Vereinschronik 1957-1966

1957

Am 5. Mai 1957 findet im Nebenzimmer der Gaststätte "Zur Hainbuche" die Gründungsversammlung statt. Zwecks des Vereins ist die Förderung des Tischtennisspiels. Die Gründungsmitglieder waren

   Karl Baumann
   Peter Lehmann
   Harry Schmidt
   Günter Klein
   Heinz Molitor
   Georg Schreier
   Karl Kunz
   Joachim Rusniok

Im Herbst spielt eine Mannschaft in der Kreisklasse B die Verbandsruhe mit und erreicht einen guten Mittelplatz. Der Erste Vereinsmeister in der Geschichte des TTV Weinheim-Weststadt heißt Harry Schmidt.

 

1958

Harry Schmidt wird wieder zum Vorsitzenden gewählt und wird auch 1958 Vereinsmeister. Die erste Mannschaft erreicht einen dritten Tabellenplatz hinter Großsachsen und Schriesheim.

 

1959

Wolfgang Daffinger wird zum Vorsitzenden gewählt.

Die Stadt stellt die Sporthalle der Albert-Schweitzer-Schule zur Verfügung.

Gunter Ebert wird Vereinsmeister.

Magdalena Schreier gewann die badische Vizemeisterschaft der Schülerinnen und den Titel im Doppel.

Zwei Jahre nach der Gründung des TTV errang die erste Mannschaft mit Gunter Ebert, Werner Spengler, Peter Lehmann, Herbert Fuchs, Manfred Enderlin, Walter Stefes und Karl Kunz die Meisterschaft und stieg in die Kreisklasse A auf.

 

1960

Walter Stefes wird zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Gunter Ebert wird auch 1960 Vereinsmeister.

Weiterhin sucht der TTV nach einer geeigneten Sportstätte, um weiter zum Wachsen.

 

1961

Georg Schreier wird Vorsitzender des TTV.

Peter Lehmann wird Vereinsmeister.

Zur Spielrunde 1961/62 starten zwei Herren- und eine Damenmannschaft.

 

1962

Georg Schreier wird als Vorsitzender im Amt bestätigt.

Nach seinem Fazit hat sich der Idealismus der Gründer ausgezahlt, der TTV ist den Kinderschuhen entwachsen.

Gerhard Mackert wird Vereinsmeister.

Zur Saison 1962/63 werden erstmals zwei Jugendmannschaften gemeldet.

Der TTV zeiht in die neue Sporthalle der Johann-Sebastian-Bach-Schule um. Die Trainingsabende sind jeweils am Mittwoch und freitag von 18-22 Uhr. Kreisjugendwart Hermann Renzland äußert sich begeistert über die neue Sportstätte des TTV.

 

1963

Zweite Herrenmannschaft 1963/64
Zweite Herrenmannschaft 1963/64

Die Jahreshauptversammlung wählt Georg Schreier für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden.

Der TTV hat nun 75 überwiegend aktive Mitglieder und verfügt über sechs Tische.

Gerhard Mackert wurde auch 1963 Vereinsmeister.

Rekordmeldung zur Verbandsrunde 1963/64: drei Herren-, eine Damen-, zwei Jugend und eine Schülermannschaft gehen an den Start.

Die Stadtmeisterschaften werden erstmals zusammen mit dem TTC 1946 Weinheim ausgerichtet.

Theresia Schreier erringt die Badische Vizemeisterschaft im Schülerinnen-Einzel.

 

1964

In Eigeninitiative machen sich die Aktiven an die Herstellung von sechs Tischtennis-Gestellen, um dem Verein die teuren Anschaffungskosten zu ersparen.

Die Damen freuen sich über die Vizemeisterschaft in der Verbandsliga.

Die erste Jugendmannschaft steigt in die Bezirksklasse auf.

In der Jahreshauptversammlung wird ein enormes Ansteigen des Sportbetriebes festgestellt. Insbesondere erlebt die Jugend einen großen Zulauf.

Vereinsmeister 1964 wird Günter Randoll.

 

1965

1965 richtet der TTV die Badischen Jugendmeisterschaften aus. 160 Teilnehmer erfordern zwei Hallen. Neben der Bachschule wird auch in der Sporthalle des Gymnasiums gespielt.

Zum neuen Vorsitzenden wird Eduard Theis gewählt.

Vereinsmeister 1965 wird Gerhalrd Mackert.

 

1966

Georg Schreier wird wieder Vorsitzender des TTV.

Als Meister der Kreisklasse A Mannheim steigt die erste Herren-Garnitur in die Bezirksklasse auf.