fünf-satzsieg von Sabine Jacoby. Im Spitzeneinzel musste sich nun zwar Muriel Broschard in vier Durchgängen geschlagen geben, doch Carolin Reisig egalisierte diesen Spielverlust mit einem weiteren Fünfsatzsieg zum 6:2. Im Gefühl des klaren Vorsprunges, geriet die Partie nun in Gefahr zu kippen, denn Anne Reisig und Sabine Jacoby mussten sich in drei bzw. vier Sätzen zum 6:4 und Anne Reisig danach noch einmal in drei Durchgängen zum 6:5- Anschluss geschlagen geben. Mit der Unterstützung der einheimischen Fans gelang es dann aber Muriel Broschard und Carolin Reisig die TTV-Kogge wieder auf Kurs zu bringen und mit einem Vier- bzw. Dreisatzerfolg dem TTV mit 8:5 den ersten Relegationssieg einzubringen. Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken wartete mit dem TTV Gärtringen schon der nächste Gegner auf den TTV. Dieses Mal gelang trotz wiederholt guter Leistung nur ein Doppelerfolg von Muriel Broschard und Carolin Reisig, während Sabine Jacoby und Heike Fuhrmann trotz 2:1- Satz-führung noch unterlagen. Wieder waren es im Anschluss Carolin Reisig und Muriel Broschard, die gegen das Gärtringer Spitzenpaarkreuz doppelt punkteten und den TTV mit 3:1 in Führung brachten. Anne Reisig gelang es nun eine Fünfsatzniederlage von Sabine Jacoby durch einen eigenen Dreisatzerfolg zum 4:2 zu egalisieren. Etwas überraschend kamen dann die beiden Viersatzniederlagen von Muriel Broschard gegen die ehemalige Zweitbundes-ligaspielerin der Gäste sowie von Carolin Reisig zum 4:4- Ausgleich. Hier hatte sich der TTV wenigstens einen Spielgewinn erhofft. Dafür sprangen Anne Reisig und Sabine Jacoby in die Bresche und stellten mit zwei hart umkämpften Erfolgen den alten Abstand zum 6:4 wieder her. Im abschließenden Einzeldurchgang verlief dann alles unspektakulär. Die beiden favorisierten Spitzenspielerinnen des TTV, Muriel Broschard und Carolin Reisig, gewannen ihre Begegnungen souverän, während Anne Reisig und Sabine Jacoby gegen die gegnerischen Top-Akteurinnen ebenfalls keine Überraschung gelang. Dies reichte dem TTV jedoch, um auch die zweite Begegnung dieses Tages mit 8:6 zu gewinnen und den Verbleib in der Oberliga Baden-Württemberg sicherzustellen. Im für den TTV uninteressanten direkten Duell der beiden unterlegenen Teams setzten sich die Spielerinnen aus Singen mit 8:5 gegen den TTV Gärtringen durch und hoffen nun, dass in den oberen Ligen vielleicht die eine oder andere Mannschaft ihr Team zurück zieht, sodass auch sie noch den Sprung in die Oberliga schaffen. Am Ende wurde der TTV für seine vorbildliche Gastgeberrolle gelobt. Neben den Mannschaftsbetreuern Martin Seiler, Christian Stofleth und Thomas Broschard sorgten auch Spielleiter und Vizepräsident Sport, Helmut Seßler und Oberschiedsrichter Markus Stücker für einen geordneten Ablauf.  Besonders erwähnenswert war auch wieder die lautstarke Unterstützung durch die eingefleischten TTV-Fans.

April 2016

 

Marcos Ligeika qualifiziert sich für BaWü-Rangliste

Ergebnisse der Jugend-Verbandsrangliste in Eisingen

Am vergangenen Wochenende fand die Jugend-Verbandsrangliste der Jahrgänge U11-U18 in Eisingen bei Pforzheim statt. In der optisch sehr ansprechenden Halle kämpften auch sechs Nachwuchsspieler des TTV Weinheim-West um die Plätze. Marcos Ligeika und Frank Jänicke waren aufgrund ihrer Vorjahresleistungen bis zur Verbandsebene freigestellt. Simon Franke, Luis Kuhn, Joshua Haag und Lars Hördt hatten sich über ihre vorderen Plätze bei der Regionsrangliste qualifiziert. Timon Dauenheimer musste krankheitsbedingt, Arnim Beier wegen eines familiären Trauerfalls absagen. In der drei Jahrgängen zusammengefassten Königsklasse Jungen U18 glänzte Marcos Ligeika. Wie alle anderen TTVler hatte er die letzten Wochen die Gelegenheit genutzt, sich an den ungewohnten Platikball zu gewöhnen, der auf weiterführenden Verbandsturnieren gespielt wird. In seiner Vorrundengruppe hatte Marcos überraschenderweise nur gegen Lucas Schwärzl aus Oberacker zu kämpfen. Gegen Mike Durst, Nikolai Ruff und Kevin Buchhalter folgten für den Gruppenkopf klare Siege. In der Zwischenrunde setzte er sich ebenfalls gegen Jonas Mannshardt aus Durlach, Janosch Hermann aus Neckarbischofsheim und seinen alten Vereinskameraden Michael Masih von den TTF Hemsbach durch. Ohne Niederlage stand er so im Finale, das der favorisierte Lars Frey vom TTC Weinheim für sich entscheiden konnte. Mit dem zweiten Platz hat sich Marcos für die Baden-Württembergische Rangliste Anfang Juli im südbadischen Mühlhausen qualifiziert. Ebenfalls 7 Siege und 1 Niederlage standen bei seinem Vereinskameraden Frank Jänicke zu Buche. In seiner starken Vorrundengruppe standen am Ende drei Spieler mit 3:1 Spielen gleichauf. Zwar bezwang er Janosh Herrmann, verlor aber gegen Andreas Rosin. Gegenüber Herrmann und Rosin hatte er aufgrund eines schlechteren Satzverhältnisses das Nachsehen. In der Endrunde verlor er kein Spiel mehr und belegte Rang neun. Gemessen an dem, was Frank derzeit ins Training investieren kann, zwar eine für ihn etwas wohl etwas enttäuschende Platzierung, aber insgesamt doch ansprechende Leistung. In der Jungen U15-Konkurrenz belegte Lars Hördt eines sehr guten siebten Platz. Gleich zu Beginn ließ sorgte der junge Abwehrspieler mit seinem Sieg über den späteren Zweitplatzierten Remy Pham aus Kleinsteinbach für eine Überraschung. Der folgte zwar postwendend eine herbe Niederlage gegen den unangenehm zu spielenden Tobias Zimmermann aus Mühlhausen, doch am Ende belegte er mit einer 4:3-Bilanz den vierten Rang in seiner Vorrundengruppe. Im folgenden Platzierungsspiel um Platz sieben bezwang er klar Marius Niklas aus Ketsch. Eine Kämpferische Einstellung zeigte Joshua Haag als Nachrücker in der Altersklasse U14 und landete auf Rang 10. Gute Spiele zeigte U13-Teilnehmer Luis Kuhn. Gleich viermal musste er in den Entscheidungssatz, den er aber lediglich einmal für sich entscheiden konnte. Mit 2:5 Spielen belegte er Rang 13. Sehr gut präsentierte sich Simon Franke in derselben Altersklasse und schlug viele gegen ihn favorisierte Spieler. Das Abschlußspiel um Rang sieben gegen Lars Sammet vom TSV Neckarau verlor er erst im Schlußfinsh des fünften Satzes. Der gute achte Rang ist Lohn für den zuletzt gezeigten Trainingsfleiß.

 

Ergebnisse unserer Nachwuchsspieler:

 8. Platz   Jungen U13   Simon Franke

13. Platz   Jungen U13   Luis Kuhn

10. Platz   Jungen U14   Joshua Haag

 7. Platz    Jungen U15   Lars Hördt

 2. Platz    Jungen U18   Marcos Ligeika (7:1)

 9. Platz    Jungen U18   Frank Jänicke (7:1)

 

Link alle Ergebnisse Verbandsrangliste U11-U18

 April 2016

 

Unsere Schüler stehen im Verbandspokal

TTVler gewinnen im Regionspokal 4:1 gegen Mühlhausen

Im Januar gewannen unsere Schüler in beindruckender Manier das Pokalfinale des Rhein-Neckar-Bezirks. Mit einem 4:0 besiegten die TTVler damals den Endspielgegner TTF Hemsbach. Als Titelträger vertraten Marcos Ligeika, Alejandro Kussler Suárez und Lars Hördt jetzt ihren Bezirk im Regionspokal gegen den TTV Mühlhausen. Obwohl der TTV gegen den Sieger aus dem Bezirk Heidelberg als Favorit in die Begegnung ging, nutzte Mühlhausen seinen Heimvorteil und gestaltete die Begegnung enger als gedacht. Nach der Regionsrangliste hatte Alejandro Kussler Suárez noch Probleme mit der Umstellung zurück vom Plastik- auf den eingesetzten Zelluloidball. Die Unsicherheit war im ersten Einzel so groß, dass er eine 2:1-Satzführung verspielte. Eine Bank waren Marcos Ligeika und Lars Hördt. Beide gewannen ihre Begegnungen gegen Bareis und Schleweis klar in drei Sätzen. Die Vorentscheidung fiel im Doppel. Aufgrund einer eher ungewohnt hohen Fehlerquote gaben Ligeika und Kussler Suárez den ersten Satz ab. Sie steigerten sich aber im Verlauf und erhöhten zum 3:1-Zwischenstand für Weinheim. Gegen Zimmermann punktete Ligeika immer wieder mit rotationsreichen Topspins und machte den 4:1-Erfolg seines Teams perfekt. Am ersten Mai stehen die TTVler nun im Pokalfinale des Badischen Tischtennisverbandes, welches in Viernheim ausgetragen wird. Hier kämpfen die Jungs nun mit den Siegern der drei weiteren Regionen TTC Kronau (Region Mitte), SG Niklashausen (Ost) und TTG Kleinsteinbach (Süd) um die Trophäe.

 April 2016

 

Erfolgreiche Ranglistenspieler

Platzierungen der Regionsrangliste Jugend U11-U18 Nord/Ost

Hamonierten prima: Lars und Coach Christian
Hamonierten prima: Lars und Coach Christian

Sehr früh ging es für sieben Nachwuchsspieler des TTV sowie deren Trainern und einigen Eltern zum ersten Turniertag der Regionsrangliste Nord/Ost nach Höpfingen. Luis Kuhn, Simon Franke, Sascha Lautensack, Timon Dauenheimer, Arnim Beier, Joshua Haag und Lars Hört hatten sich über die Bezirksrangliste qualifiziert. Oskar Kessler musste wegen Erstkommunion leider passen. Alle sieben zeigten ob der gewöhnungsbedürftigen Version eines Platikballs ansprechende Leistungen. Es klappte im Verlauf des Turniers aber immer besser, nutzen sie doch im Vorfeld die Gelegenheit, sich in einigen Einheiten daran zu gewöhnen. Am zweiten Tag standen mit Jörg Sonnentag und Alejandro Kussler Suárez zwei Jugendliche an den Tischen. Beide haderten viel zu sehr mit dem Spielball und zahlten dann entsprechendes Lehrgeld. Ein Dankeschön geht an Martin Seiler, Christian Stofleth, Martin Haag und Markus Kasper für die engagierte Betreuung.

Die Platzierungen:

Jungen U13

4. Platz   Luis Kuhn

7. Platz   Simon Franke

9. Platz   Sascha Lautensack

Jungen U14

4. Platz   Timon Dauenheimer

7. Platz   Arnim Beier

8. Platz   Joshua Haag

Jungen U15

4. Platz   Lars Hördt

Jungen U18

13. Platz Jörg Sonnentag

17. Platz Alejandro Kussler Suárez

Mit Luis, Timon, Lars haben sich drei TTVler direkt für die Verbandsrangliste qualifiziert. Auf einen Härteplatz dürfen darüber hinaus Simon und Arnim hoffen. Mit den  freigestellten Frank Jänicke und Marcos Ligeika sind damit fünf bis sieben Nachwuchsspieler unseres Vereins zur Verbandsrangliste qualifiziert.

Genau Infos folgen, wenn diese öffentlich zur Verfügung stehen.

April 2016

 

Toller Schlußspurt sichert Klassenerhalt

Zweite Damen erreichen in verrückter Verbandsliga den dritten Rang

Gratulation an unsere zweite Damenmannschaft! Im Kampf um den Klassenerhalt legte das Team einen tollen Schlußspurt hin und besiegte in den letzten zwei Spielen den TTC Tiefenbronn mit 8:3 und die DJK Käfertal mit 8:6. Dabei erlebten die Weinheimerinnen bei ihrem Ligadebüt eine verrückte Klasse. Mit 19:17 Punkten landete der TTV am Ende sogar auf einen dritten Tabellenplatz. Auf dem rettenden siebten Platz steht derzeit der TV Brühl mit einem 17:17-Punktekonto. Die Spielerinnen erzielten dabei folgende Einzelbilanzen: Melanie Steuber 14:5, Sabine Jacoby 26:11, Sabine Dippold 12:5, Heike Fuhrmann 15:24, Sarah Vogelgesang 8:20, Svenja Kleb 2:3, Melanie Lorenz 6:18, Sarah Tempelmaier 1:10.

April 2016

 

Außergewöhnliche Trainingsmaßnahme im 21. Jahr

Nachwuchs-Trainingslager des TTV wieder mit hochklassigen Trainern

Um in einer Sportart gut zu werden, ist neben der Quantität die Qualität des Trainings entscheidend. Dies hat seit Langem auch der Tischtennisverein Weinheim-West erkannt, der bewusst in die Jugendförderung investiert. Das Engagement lohnt sich. Jahr für Jahr wachsen dort hoffnungsvolle Nachwuchsspieler heran. Ein Highlight für die ambitionierten Jugendlichen ist dabei das traditionelle Trainingslager des TTV in den Osterferien. In der 21. Auflage waren die Weinheimer wieder zu Gast bei den Sportfreunden des TV Viernheim, die ihre Sporthalle samt Vereinsheim zur Verfügung stellten. Abseits des Trainingsalltags absolvierten 17 Jugendliche von Freitag bis Sonntag drei Einheiten täglich. Auch in diesem Jahr konnte Jugendwart Markus Kasper zu den vereinseigenen Trainern Martin Seiler sowie Ahmed Nazam drei weitere hochklassige und erfahrene Gasttrainer gewinnen, sodass jeder optimale Voraussetzungen hatte, an sich und seinem Spiel zu arbeiten. Ein mittlerweile fester Gast ist der ehemalige chinesische Nationalspieler Fu Yong, der im renommierten Ochsenhausener Trainingszentrum für das „Many-ball-Training“ der Bundesligaspieler verantwortlich ist. Der chinesische A-Lizenz-Trainer Gao Peng, selbst ein hervorragender Abwehrspieler, war unter anderem für die Materialspieler sehr wertvoll. Im Gruppentraining setzte Dirk Lion aus der Pfalz seine Schwerpunkte. Daneben standen mit Christian Stofleth, Ulf Mertens, Tim Fischer, Lars Wagner und Heike Fuhrmann zeitweise bis zu fünf Sparringspartner zur Verfügung. Die Nachwuchsspieler waren erstaunt, was sie alles zu leisten im Stande waren. Trotz hartem Training herrschte eine unheimlich angenehme Atmosphäre. Die Trainer sparten nicht mit Lob und freuten sich über die Fortschritte der jungen Spieler. Für das leibliche Wohl sorgten die Eltern der Kinder. Nach einer Kräftigungseinheit durch Athletiktrainer Andreas Hördt waren am Abend die gemeinsamen Filme eine willkommene Abwechslung. Das Trainingslager hat bei den Jugendlichen sicherlich für einen spürbaren Motivationskick gesorgt.

 

Facebook-Bericht von Christian Stofleth

Bildergalerie 21. Nachwuchs-Trainingslager

März 2016

 

Schüler erfreuen mit ihrem Titelgewinn

Erste Schüler krönt tolle Runde mit der Meisterschaft

Eine erfolgreiche Saison mit vielen guten Platzierungen für die sechs Nachwuchs-mannschaften des TTV Weinheim-West geht zu Ende. Nachdem sich das zweite Jugendteam bereits über den Titel in der Bezirksliga freuen durfte, feiert nun auch die erste Schülermannschaft in der Kreisklasse A (so der ungewohnte Arbeitstitel in diesem Jahr für die traditionell als Kreisliga bekannte Spielklasse) ihre Meisterschaft. In der höchsten Liga des Rhein-Neckar-Bezirks lag das Quartett um Nikolai Rahn, Luis Kuhn, Jan Hachmann und Simon Franke seit dem dritten Spieltag durchgehend an der Spitze. Das spannende Rennen mit dem stärksten Verfolger TV Großsachsen entschied sich in der Rückrunde. Nach einem knappen 8:6-Sieg in der Vorrunde, wurde auch das Rückspiel mit 8:5 gewonnen. Beide Teams demonstrierten die in den letzten Monaten erzielten spielerischen Fortschritte. Mit nur einem Unentschieden und 17:1 Punkten gewannen die TTV-Schüler damit wiederholt die Meisterschaft. Beachtlich, denn in den letzten fünf Jahren ging der Kreisligatitel insgesamt vier Mal an die Weststadt. Auch die Einzelbilanzen der Spieler können sich sehen lassen. Im vorderen Paarkreuz erzielten Nikolai Rahn (14 Jahre) eine 30:5-Bilanz, Luis Kuhn (12) ein 21:4-Spielverhältnis. Im hinteren Paarkreuz warteten Jan Hachmann (13) mit 15:5 und Simon Franke (11) mit 12:9 in den Einzeln auf. Erfreulich war auch das Abschneiden der zweiten Schülermannschaft. Tobias Schellhammer, Luca Silz, Timon-Johannes Engel, Justus Ohligmacher und „Küken“ Oskar Keßler wurden bei ihrem Einstand mit der Vizemeisterschaft in der Kreisklasse C belohnt. Jungs, das habt ihr prima gemacht!

März 2016

 

"Bezirksliga, wir kommen"

Zweite Herren gewinnt ohne Niederlage die Meisterschaft in der Bezirksklasse

Herzlichen Glückwunsch an unsere zweite Herrenmannschaft zur Meisterschaft in der Bezirksklasse Rhein-Neckar und dem damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga Nord!

Eine Wahnsinnsrunde hat das Team um Kapitän und Sportwart Ernst Reisig hingelegt.

Mit 36:0 Punkten behielt die Mannschaft bis zum Schluß ihre weiße Weste. Am Ende lief es wie geschmiert. Die Saison schloß das Team mit einem 9:0-Heimsieg gegen die DJK Käfertal II ab. Die härtesten Konkurrenten LSV Ladenburg und MTG Mannheim folgten auf dem zweiten und dritten Rang. Es machte während der Runde große Freude, der Mannschaft zuzuschauen. In den engen Spielen zeigte sich nicht nur die spielerische Klasse, sondern auch das Kämpferherz und die Moral der Spieler, die sich auch außerhalb der Tische prima verstanden. Dies drückt sich auch in den Bilanzen der einzelnen Spieler aus, die sich sehen sehen lassen können: Frank Jänicke (16 Jahre) zählte mit 22:6 Spielen zu den besten Spielern der Liga, Marcos Ligeika (14 Jahre) 12:9, Jan-Hendrik Kühni (22 Jahre) 9:2, Martin Bökenfeld (18 Jahre) 14:3, Frank Fuhrmann (23 Jahre) 11:5, Bernd Hofmann (47 Jahre) 3:4, Lars Wagner (20 Jahre) 16:5, Ernst Reisig (52 Jahre)16:4, Elmar Strinz (35 Jahre) 5:2 standen dem nicht nach. Die Mischung zwischen teils sehr jungen und ältern Spielern, zwischen jugendlichem Elan und Erfahrung funktionierte prächtig. Seit langem gilt die zweite Mannschaft als Sprungbrett für so manch junges Talent. Nach nun zwölf Jahren Ligazugehörigkeit stößt die zweite Herrenmannschaft des TTV nun in neue Spähren auf, für die wir ihr alles gute wünschen.

März 2016

 

Zweite Jugend mit Meisterstück in der Bezirksliga

Mit Siegeswille und Zusammenhalt das Saisonziel weit übertroffen

Für Furore sorgte die zweite Jugendmannschaft des TTV Weinheim-West. Ohne Niederlage dominierte die Verbandsligareserve aus der Weststadt die Bezirksliga und krönte die Saison verdientermaßen mit der Meisterschaft. Am letzten Spieltag kamen nochmals kampflos zwei Zähler dazu, da die Gäste vom TTC Ketsch nicht antraten. Das Ziel zu Rundenbeginn, sich an das Niveau der Klasse zu gewöhnen, haben die Liganeulinge Lars Hördt, Alejandro Kussler Suárez, Timon Dauenheimer und Simon Heinrich deutlich übertroffen und sind eine der positiven Überraschungen der Saison. Die fast ausschließlich mit Schülern bestückte jüngste Mannschaft der Liga trennte sich lediglich gegen den TTC Weinheim II und den TTC Hockenheim mit einem Remis. Die Jungs steigerten sich von Spiel zu Spiel und hatten in der Rückrunde nur gegen den stärksten Verfolger aus Hockenheim zu kämpfen. Grundlage für die positive Entwicklung ist sicherlich das gute Vereinstraining des TTV, welches die vier Talente drei bis vier Mal die Woche besuchen. In den Spielen erfreute das ausgeglichene Team durch einen hohen Siegeswillen und einen tollen Zusammenhalt. An Position eins erspielte sich Abwehr-Ass Lars Hördt (13 Jahre) eine 19:8-Bilanz. Geradezu explodiert ist Alejandro Kussler Suárez (14), der mit plus 200 Punkten in der bundesweiten Tischtennisrangliste den größten Sprung machte. Er erzielte eine 22:3-Bilanz und blieb in der Rückrunde im Spitzenpaarkreuz unbesiegt. Timon Dauenheimer (13) ließ mit 13:8-Siegen immer wieder sein großes Potential aufblitzen. Auch Mannschaftsführer Simon Heinrich (15) an Punkt vier stand mit einem positiven 13:9-Spielverhältnis in nichts nach und war der ruhende Pol des Teams. Bevor nun der Blick auf höhere Aufgaben gerichtet wird, gilt es nun im dicht gedrängten Sportkalender einen Termin für die verdiente Meisterschaftsfeier zu finden.

März 2016

 

Tischtennisstand in der DBS war gut besucht

Schüler präsentierten Tischtennis beim Tag der offenen Tür

Seit der Schulgründung ist die Sportart Tischtennis in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule präsent. Denn damals wurden die städtische Sporthalle Trainings- und Wettkampfdomizil des TTV Weinheim-West. Seit vielen Jahren gibt es im Rahmen der Kooperation Schule/Verein Schul-AGs mit der Grundschule und dem örtlichen Schulverbund. In den letzten drei Jahren machten darüber hinaus die Mannschaften im Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ auf sich aufmerksam. Die Anfrage der Realschule zum traditionellen Tischtennisstand am Tag der offenen Tür griffen wir wieder gerne auf. Ein Dankeschön geht an die Gymnasiasten Simon Franke, Jan Hachmann, Dominic Gilles und Tobias Schellhammer, welche am Stand halfen. Insbesondere der Ballroboter kam bei den kleinen und großen Besuchern sehr gut an.

März 2016

 

TTV-Nachwuchs glänzt bei Bezirksrangliste

10 von 12 Jugendlichen qualifizieren sich für Regionsrangliste U11-U18

erfolgreiche TTV-Nachwuchsspieler der Altersklassen Jungen U11 und U13
erfolgreiche TTV-Nachwuchsspieler der Altersklassen Jungen U11 und U13

Viel Freude bereiteten unsere Nachwuchsspieler bei der Rangliste des Rhein-Neckar-Bezirks. Alle zwölf Jugendliche des Vereins, die in Mannheim starteten, überzeugten durch sehr gute Leistungen. Dass gleich zehn TTVler auf den vorderen Plätzen landeten und mit drei Ranglistensiegern aufwarteten, spricht für die gute Arbeit der „Talentschmiede“ aus der Weststadt. In der U11-Konkurrenz gelang Oskar Keßler als jüngstem Teilnehmer fast der große Clou. Gegen den späteren Sieger Isaak Grimley vom TV Großsachsen verlor der Achtjährige mit 9:11 im Entscheidungssatz denkbar knapp seine einzige Begegnung und wurde Zweiter. Ohne Niederlage sicherte sich Luis Kuhn in der U13-Konkurrenz den Ranglistensieg. Auf Platz drei und vier folgten Simon Franke und Sascha Lautensack mit tollem Ranglistendebüt. Seiner Favoritenrolle wurde Timon Dauenheimer im U14-Wettbewerb gerecht. Lediglich gegen Sadegh Khalili vom TTC Weinheim verlor er einen Satz. Arnim Beier und Joshua Haag erkämpften sich die Plätze drei und vier. Obwohl Lars Hördt nach einer Erkältung noch nicht ganz fit war, siegte auch er bei den Jungen U15. Da fiel auch die einzige Niederlage gegen Dennis Schütze aus Hemsbach nicht weiter ins Gewicht. Klasse hatte die drei Jahrgänge zusammenfassende und damit größte Alterskonkurrenz U18. Ihre aufstrebende Form bestätigten Jörg Sonnentag und Alejandro Kussler-Suárez mit Rang vier und fünf. Beide zogen damit die Fahrkarten für die nächste Ebene. Ein packendes Spiel lieferte sich Sonnentag gegen den späteren Sieger Daniel Berbner, den er erst im Entscheidungssatz gratulieren musste. Ein gutes Ergebnis erzielten auch Simon Heinrich und Dominic Gilles, die es in die Endrunde schafften und am Ende Rang neun sowie elf belegten. Zusammen mit dem freigestellten Frank Jänicke, dürfen damit elf Jugendliche des TTV Weinheim-West am 9./10. April bei der Regionsrangliste in Höpfingen an den Start gehen und sich dann mit den besten Spielern der Bezirke Heidelberg, Mosbach, Buchen und Tauberbischofsheim messen. Marcos Ligeika ist bis zur Verbands-, Muriel Broschard bis zur baden-württembergischen Rangliste freigestellt.

Ergebnisse unserer Spieler im Überblick:

Jungen U18 (Jahrgang 1999-2001)

4. Platz: Jörg Sonnentag *

5. Platz: Alejandro Kussler Suárez *

9. Platz: Simon Heinrich

11. Platz: Dominic Gilles

Jungen U15 (Jahrgang 2002)

1. Platz: Lars Hördt *

Jungen U14 (Jahrgang 2003)

1. Platz: Timon Dauenheimer *

3. Platz: Arnim Beier *

4. Platz: Joshua Haag *

Jungen U13 (Jahrgang 2004)

1. Platz: Luis Kuhn *

3. Platz: Simon Franke *

4. Platz: Sascha Lautensack *

Jungen U11 (Jahrgang 2006 und jünger)

2. Platz: Oskar Keßler *

 

Gesamtergebnisse (ohne Gewähr, da Veröffentlichung noch aussteht)

Jungen U11 (5 Teilnehmer)
1. Platz: Isaac Grimley (TV Großsachsen) *
2. Platz: Oskar Keßler (TTV Weinheim-West) *
3. Platz: Emilio Fausto (DJK Käfertal) *
4. Platz: Jonas Messmer (DJK Käfertal) *
5. Platz: Arved Karmen (Post SG Mannheim) *

Jungen U12 (3 TN)
1. Platz: Julian Hammer (TV Großsachsen) *
2. Platz: Lando Roth (TSV Neckarau) *
3. Platz: Mauritz Förster (DJK Käfertal) *

Jungen U13 (7 TN)
1. Platz: Luis Kuhn (TTV Weinheim-West) *
2. Platz: Lars Sammet (TSV Neckarau) *
3. Platz: Simon Franke (TTV Weinheim-West) *
4. Platz: Sascha Lautensack (TTV Weinheim-West) *
5. Platz: Mortiz Gürtler (TSV Viernheim) *
6. Platz: Louis Ginex (Post SG Mannheim)
7. Platz: Simon Messmer (DJK Wallstadt)

Jungen U14 (9 TN)
1. Platz: Timon Dauenheimer (TTV Weinheim-West) *
2. Platz: Sadegh Khalili (TTC Weinheim) *
3. Platz: Arnim Beier (TTV Weinheim-West) *
4. Platz: Joshua Haag (TTV Weinheim-West) *
5. Platz: Florian Fischer (DJK St. Hildegard Käfertal Süd) *
6. Platz: Vincent Mayer (TSV Viernheim)
7. Platz: Marc Vock (DJK Käfertal)
8. Platz: Fabian Hofmann (TV Viernheim)
9. Platz: Benjamin Redlich (TSV Neckarau)

Jungen U15 (16 TN)
1. Platz: Lars Hördt (TTV Weinheim-West) *
2. Platz: Paul Ewen (DJK Käfertal) *
3. Platz: Dennis Schütze (TTF Hemsbach) *
4. Platz: Thorsten Schuhmacher (LSV Ladenburg) *
5. Platz: Ramon Bäurle (TTF Hemsbach) *
6. Platz: Tim Kohn (TSV Neckarau)
7. Platz: Jannik Mietzner (TV Viernheim)
8. Platz: Luuk Raaden (TTC Weinheim)
9. Platz: Simon Caballero (LSV Ladenburg)
10. Platz: Erik Klein (TSV Neckarau)
10. Platz: Daniel Burkhartdt (TSV Sandhofen)
10. Platz: Julian Fink (TV Viernheim)

Jungen U18 (28 TN)
              Frank Jänicke (TTV Weinheim-West) Verfügungsplatz wurde zugesagt
 1. Platz: Daniel Berbner (TTC Weinheim) *
 2. Platz: Andreas Rosin (TTC Weinheim) *
 3. Platz: Dennis Dolshenko (TSV Viernheim) *
 4. Platz: Jörg Sonnentag (TTV Weinheim-West) *
 5. Platz: Alejandro Kussler Suárez (TTV Weinheim-West) *
 6. Platz: Michael Masih (TTF Hemsbach) *
 7. Platz: Vincent Bühler (TSV Feudenheim)
 8. Platz: Niklas Bäder (TTF Hemsbach)
 9. Platz: Simon Heinrich (TTV Weinheim-West)
10. Platz: Tobias Schumacher (TSV Sandhofen)
11. Platz: Dominic Gilles (TTV Weinheim-West)
12. Platz: Marc Schober (TSV Viernheim)
13. Platz: Paul Kim (TSV Feudenheim)
13. Platz: Tobias Burkhardt (TSV Sandhofen)
13. Platz: Florian Richter (DJK Wallstadt)
13. Platz: Sven Ferrat (DJK Wallstadt)
13. Platz: Noah Chmielarski (DJK Wallstadt)
13. Platz: Dennis Riedl (DJK Wallstadt)
19. Platz: Jonas Heitmann (DJK Wallstadt)
19. Platz: Daniel Sopov (TV Viernheim)
19. Platz: Nicolai Simon (TSV Viernheim)
19. Platz: Maurice Bäurle (TTF Hemsbach)
19. Platz: Jan-Eric Mayer (TSV Viernheim)
19. Platz: Julian Heinrich (DJK Lindenhof)

 

Februar 2016

 

Gute Ergebnisse bei "Jugend trainiert für Olympia"

Zweiter und Dritter Platz beim Regierungspräsidiumsfinale in Karlsruhe

Bronze für das Schulteam des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums
Bronze für das Schulteam des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums

Beim Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" belegten in der Wettkampfklasse IV/L (Jahrgang 2003 und jünger) das Team des Werner-Heisenberg-Gymnasiums den zweiten, die Mannschaft des Dietrich-Bonnhoeffer-Gymnasiums den dritten Rang. Im Finale der sechs qualifizierten Schulen musste sich das WHG knapp dem Markgrafen-Gymnasium Durlach geschlagen geben.

Februar 2016

 

Schüler gewinnen den Bezirkspokal

Jugend belegt Rang drei im "Final Four"

Bei den diesjährigen Pokalfinalspielen des Bezirk Rhein-Neckar glänzten unsere Schüler mit einer tadellosen Leisung. Marcos Ligeika, Lars Hördt und Alejandro Kussler Suárez gewannen  das Halbfinale gegen die Spielgemeinschaft DJK Lindenhof/St. Hildegard und das Finale gegen die TTF Hemsbach jeweils mit 4:0. Das Endspiel war spanndender als es scheint. Alle TTVler spielten auf einem guten Niveau und behielten auch in engen Begegnungen die Oberhand. Glückwunsch: die Schüler stehen damit im Regionspokal und haben sehr gute Chancen sich für den Verbandspokal zu qualifizieren. Das Jugendteam mit Andreas Glebov, Valentin Heinzl und Jörg Sonnentag unterlagen im Halbfinale der zweiten Vertretung des TTC Weinheim. Zwei Spiele gingen erst im Schlußfinish des Entscheidungssatzes an die Kontrahenten.

Januar 2015

 

WHG gewinnt JtfO-Kreisentscheid

DBS-Schulteam belegt 2. Rang in der Altersklasse WK IV/L

Die Schüler der beiden Schulteams des Werner-Heisenberg- und des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums belegten beim "Jugend trainiert für Olympia"-Kreisentscheid die beiden vorderen Ränge. Ungeschlagen qualifizierte sich das WHG mit Arnim Beier, Joshua Haag (beide TTV Weinheim-West), Marcel Rohde (TTC Heppenheim) und Fabian Swart (TTC Weinheim) für das Regierungspräsidiumsfinale. Den zweiten Platz vor dem CFG-Gymnasium Hockenheim belegten Luis Kuhn, Theo Straub, Luca Silz (alle TTV Weinheim-West) sowie Julian Rothmann vom Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Weinheim.

Januar 2016

 

Podiumsplätze auch in Ettlingen

TTVler nahmen wieder beim traditionellen Albgauturnier teil

Podiumsplätze Albgauturnier Ettlingen

2. Platz  Jungen U15-Einzel: Marcos Ligeika

2. Platz  Jungen U15-Doppel: Marcos Ligeika/Samuel Amann (TTC Iffezheim)

3. Platz  Jungen U18-Doppel: Andreas Glebov/Jan Ebentheuer (TTV Ettlingen)

3. Platz  Jungen U18-Doppel: Marcos Ligeika/Jörg Sonnentag

3. Platz   Herren A-Doppel: Andreas Glebov/Christian Stofleth (TSG Kaiserslautern)

Podiumsplätze zeitgleiches Jubiläumsturnier TTC Weinheim

3. Platz   Jungen U18 B-Einzel: Arnim Beier

3. Platz   Jungen-Doppel: Arnim Beier/Thevin Sriratanakoul (TV Viernheim)

Januar 2016

 

Erfolgreich ins neue Jahr

Wertvolle Spielpraxis und Podiumsplätze beim offenen Turnier in Rastatt

Sieben TTVler sammelten bei den bundesoffenen Stadtmeisterschaften in Rastatt wertvolle Wettkampfpraxis für die Rückrunde. Sie nutzten damit eine wertvolle Gelegenheit fit in die ersten Spiele des neuen Jahres zu starten. Sind doch die städtischen Sporthallen bis Schulanfang noch geschlossen. Neben der guten Gemeinschaft zeigten die Weinheimer ob der Weihnachtspause bereits eine ansprechende Form und freuten bei guter Konkurrenz am Ende über den ein oder anderen Podiumsplatz/Preis. Besonders bemerkenswert war der klare Finalerfolg der beiden prächtig zusammenspielenden Schüler Marcos und Alejandro gegen das favorisierte Doppel Löffler/Pham.

Podiumsplätze

2. Platz  Jungen U13-Doppel: Arnim Beier/Sadegh Khalili (TTC)

2. Platz  Jungen U15-Einzel: Marcos Ligeika

3. Platz  Jungen U15-Einzel: Alejandro Kussler Suárez

1. Platz  Jungen U15-Doppel: Marcos Ligeika/Alejandro Kussler Suárez

2. Platz  Jungen U18-Doppel: Marcos Ligeika/Jörg Sonnentag

3. Platz  Jungen U18-Doppel: Alejandro Kussler Suárez/Leo Huck (SV Weitenung)

3. Platz  Herren A-Doppel: Andreas Glebov/Peter Beranek (TV Mosbach)

3. Platz  Herren B-Einzel: Jan-Hendrik Kühni

2. Platz  Herren B-Doppel: Jan-Hendrik Kühni/Martin Bökenfeld

Januar 2016

 

Pflege der "Betriebsgemeinschaft"

Herbstmeister genießen Jahresausklang beim Badminton

Die Herbstmeister der Vorrunde hatten einen lockeren Jahresausklang beim gemeinsamen Badmintonspiel in Hemsbach. Sowohl das zweite Jugend- als auch das erste Schülerteam dürfen im neuen Jahr weiter von der Meisterschaft träumen.

Dezember 2015

 

TTV kürt neue Vereinsmeister

Familienturnier, Vereinsmeisterschaften und Weihnachtsfeier

Beim traditionellen Familienturnier vor den Vereinsmeisterschaften nahmen 13 Familien teil. Alle hatten viel Spaß beim gemeinsamen Spiel. Im Finale hatten Luis und Ralf Kuhn knapp die Nase vor Simon und Martin Franke. Auf den dritten Plätzen folgten Familie Hachmann und Hippel. Tags darauf boten die Teilnehmer spannende Begegnungen bei den Vereinsmeisterschaften, bei denen auch einige Ehemalige aktiv waren. Bei den Bambinis war Oskar Keßler, bei den B-Schülern Sascha Lautensack, bei den A-Schülern Marco Beck und bei den Jungen Timon Dauenheimer erfolgreich. Bei den Herren war Andreas Glebov nicht zu bezwingen und freute sich über einen tollen Gutschein eines Elektrofachmarktes. Nach Gravur wechseln so auch die Wanderpokale ihre Besitzer. Die Platzierten wurden im Rahmen der Weihnachtsfeier bei Kaffee und Kuchen geehrt. Bei gemütlichen Beisammensein war unter anderem auch ein kurzweiliger Jahresrückblick in Kinoformat zu sehen. Das Sportjahr geht demnächst mit den Weihnachtsferien in die Winterpause.

Jahresrückblick

Im Rahmen der Weihnachtsfeier wurde ein Film mit zusammengestellten Videos und Bildern von den Aktvitäten, Veranstaltungen und Spielen des zurückliegenden Jahres gezeigt. Wer den Jahresrückblick nochmals anschauen möchte, kann gerne im Training nach einem DVD-Exemplar inklusive Presserückblick fragen.

Dezember 2015

Tolle Leistungen mit Herbstmeisterschaften belohnt

1. Schüler, 2. Jugend und 2. Herren überwintern als Tabellenführer

Team

Liga

Punkte

Platz

Damen 1

Oberliga BaWü (VR läuft noch)

offen

8.

Damen 2

Verbandsliga

6:12

9.

Herren 1

Verbandsklasse Nord

10:8

6.

Herren 2

Bezirksklasse Rhein-Neckar

18:0

1.

Herren 3

Kreisliga, Staffel 1

4:14

8.

Herren 4

Kreisklasse B, Staffel 1

14:2

2.

Herren 5

Kreisklasse C, Staffel 1

6:10

7.

Jugend 1

Verbandsliga

11:5

3.

Jugend 2

Bezirksliga Nord

12:2

1.

Jugend 3

Kreisliga Rhein-Neckar

8:4

2.

Jugend 4

Kreisklasse

8:6

4.

Schüler 1

Kreisklasse A (= Kreisliga)

13:1

1.

Schüler 2

Kreisklasse C

11:5

3.

1. Schüler in der Kreisklasse A

Mit nur einem Verlustpunkt geht das Team in die Winterpause und darf vom Titel in der höchsten Schülerklasse des Rhein-Neckar-Bezirks träumen.

Einzelergebnisse:

Luis Kuhn 11:3, Nikolai Rahn 16:1,

Jan Hachmann 6:2, Simon Franke 6:6

2. Jugend in der Bezirksliga Nord

Erstmals in der Jugend erfreuten die Jungs durch einen prima Zusammenhalt und belohnten sich mit einen hervorragenden Halbzeitleistung und der Tabellenspitze.

Einzelergebnisse:

Timon Dauenheimer 9:6, Lars Hördt 9:6,

Alejandro Kussler Suárez 13:3,

Simon Heinrich 8:5

2. Herren in der Bezirksklasse RN

Während und außerhalb der Tische ein Team. Mit ungeheurem Willen und klassen Spielen beendet die zweite Herrenmannschaft mit weißer Weste die Vorrunde.

Einzelergebnisse:

Frank Jänicke 11:4, Marcos Ligeika 5:7,

Frank Fuhrmann 6:5, Martin Bökenfeld 5:1, Bernd Hofmann 3:4, Lars Wagner 8:2,

Ernst Reisig 11:2

 

Bis auf die erste Damenmannschaft mit einem Auswärtsspiel haben alle Teams die Vorrunde absolviert. Die Teams haben unter ihren Vorraussetzungen gute und sehr gute Leistungen gezeigt. Ein besonderer Glükwunsch geht an die erste Schüler-, zweite Jugend- und zweite Herrenmannschaft, die als Tabellenführer in die Winterpause gehen.


Dezember 2015


Fahrkarten für BaWü-Einzelmeisterschaften ermittelt

TTV wieder zuverlässiger Durchführer eines Turniers der BaWü-Verbände

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete.  Der durch den Landesverband mit der Durchführung des Qualifikationsturniers zur BaWü-Einzelmeisterschaft betraute TTV Weinheim-West präsentierte sich wieder als zuverlässiger Partner. Die 80 Mädchen und Jungen aus Baden und Württemberg-Hohenzollern fanden sehr gute Bedingungen vor und waren hoch zufrieden. Aus der Region waren aufgrund ihrer Leistungen waren vom TTC Weinheim Sifan Sissi Pan (U15), Wiebke Haas (U15), Konrad Ell (U15) und Daniel Berbner (U18) nominiert. Vom TTV Weinheim-West standen Marcos Ligeika und Marco Beck bei den Jungen U15 sowie Frank Jänicke und Andreas Glebov im U18er-Feld an den Tischen. Trotz ungewohnten Plastikballes auf Landesebene kämpften die Spieler bis zum letzten Entscheidungsspiel. Auch Marcos Ligeika bereitete die Umstellung auf den neuen Ball Probleme. Als Gruppenkopf folge bei ihm als Dritter seiner Vorrundengruppe lediglich die Ausspielung von Platz 9-16. Hier verlor er aber kein Spiel mehr und belegte am Ende Rang neun. Mit einem Satz unterschied erkämpfte sich Marco Beck in seiner Gruppe einen überraschenden zweiten Rang hinter Janosch Herrmann von der TTG Neckarbischofsheim und schaffte es so in die Endrunde der letzten acht. Hier gewann er am Ende noch das Entscheidungsspiel um Platz 7, mit dem er die Fahrkarte zur BaWü zog. Da der Plastikball u.a. weniger Spinn annimmt als gewohnt, hatte auch Frank Jänicke so seine Mühe. Trotz seiner Kritik am Spielgerät kämpfte er vorbildlich bis zum Schluss. Nach dem Sieg im Entscheidungsspiel gegen De Santis aus Reutlingen belegte er Platz 15. Erwartungsgemäß erspielte sich Andreas Glebov aufgrund seiner Trainingsform mit dem 10. Rang eine gute Platzierung. Wir bedanken uns bei allen Helfern beim Auf- und Abbau sowie im Verpflegungs- bzw. Orgateam. Die Turnierleitung des Verbandes Jürgen Häcker und Wolfgang Heeren sorgten für einen reibungslosen und pünktlichen Verlauf.

Platzierungen unserer vier Nachwuchsspieler:

 7. Platz  Jungen U15: Marco Beck

 9. Platz  Jungen U15: Marcos Ligeika

10. Platz Jungen U18: Andreas Glebov

15. Platz Jungen U18: Frank Jänicke

November 2015

 

Bezirksmeisterschaften in Viernheim

Podiumsplätze der TTVler vom Freitag und Samstag

Podiumsplätze der drei Turniertage

2. Platz   Jungen A-Einzel (1151 und mehr Q-TTR): Marcos Ligeika

1. Platz   Jungen A-Doppel: Marcos Ligeika/Jörg Sonnentag

2. Platz   Jungen B-Einzel (1001 bis 1300 Q-TTR): Lars Hördt

3. Platz   Jungen B-Einzel (1001 bis 1300 Q-TTR): Simon Heinrich

1. Platz   Jungen B-Doppel: Lars Hördt/Alejandro Kussler Suárez

2. Platz   Jungen B-Doppel: Timon Dauenheimer/Simon Heinrich

2. Platz   Herren A-Doppel: Marcos Ligeika/Daniel Berbner (TTC)

1. Platz   Senioren A-Einzel (1201 und mehr Q-TTR): Gerhard Reichelt

3. Platz   Senioren A-Einzel (1201 und mehr Q-TTR): Thomas Wilke

1. Platz   Senioren A-Doppel: Gerhard Reichelt/Ernst Reisig

2. Platz   Senioren A-Doppel: Thomas Wilke/Richard Schober (Viernheim)

1. Platz   Senioren B-Einzel (1100 bis 1400 Q-TTR): Martin Haag

1. Platz   Senioren B-Doppel: Martin Haag/Stephan Dust

November 2015

 

Tischtennis-Minis zeigten ihr Können

Gelungener Ortsentscheid Weinheim beim TTV Weinheim-West

Klein angefangen haben sie alle, die Timo Boll’s dieser Welt. Für einige aktuelle Nationalspieler waren die Mini-Meisterschaften der Grundstein für eine spätere Tischtennis-Karriere. Schon traditionell führte der Tischtennisverein Weinheim-West am vergangenen Wochenende den jährlichen Ortsentscheid in der Dietrich-Bonhoeffer-Sporthalle durch. Die Mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Breitensportaktion im deutschen Sport. In über 30 Jahren haben daran 1,5 Millionen Kinder in ganz Deutschland teilgenommen. 38 Mädchen und Jungen aus Weinheim und Umgebung, die noch an keinem offiziellen Spiel für einen Verein teilgenommen haben, folgten der der Einladung. Sie versuchten sich im schnellen Ballsport mit dem Zelluloidball und zeigten, wie gut sie schon mit dem Tischtennisschläger umgehen können. Nach einer kleinen Regelkunde ermittelten die Youngsters vor den Augen ihrer Eltern in drei Altersklassen die diesjährigen Mini-Meister. Die zahlreichen jugendlichen Helfer des TTV Weinheim-West waren von der spielerischen Qualität der Kinder positiv überrascht. „Es war wieder eine tolle Veranstaltung für den Nachwuchs“, war auch Jugendwart Markus Kasper begeistert. „Neben dem Spaß haben sehr viele deutlich ihr Talent für unseren Sport bewiesen.“ Mini-Meister bei den Jungen 8 Jahre und jünger wurde Oskar Keßler ohne Niederlage, gefolgt von Julian Sturm, Elias Pascher und Jakob Stadler. Parallel dazu erspielte sich Danina Capiello den Sieg bei den Mädchen, gefolgt von Nina Massoth und Angelina König. Der Sieger in der Altersklasse der 9-/10-jährigen hieß Hanno Wallenstein. Auf den weiteren Plätzen folgten Maximilian Martens, Jannik Schwarz und Nick König. In der Mädchen-Konkurrenz hatte Margherita Bieser die Nase vor Celina-Amira Dvornik und Nicla Serverido. Bei den 11/12-jährigen Jungen war Sascha Lautensack nicht zu schlagen. Die Ränge zwei bis vier erkämpften sich Moritz Dumschat, Ian Fischer und Malte Schmitt. Bei den Mädchen war Janna Görlitz spitze. Platz zwei belegte Lisa Wetzel vor Annika Lein. Jedes Kind erhielt eine Urkunde und einen tollen Preis. Zusätzlich stahlten die Erstplatzierten jeder Altersgruppe über Pokale. Die Bestplatzierten werden im kommenden Jahr vom Badischen Tischtennisverband für den Verbandsentscheid zum Vergleich aller Ortsentscheide eingeladen. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar nach entsprechender Qualifikation die Teilnahme am Bundesfinale - vielleicht auch mal mit Weinheimer Beteiligung. Alle Kinder, die Appetit auf mehr bekommen haben und Teilnehmer, die sich nun verbessern wollen, sind herzlich eingeladen, weiter zum Schläger zu greifen. Ein Schnuppertraining ist montags und insbesondere freitags um 18 Uhr in der Sporthalle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule möglich.

 

Platzierungen Ortsentscheid Weinheim 2015 (Plätze 1-4)

Altersklasse 1: Jungen 11-/12-jährige (JG 2003 und 2004)

1. Sascha Lautensack

2. Moritz Dumschat

3. Ian Fischer

4. Malte Schmitt

Altersklasse 2: Jungen 9-/10-jährige (JG 2005 und 2006)

1. Hanno Wallenstein

2. Maximilian Martens

3. Jannik Schwarz

4. Nick König

Altersklasse 3: Jungen 8-jährige und jünger (JG 2007 und jünger)

1. Oskar Keßler

2. Julian Sturm

3. Elias Pascher

4. Jakob Stadler

Altersklasse 1: Mädchen 11-/12-jährige (JG 2003 und 2004)

1. Janna Görlitz

2. Lisa Wetzel

3. Annika Lein

Altersklasse 2: Mädchen 9-/10-jährige (JG 2005 und 2006)

1. Margherita Bieser

2. Celina-Amira Dvornik

3. Nicla Serverido

Altersklasse 3: Mädchen 8-jährige und jünger (JG 2007 und jünger)

1. Danina Cappiello

2. Nina Massoth

3. Angelina König

Hinweis: Die vier Erstplatzierten sind für den nächsten Entscheid qualifiziert. Dies ist im neuen Jahr entweder ein Bezirks- oder wahrscheinlich direkt der Verbandsentscheid des Bdischen Tischtennisverbandes.

 

<weitere Bilder>

Oktober 2015

 

Im Einsatz für den TTV Weinheim-West

Christian Stofleth im Portrait den Weinheimer Nachrichten

Engagiert, sozial kompetent und sportlich auch im Leistungsbereich zu Hause - und das alles mit erst 19 Jahren: Mit Christian Stofleth hat der Tischtennisverein Weinheim-West einen Glücksgriff gemacht. Seit September ist der junge Pfälzer im Rahmen seines Bundesfreiwilligendienstes für insgesamt ein Jahr beim TTV West in vielfältiger Weise eingebunden. Doch für Christian Stofleth spielen nicht nur Tischtennis und die Förderung des Nachwuchses eine Rolle, er bringt sich auch noch in anderer Weise für seine Mitmenschen ein. „Ich finde es traurig, wenn Menschen in ihren Heimatländern um ihr Leben kämpfen müssen, dann in ein neues Land kommen und hier auf Ablehnung stoßen. Auch wenn das nur vonseiten einer kleinen Minderheit ist, möchte ich versuchen, dem entgegenzuwirken“, begründet Christian Stofleth, warum er sich ehrenamtlich seit einem halben Jahr um Flüchtlinge kümmert. In Zusammenarbeit mit Pro Asyl und der Diakonie Mannheim hat der 19-Jährige eine Art Patenschaft für einen 15-jährigen Flüchtling aus Syrien übernommen. Neben gemeinsamen Unternehmungen mit seinem Schützling gibt Christian Stofleth dem Jungen auch Deutsch-Unterricht. Die regelmäßigen Besuche sind auf dem Weg zur Integration extrem wichtig. „Ich möchte mich einbringen und helfen“, beschreibt Christian Stofleth, was für ihn eine Herzensangelegenheit ist.

Dabei ist sein Zeitplan ohnehin gut ausgefüllt. Als Bundesfreiwilliger hat der Abiturient beim TTV West die Betreuung von sechs Schul-AGs übernommen, ist vier- bis fünfmal pro Woche ins vereinsinterne Nachwuchstraining involviert, betreut an Wochenenden in der Regel zwei Jugendmannschaften, fungiert im Erwachsenenbereich als Teil des Trainerteams und als „Sparringspartner“ und ist zudem bei organisatorischen Abläufen gefordert wie etwa der Durchführung von Turnieren und Vereinsfesten sowie der Öffentlichkeitsarbeit auf der Facebook-Seite des Vereins. Ein großes Spektrum an Tätigkeiten also, die Christian Stofleth abdecken muss. „Es macht aber auch sehr viel Spaß“, sagt der 1,90 Meter große Athlet, der als Aktiver selbst noch beim Regionalligisten TSG Kaiserslautern zum Schläger greift. Gerade die gute Nachwuchsförderung beim TTV West entspricht seinen Vorstellungen. „Und es ist schön, wenn ich dabei helfen kann, die jungen Spieler ein bisschen zu formen.“ Neben seinem guten Draht zu jungen Menschen erntet Christian Stofleth zudem durch seinen eigenen „Tischtennis-Hintergrund“ im Leistungssport viel Anerkennung. Und so bietet er für ambitionierte Jugendliche auch extra ein Fördertraining an. Das kommt derzeit etwa TTV-Talent Muriel Broschard zugute, die im Rahmen ihrer Vorbereitung auf die deutsche Top-48-Rangliste von Christian Stofleth private Trainingsstunden erhält. „Christian ist gerade bei Kindern sehr beliebt. Das zeigt sich auch daran, dass in der vergangenen Woche gleich 15 Neue aus den Schul-AGs zu unserem Vereinstraining gekommen sind“, lobt Markus Kasper, der engagierte Jugendwart des TTV Weinheim-West. Er weiß um die „Win-win-Situation“ der Schul-AGs für alle Beteiligten, zu denen seit diesem Jahr auch eine Gruppe mit 25 Schülern der Carl-Orff-Grundschule in Sulzbach zählt. „Die Schulen bekommen ein zusätzliches Sportangebot, die Schüler verbringen sinnvoll einen Teil ihrer Freizeit und als beteiligter Verein wecken wir bei den Kindern Interesse für unsere Sportart.“ In diesem Prozess bekleidet Christian Stofleth nun ein Jahr lang einen wichtigen Posten. Und dafür nimmt er gerne auch täglich die knapp halbstündige Anfahrt nach Weinheim aus seinem Wohnort Bobenheim-Roxheim auf sich. Sein persönlicher Horizont reicht indes ohnehin schon weit über Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg hinaus. (Bernd Klemm/Weinheimer Nachrichten)

Oktober 2015


Grundschüler waren vom Schnuppermobil begeistert

Deutscher Tischtennisbund machte Station in Weinheim

Der "rollende Geräteraum" des Deutschen Tischtennisbundes besuchte je einen Tag die Dietrich-Bonhoeffer-Grundschule Weinheim und die Carl-Orff-Grundschule in Sulzbach. Zum Vorschein kam ein Lkw, der bis obenhin mit Tischtennis-Equipment angefüllt war. Als das Angebot für das Schnuppermobil auf Initiative des Badischen Verbandes vorlag, überlegten die Schulleiterinnen Birgit Schmahl und Maren Neuendorf nicht lange und griffen für ihre sportbegeisterte Grundschule zu. Der Premierenbesuch hat sich gelohnt. Die teilnehmenden Klassen und Lehrerinnen waren total begeistert. Alexander Murek, der für den DTTB deutschlandweit unterwegs ist, brachte den Schülern mit viel Spaß die Grundlagen des Tischtennissports näher. Neben professionellen Tischtennisschlägern und vielen Bällen standen Tische in verschiedensten Größen zur Verfügung. Magisch zog die knapp 200 Kinder auch ein Tischtennisroboter an, der die Bälle automatisch zuspielte. Unterstützt wurde die Aktion vom Tischtennisverein Weinheim-West, der mit seinem Jugendwart Markus Kasper und Bundesfreiwilligen Christian Stofleth in den einzelnen Klassen half. Für den Tischtennissport begabte Schülerinnen und Schüler waren auf in allen Klassen zu sehen. Begeisterte Kinder mit Appetit auf mehr sind herzlich eingeladen, gerne in das Schülertraining des TTV freitags um 18 Uhr in der Dietrich-Bonhoeffer-Sporthalle zu schnuppern.

Oktober 2015

 

Saisonvorbericht 2015/16

TTV startet mit 13 Mannschaften in seine 59. Meisterschaftsrunde

Faszination Tischtennissport - für den Tischtennisverein Weinheim-West ist es nach der Sommerpause  wieder der Fall. Mitte September vertreten insgesamt dreizehn Mannschaften in der mittlerweile 59. Spielzeit die Farben des Vereins. Eigentlich abgestiegen darf die erste Damenmannschaft durch einige Rückzüge im dritten Jahr in der Oberliga Baden-Württemberg an den Start gehen. Carolin Reisig, Muriel Broschard, Pascal Senkel, Anne Reisig und Sabine Dippold nehmen die Herausforderung gerne an. Weniger studienbedingte Ausfälle lassen auch Sportwart Ernst Reisig in dieser Saison auf ein besseres Abschneiden hoffen. Nach zwei Aufstiegen in Folge möchte die zweite Damengarnitur nun in der Verbandsliga bestehen. Das Team um Melanie Steuber, Sabine Jacoby, Heike Fuhrmann, Sarah Vogelgesang, Melanie Lorenz, Svenja Kleb und Neuzugang Sarah Tempelmeier gehört zu den fleißigsten Mannschaften im Verein. Gespannt darf man auf das Abschneiden der ersten Herrenmannschaft sein. Aufgrund der letztjährig starken Verbandsliga und Klubs mit Unterstützung vieler ausländischer Spieler, musste das Team den Weg in die Verbandsklasse antreten. Die Mannschaft besteht aus einer Mischung aus Erfahrung um Goran Tadic, Ulf Mertens, Gerhard Reichelt sowie dem jugendlichen Ehrgeiz von Max Vyskubov, Nico Beck und Andreas Glebov. Der Erfolg wird wie bei den Damen stark davon abhängen, wie viel Zeit die Spieler in das Training investieren können. Die Spitzenteams freuen sich auf jeden Fall auf einen guten Zuschauerzuspruch. In guter Besetzung hat das weiter verjüngte zweite Herrenteam sehr gute Chancen, in der Bezirksklasse wieder oben mitzuspielen. Hier sind Frank Jänicke, Marcos Ligeika, Martin Bökenfeld, Bernd Hofmann, Lars Wagner, Ernst Reisig und Elmar Strinz gemeldet. Unverändert schwer dürfte es die dritte Herren in der Kreisliga haben. Der Klassenerhalt das erklärte Ziel. Eine gute Rolle möchte die vierte Herren in der Kreisklasse B spielen. Unverändert tritt die fünfte Herrenmannschaft in der Kreisklasse C an.

Altersbedingt hat die Jugend einen größeren Umbruch hinter sich. Sechs Nachwuchsmannschaften kann Jugendwart Markus Kasper auf Punktejagd schicken. Nach zwei Meisterschaften in Folge geht die erste Jugendmannschaft weiterhin in der Verbandsliga, der höchsten badischen Jugendspielklasse, auf Punktejagd. Zur Stammbesetzung gehören das aus Hemsbach gewechselte Nachwuchstalent Marcos Ligeika sowie Valentin Heinzl, Marco Beck und Jörg Sonnentag. Dahinter sind drei junge Jugendteams in der Bezirksklasse, der Kreisliga und der Kreisklasse gemeldet. Die erste Schülermannschaft tritt in der Kreisklasse A an, die man eigentlich als Kreisliga kennt. Vier junge Spieler geben in der zweiten Schülermannschaft ihr Debüt und starten ihre „Tischtenniskarriere“ in der Kreisklasse C. Durch das enorm große Sportangebot in Weinheim gewinnt die Nachwuchsgewinnung eine immer größere Bedeutung. Ein Glücksgriff ist in diesem Zusammenhang dem Vorsitzenden Hans Crusen mit der Weiterbesetzung der Bundesfreiwilligenstelle gelungen. Der 19-jährige Abiturient Christian Stofleth wird ein soziales Jahr beim TTV absolvieren. Der Regionalligaspieler aus der Pfalz hat eine Menge Tischtennisvorerfahrung und wird in den sechs Kooperationen mit Weinheimer Schulen, im Training und der Wettkampfbetreuung eine große Hilfe sein. Die bisherigen Erfolge des TTV Weinheim-West sind vor allem ein Ergebnis der sehr guten Rahmenbedingungen. Zehn lizensierte Übungsleiter, darunter ein Diplomsportlehrer und drei staatlich geprüfte B-Trainer kümmern sich um die breiten- bzw. leistungsportliche Entwicklung der Mädchen und Jungen.

Wie gewohnt haben wir uns wieder viel Mühe gegeben und ein Saisonheft mit allen wichtigen Informationen zusammengestellt. Den Hauptteil bildet die Vorstellung der insgesamt dreizehn Mannschaften sowie ein Gesamtspielplan inklusive der Betreuereinteilug unserer Nachwuchsteams. Zur bevorstehenden Runde freuen wir uns wieder über viele positive Momente, begeisterte Mitglieder, Eltern und Fans und wünschen Euch viel Freude sowie Ehrgeiz im Training und Wettkampf sowie die gewohnt tolle Kameradschaft. 

September 2015


Fit in die kommende Saison

TTVler nutzten eifrig beide Angebote zur Saisonvorbereitung

Eine Woche vor Ferienende nutzen elf TTVler den angebotenen Trainingstag, um Praxis für die kommende Saison zu gewinnen. Unter der Leitung von Martin Seiler waren alle mit Konzentration bei der Sache. Dabei hatten auch alle Teilnehmer, die Gelegenheit unseren neuen Bundesfreiwilligen Christian Stofleth etwas näher kennenzulernen. Die harmonische Atmosphäre war sehr angenehm. Da macht das Training einfach Spaß.

Erstmals absolvierte der TTV seine interne Saisonvorbereitung am letzten Ferienwochenende auf der Sportschule Schöneck. Wir hatten ein hervorragendes Training und eine super Gruppe, die auch abseits des Trainings eine prima "Betriebsgemeinschaft" pflegte.

September 2015

 

Eine Trainingswoche in Grenzau

Private Trainingsvorbereitung dreier TTV-Jugendlicher während der Ferien

v.l. Martin Bökenfeld, Anton Stefko und Muriel Broschard
v.l. Martin Bökenfeld, Anton Stefko und Muriel Broschard

Privat waren drei Nachwuchsspieler eine Woche in den Sommerferien an der Tischtennis-Schule in Grenzau. Hier absolvierten sie zwei Trainingseinheiten am Tag. Untergebracht und verpflegt wurden die Youngster im angeschlossenen Vier-Sterne-Hotel.

September 2015


Martin Bökenfeld besteht Trainerprüfung

TTV-Nachwuchsspieler absolvierte Ausbildung der C-Trainerlizenz

Kurz vor seinem achzehnten Geburtstag legte Martin Bökenfeld die Übungsleiterprüfung zur C-Lizenz ab. Zur bestandenen Prüfung unser Glückwunsch! Der Nachwuchsspieler hatte drei Wochen über die Ferien verteilt die Trainerausbildung mit einem Umfang von 120 Unterrichtsstunden an der Sportschule Schöneck absolviert. Dabei wurde ihm die Ausbildung zum Schülermentor angerechnet. Inhalt der Übungsleiterausbildung waren neben tischtennisspezifischen Punkten sporartübergreifende Themen wie Trainingslehre und Kondition. Der Gymnasiast spielt in der kommenden Saison im Spitzenpaarkreuz der zweiten Herrenmannschaft in der Bezirksklasse. Neben seinem eigenen Training ist er bereits seit längerem ein Mal die Woche im Schülertraining des TTV Weinheim-West engagiert.

August 2015

 

Ferienkinder hatten jede Menge Lust auf Tischtennis

Knapp vierzig Jungen und Mädchen beim Schnuppernachmittag des TTV

Wie in jedem Jahr war der Schnuppernachmittag des Tischtennisverein Weinheim-West stark nachgefragt. Im Rahmen der Sommerferienspiele hatten knapp 40 Jungen und Mädchen sichtlich Freude rund um den schnellen Sport mit dem weißen Zelluloidball. Gemeinsam legten alle Teilnehmer das Tischtennis-Sportabzeichen ab und spielten ein kleines Ferienturnier. Beim Sportabzeichen galt es, Ballgeschick zu beweisen. Beispielsweise war es Aufgabe, Aufschläge in verschiedene Felder auf dem Tisch zu platzieren. Je nach Gelingen gab es bei den sechs Stationen eins bis drei Sterne. Um der Faszination Tischtennis etwas näher zu kommen, gab es in der Pause einen kleinen Tischtennisfilm des Vereins in Kinodimension. Als jüngster Helfer, zeigte der achtjährige Oskar Keßler anschließend mit dem neuen Bundesfreiwilligen des TTV, Christian Stofleth, wie man mit der Vor- und Rückhand den Ball schlägt. Im Nu waren auch die wichtigsten Regeln geklärt. Nun ging es für die Kinder selbst an die Tische. Getrennt nach Mädchen und Jungen durften sich alle bei einem kleinen Ferienturnier messen. Neben dem Ehrgeiz standen aber die Erfahrungen und der Spaß im Vordergrund. Alle Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache und freuten sich am Ende über eine tolle Urkunde. Bei den ersten drei jeder Altersgruppen leuchteten zudem die Augen über einen Siegerpokal und Medaillen. Auch beim zweiten Ferienspieltermin hatten die teilnehmenden Kinder viel Freude. Beim Schnuppernachmittag erlebten die Mädchen und Jungen viele Facetten des Tischtennissports. Insgesamt haben über 50 Kinder an den Programmpunkt Tischtennis teilgenommen. Allen hat es eine Menge Spaß gemacht. Alle Kinder die Appetit auf mehr bekommen haben sind nach den Ferien herzlich eingeladen, in das Anfängertraining des Vereins zu schnuppern. Sie sind montags bzw. freitags ab 18 Uhr in der Dietrich-Bonhoeffer-Sporthalle willkommen. Wir freuen uns gerne auf ein Wiedersehen.

August 2015

 

Muriel Broschard setzt Aufwärtstrend fort

3. Platz bei BaWü Top 16-Jahrgangsrangliste im südbadischen Wehr

Im südbadischen Wehr nahe der schweizerischen Grenze ging es für die baden-württembergischen Tischtennistalente um die Qualifikation zur Deutschen Rangliste. Bei der BaWü Top 16-Jahrgangsrangliste standen sich die jeweils besten sechzehn Mädchen und Jungen der Altersklassen U15 und U18 gegenüber. Mit von der Partie war auch Muriel Broschard, deren Aufwärtstrend sich nach den tollen Ergebnissen bei den letzten Ranglistenturnieren auf Landesebene nun auch im Nachwuchsbereich mit einem tollen dritten Platz auf dem Podium fortsetzte. Das erfolgreiche Abschneiden war harte Arbeit. Einer Auftaktniederlage gegen Natalie Obergfell (TV St. Georgen) und zwei hart erkämpften Siegen gegen Jasmin Wolf (DJK Offenburg) und Alina Frey (VfL Sindelfingen) folgte eine hauchdünne Fünfsatzniederlage gegen Ronja Mödinger (DJK Sportbund Stuttgart). Drei weitere Siege in Folge gegen Nicole Mezker (DJK Villingen), Celine Henseling (TTC Bietigheim-Bissingen) und Kristin Fabriz (Neckarsulm) bescherten der Weinheimerin die Führung in ihren Vorrundengruppe. In der Endrunde um Rang 1-8 am zweiten Tag setzte Muriel ihren Lauf fort und gewann gegen Laura Schmid (VSV Büchig), Hannah Sauter (TTC Mühringen) und Kathrin Hessentaler (Neckarsulm). Lediglich im letzten Spiel musste sie die Überlegenheit der Turniersiegerin Ann-Katrin Ziegler (TB Wilferdingen), der Tochter des ehemaligen BaWü-Landestrainers Volker Ziegler, neidlos anerkennen. Mit nur einem Satz Unterschied belegte sie hinter Mödinger einen hervorragenden dritten Platz. Neben der Direktqualifikantin Ziegler darf Muriel wie Mödinger im Oktober auf noch freie Plätze im BaWü-Kontingent zur Deutschen Rangliste hoffen. Jetzt ist erstmal Erholung angesagt, bevor es für die 16-Jährige im September mit den TTV-Damen in die zweite Oberligasaison geht.

 

8. Platz bei der BaWü-Rangliste der Damen

Bei der Baden-Württembergischen Top 24-Rangliste der Damen und Herren in Eisingen belegte Muriel Broschard einen sehr guten achten Rang. In ihrer Vorrundengruppe unterlag sie lediglich Katharina Binder von der TTG Süßen. Punktgleich mit der von ihr bezwungenen späteren Siegerin Kathrin Hessenthaler aus Neckarsulm zog sie mit Binder in die Endrunde um die Plätze 5-12 ein. Mit vielen Spielen in den Knochen gelang ihr hier noch ein Sieg gegen Hannah Sauter vom TTC Mühringen. Liebe Muriel, unser herzlicher Glückwunsch!

Juli 2015

 

Film Saisonrückblick 2014/15

Zusammenschnitt wir erstmals bei der Mitgliederversammlung gezeigt

"Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte" sagt ein Sprichwort. Gleich einen ganzen Kurzfilm gibt es nun über die vergangene Spielzeit. Der Saisonrückblick 2014/15 mit noch unveröffentlichten Bildern und Videos ist fertiggestellt und wird erstmals bei der Mitgliederversammlung am kommenden Freitag auf Leinwand gezeigt. Erwachsene und interessierte jugendliche Mitglieder sind herzlich willkommen. Der Film zeigt interessante Ausschnitte aus diversen Spielen, Wettkämpfen, Training und Veranstaltungen. Er macht wie immer Appetit auf mehr. Vorab schon mal eine kleine Vorschau.

Juli 2015

 

Sonniges Grillfest des TTV in Birkenau

Herrliches Wetter auf dem Tannenbuckel

Wie in den letzten Jahren hatte der TTV Weinheim-West wieder ein schönes Grillfest auf dem Tannenbuckel in Birkenau. Bei herrlichem Wetter wurde gegrillt, gespielt und gefachsimpelt.


Juli 2015


Muriel Broschard zweite bei der Badischen Endrangliste

Zusammen mit Heike Fuhrmann und Sabine Dippold drei TTVlerinnen am Start

Bei der Badischen Endrangliste der Damen und Herren in Dietlingen waren mit Muriel Broschard, Heike Fuhrmann und Saine Dippold drei Frauen des TTV Weinheim-West am Start, die damit ein Viertel des Teilnehmerfeldes stellten. Nach einer unfreiwillig längeren Trainings- und Wettkampfpause in der Rückrunde zeigte die sechzehnjährige Muriel Broschard eine ansprechende Leistung und belegte im Endklassement einen tollen zweiten Rang. Dieser berechtigt nun zum Start bei der Baden-Württembergischen Top 24-Ranglisten der Damen und Herren im württembergischen Eislingen. Die Vorrundengruppe war geprägt durch viele enge Spiele. Den Siegen gegen Constanze Zettel (TTC Dietlingen), Nicola Hörndl (TTC Weinheim), Alexandra Schork (TTC Schefflenz), Regina Hein und Felicitas Reif (VSV Büchig) stand lediglich eine knappe Fünfsatzniederlage gegen Laura Schmid (VSV Büchig) zu Buche. In der Endrunde der ersten Sechs verlor Muriel genau so knapp gegen Kiara Maurer (VSV Büchig), doch der Sieg gegen Dorothea Edelmann (TTC Schefflenz) und gegen die spätere Ranglistensiegerin Eva Rentschler (TTC Dietlingen) bescherten den zweiten Platz. Gut gekämpft haben auch Sabine Dippold und Heike Fuhrmann, die in ihrer Vorrundengruppe eine 1:4-Bilanz spielten. Sabine gewann dabei gegen Laura Matthias (VSV Büchig) und musste sich unter anderem nur knapp Dorothea Edelmann beugen. Heike gewann das vereinsinterne Duell gegen Sabine. In der Endrunde um Platz 7-12 gelang Heike nochmals ein Viersatzerfolg gegen Nicola Hörndl (TTC Weinheim). Heike beendete Damit die Endrangliste mit Platz zehn, Sabine mit Platz zwölf.

Juli 2015


BaWü Rangliste U15/16 bei tropischen Temperaturen

Die zeitweise Außentemperatur von über 38 Grad forderte alle Beteiligten

Bei der diesjährigen TTBW-Jahrgangsrangliste der Jugend U15 und U18 in Weinheim (Baden) haben sich die Favoriten durchgesetzt. In den beiden jüngeren Altersklassen (Mädchen und Jungen U15) setzten sich zum einen Antonia Walkenhorst (SSV Schönmünzach) und Daniel Meisner (TSG 1845 Heilbronn) durch. Antonia war auf der Setzposition an Nummer eins und konnte so ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Daniel war vor der Rangliste an Position zwei gesetzt und siegte. In den Königsklassen (Mädchen und Jungen U18) gewannen Alina Frey (VfL Sindelfingen) und Marius Henninger (SpVgg Gröningen-Satteldorf). Alina wurde ihrer Setzposition eins gerecht und Marius war ebenfalls wie Daniel Meisner an Position zwei gesetzt. Ein ausführlicher Bericht folgt. (Text: TTVWH).

Zwar wurde in Deutschland der Hitzerekord am Tag der Rangliste verfehlt, doch mit einer maximalen Außentemperatur von 38 Grad in Weinheim war das Turnier dann irgendwann für alle Teilnehmer, Betreuer, Tischschiedsrichter, die offizielle Turnierleitung und den zahlreichen Eltern sowie Zuschauern eine sher große Herausforderung. Hut ab vor den Starter/innen un deren Leistungen bei den zunehmenden Temperaturen. Dieses Turnier unter hochsommerlichen Bedingngen wird vielen in Erinnerung bleiben. Ein Dank gilt an die zahlreichen Helfer unseres Vereins, die sich engagiert haben.

Juli 2015

 

TTV-Nachwuchs bei zahlreichen Turnieren erfolgreich

Podiumsplätze und Urkundenflut in Käfertal, Neu-Isenburg und Mörfelden

Beim dritten Jugendturnier der DJK Käfertal waren fünf Nachwuchsspieler aktiv, die folgende Platzierungen erspielten:

2. Platz   Jungen U18-Einzel: Andreas Glebov

3. Platz   Jungen U18-Einzel: Martin Bökenfeld

2. Platz   Jungen U13-Einzel: Lars Hördt

2. Platz   Jungen U15-Doppel: Jörg Sonnentag/Robin Frömmel (Eberbach)

3. Platz   Jungen U13-Doppel: Lars Hördt/Arnim Beier

 

Trotz hochsommerlicher Temperaturen war das bundesoffene Hugenottenturnier in Neu-Isenburg gut besetzt. Während viele TTVler hitzegeschädigt bzw. krank waren, konnte Nachwuchsspieler Max Vyskubov die Wettkampfgelegenheit nutzen. Er wurde mit zahlreichen Podiumsplätzen belohnt. Ungeschlagen gewann der die Jugend B-Konkurrenz. Im stark besetzten Jugend A-Wettbewerb gewann er Silber, in der Juniorenklasse Bronze.

 

Mit Muriel Broschard, Martin Bökenfeld, Andreas Glebov, Jörg Sonnentag und Marco Beck nahmen fünf Nachwuchsspieler beim bundesoffenen Jugendturnier in Mörfelden teil. Lohn waren zahlreiche Pokale in den verschiedenen Einzel- und Doppelkonkurrenzen.

1. Platz   Mädchen-Einzel: Muriel Broschard

2. Platz   Jugend A-Einzel: Martin Bökenfeld

3. Platz   Jugend A-Einzel: Andreas Glebov

1. Platz   Jugend A-Doppel: Andreas Glebov/Martin Bökenfeld

3. Platz   Jugend B-Einzel: Jörg Sonnentag

3. Platz   Jugend B-Einzel: Marco Beck

1. Platz   Jugend B-Doppel: Marco Beck/J. Brand (Viernheim)

3. Platz   Schüler A-Einzel: Jörg Sonnentag

3. Platz   Schüler A-Doppel: Jörg Sonnentag/N. Speckhardt (Rottweil)

Juni 2015

 

Verbandsrangliste Herren in Walldorf

Nachwuchsspieler Martin Bökenfeld gelingt gutes Ergebnis

Martin Bökenfeld erspielte sich bei der im "Schweizer System" ausgetragenen Verbandsrangliste eine Bilanz von 3:4 Spielen. Das ist ein sehr ordentliches Ergebnis. Die beiden Damen Muriel Broschard und Heike Fuhrmann müssen erst bei der Endrangliste antreten.

Juni 2015


Planungen zur kommenden Runde in der Endphase

TTV geht ab Steptember mit 13 Mannschaften in die neue Saison 2015/16

Die offizielle Wechselfrist ist zu Ende. Zur kommenden Runde dürfen wir mit Sarah Tempelmeier (Hilpotstein), Lars Wagner (Mannheim) und Marcos Ligeika (Hemsbach) drei Neuzugänge in Weinheim begrüßen, die sich gerne in unsere Teams einbringen. Sarah studiert ortsnah und wird in der zweiten Damenmannschaft an den Tisch gehen, die in die Verbandsliga aufgestiegen ist. Lars Wagner suchte ein gutes Training und verstärkt unsere zweite Herrenmannschaft in der Bezirksklasse. Überraschend kam Nachwuchstalent Marcos Ligeika auf uns zu. Für seine Entwicklung wollte er auch in der kommenden Saison Jugend-Verbandsliga spielen. Zudem wird der in der Bezirks- bzw. Verbandsklasse zum Einsatz kommen. Studienbedingt musste uns Jan-Hendrik Kühni verlassen, da sein Studienort leider zu weit entfernt ist. Wir freuen uns nach dem Studium auf ein Wiedersehen.

Sechs Nachwuchsmannschaften werden in folgenden Ligen gemeldet:

1. Jugend: Verbandsliga

2. Jugend: Bezirksliga Nord

3. Jugend: Kreisliga Rhein-Neckar

4. Jugend: Kreisklasse Rhein-Neckar

1. Schüler: Kreisliga Rhein-Neckar

2. Schüler: Kreisklasse Rhein-Neckar

Die Aktivenmannschaften werden wohl in folgenden Klassen spielen:

1. Damen: Oberliga

2. Damen: Verbandsliga

1. Herren: Verbandsklasse Nord

2. Herren: Bezirksklasse Rhein-Neckar

3. Herren: Kreisliga Rhein-Neckar

4. Herren: Kreisklasse B

5. Herren: Kreisklasse C

Für zehn Nachwuchsspieler haben wir über den Jugendspielbetrieb hinaus eine Leistungs- bzw. Regelfreigabe für eine darüber hinausgehende Spielberechtigung bei den Aktiven beantragt.